Sexismus, Gender und Feministen

  • Ihr könnt mich alle mal, meine Meinung ist edgy

    Für neuste Musik, Beats und Rap - Gerne Abo da lassen! --> [url]https://www.youtube.com/user/GreenFesh[/url] --> [url]https://soundcloud.com/user-405796566[/url]
  • ja weil zum schluss wird ja dann die frau gelobt - ich fühl mich veralbert
    :patpat:
    ich mein schön das man mal gelobt wird aber zu welchem preis...? :suspekt:
    meiner Feststellung nach zahlt man bei Rewe drauf

  • "Hmmm Mitarbeitende klingt ja mal total doof, ne dann lass ich das. Ich könnte Mitarbeiter/-innen schreiben, yo, das ist gut. Moment, dann muss ich aber auch Studierende und Lehrende abändern, sonst sieht das kacke aus. Warte, aber dann inkludiere ich ja gar keine Transpersonen. Fuck. Ach, ich schreib einfach Mitarbeiter, merkt schon keiner, ist ja nur die Elektro- und Informationstechnik, die sind eh dumm"

  • Wenn ich dir mal die Inkonsistenz in manchen fachfremden Vorlesungsfolien zeigen würde...

    In wie fern Fachfremde?


    Ich musste damals für unseren Fachbereich die Zeitschrift für Erstsemester wegen Student/Studentin usw. komplett uumschreiben und die Freigabe dafür erfolgte bspw. nicht vom Fachbereich EI, sondern von der Hochschulredaktion selbst. Sind die fachfremd beispielsweise?


    Fachfremde Vorlesungsfolien - geschenkt, das wäre wieder der Punkt, den ich Mal angemerkt hatte, dass man bspw. als Ingenieur eher gar nicht damit im Berührung kommt, wenn man sich nicht aktiv damit beschäftigt oder darauf hingewiesen wird und man dann eben in schlimmsten Fall 0 Ahnung davon hat.


    Also ich denke schon, hinter solchen Bekanntmachungsmails Leute stecken, die durchaus damit konfrontiert werden. Im Falle meiner Hochschule / meines Fachbereichs weiß ich es sogar ganz sicher.

  • Sog. Nachbarwissenschaften, also Vorlesungen, die nichts direkt mit meinem Studium zu tun haben. Beispielsweise Politik.


    Aber ist ja klar, dass Ingenieure per se damit nicht in Berührung kommen, die befassen sich ja auch null mit Gesellschaftspolitik. Dass die Newsletter, Ausschreibungen der Universität usw. alle nach dem besagten Muster ausgerichtet sind, ist ja dem Zeitgeist geschuldet und nicht direkt einer speziellen Fachschaft (wobei natürlich der Ursprung in der Soziologie/Sprachwissenschaft liegt). Kenne aber auch genug Leute aus den MINT Studiengängen, die sich daran halten oder es fordern.


    Darauf wollte ich aber gar nicht hinaus. Mir ging's darum, dass es selbst den Leuten schwer fällt konstant durch zu ziehen, die das am vehementesten einfordern. Da siehst du dann auf der selben Folie plötzlich 3 verschiedene Herangehensweisen. Hab's auch schon angesprochen, leicht angetrunken. War witzig vor 500 Kommilitonierenden.

  • https://www.diakonie.de/filead…er-bester-Mann-online.pdf


    damit ihr euch mal mit dem befassen könnt was die diakonie für vorschläge bezüglich der deutschen sprache hat.


    Für Mitdenkende: Substantivierte PartizipienHäufig lassen sich Substantive durch substantivierte Parti-zipien ersetzen. Wenn diese im Plural verwendet werden, kann auch der geschlechtszuweisende Artikel vermieden werden.

    Statt: Besser:

    die Mitarbeiter die Mitarbeitenden

    die Spender die Spendenden

    die Leiter die Leitenden
    die Teilnehmer die Teilnehmenden

    die Kandidaten die Kandidierenden

    die Antragsteller die Antragstellenden


    Für Fachleute:Geschlechtsumfassende BegriffeEine gute Alternative ist es, geschlechtsumfassende Begriffe zu gebrauchen.

    Statt: Besser:

    die Pfleger die Pflegekräfte

    die Ansprechpartner die Ansprechpersonen

    der Projektleiter die Projektleitung

    die Teilnehmerliste die Teilnahmeliste

    das Rednerpult das Redepult

    keiner niemand


    usw..


    ihr seht in der heutigen zeit von verschwörungstheorie, rassimus, todespandemie, schweinepest, aids, pest ein sehr wichtiges thema.

    bitte bildet euch weiter

  • Klar, weil es Pandemien gibt, darf man nicht mehr über Sprache reden. Dir ist bewusst, dass du dich nur so artikulieren kannst (wenn man das so nennen kann), weil tausende Vorgängergenerationen Sprache diachron entwickelt haben? Weil Martin Luther die deutsche Sprache erstmal überhaupt so vereinheitlicht hat?

    Ach halt, es waren ja deine Gesinnungsbrüder vom Aldebaran, die uns die Sprachen gebracht haben oder irgendwie sowas. "in der heutigen Zeit von Verschwörungstheorien" lol


    Btw: Ist die "Pandemie" laut dir nicht sowieso fake? Sehr inkonsistent dein Wirrwarr.

  • transgender junge/mädchen, mösenfaust geh mal deine mama mit deiner zunge bespielen

    mein schwanz passt nicht in dein loses mundwerk, will mir ausserdem auch kein corona einfangen obwohl es mir ja nix anhaben kann, aber bei deiner behinderung kann ich einfach nicht in dein mund abspritzen, du turnst mich mit deiner dummheit einfach nur ab.

    und jetzt geh und mach was du am besten kannst: kondome im puff sauberlutschen und dann wiederverkaufen.

  • transgender junge/mädchen, mösenfaust geh mal deine mama mit deiner zunge bespielen

    mein schwanz passt nicht in dein loses mundwerk, will mir ausserdem auch kein corona einfangen obwohl es mir ja nix anhaben kann, aber bei deiner behinderung kann ich einfach nicht in dein mund abspritzen, du turnst mich mit deiner dummheit einfach nur ab.

    und jetzt geh und mach was du am besten kannst: kondome im puff sauberlutschen und dann wiederverkaufen.

    Wollte dich noch eben Hurensohn nennen, bevor ich gleich ins Bett gehe

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!