• Zitat

    Hau raus, würde mich wirklich interessieren was an einem Apache so viel mehr Rap ist, als an einer Shirin David


    Ok ich muss mich einschränken: Wenn du dich auf die Musik beschränkst, die beide machen - kann man wohl tatsächlich diskutieren ob das (formal betrachtet) Rap Musik ist, ok, auch was Klamotten angeht, ok.


    Wenns um die Frage geht ob und inwieweit das HipHop ist, dann bin ich da raus, denn für mich ist zumindest Shirin einfach nur eine schlecht produzierte Witzfigur. Und was das angeht, so ist Apache das deutlich bessere Produkt ;)

    Nah ist

    Und schwer zu fassen der Gott.

    Wo aber Gefahr ist, wächst

    Das Rettende auch.


    We reject kings, presidents and voting. We believe in rough consensus and running code.

  • Wer Fler ernst nimmt hat die Kontrolle über sein Leben verloren. Dem muss man nur mal 5 Minuten zuhören. Ein Erwachsener Mann der sich benimmt wie ein Kind(Was auch auf viele andere Rapper zutrifft). Brauch mir auch keiner erzählen das der menschlich korrekt ist. Der ist ein Meme


    Realtalk aus der Zentrale, aber ich tue doch alles, um das Forum am Leben zu halten. Und jetzt diskutieren wir drüber. :D


    [MENTION=551600]Avni123[/MENTION]: Mir geht's darum, dass, wie Harmstrong auch schon sagte, Fler seit Jahren in seiner "Stabiler Deutscher Gangsta" Attitüde festlegen will, wer Rap ist und wer nicht. Ich persönlich finde, dass Künstler nicht nur einem Genre unterliegen und mehrere Genres bedienen können. Capital Bra ist auf jeden Fall ein Rapper, aber der große Hype kam erst mit seinen popigeren Sachen. Das verurteile ich nicht, doch Fler kann in seiner Weisheit nicht behaupten, dass Capi nun ausschließlich mit seinem Rapperfilm den heutigen Erfolg einheimste. Vergleich mal bitte Kein Problem von Apache mit Capis Sprungbrettern One Night Stand und Melodien.


    Und ich finde nicht, dass jemand, der Shirin David zu Rap zählt, an einem Apache etwas zu meckern haben sollte. Vor allem dann nicht, wenn man sich mit dem Künstler nicht selbst beschäftigt hat. Wollte mich hier über Flers Shirin David Fanboy Gehabe lustig machen. Soll er doch einfach das Maul halten. :D

    Deutschrap ist arbeitslos und ich bin sein Sachbearbeiter. :king:
  • Wenns um die Frage geht ob und inwieweit das HipHop ist, dann bin ich da raus, denn für mich ist zumindest Shirin einfach nur eine schlecht produzierte Witzfigur. Und was das angeht, so ist Apache das deutlich bessere Produkt ;)


    Besser hätte ich es nicht sagen können.

    Deutschrap ist arbeitslos und ich bin sein Sachbearbeiter. :king:
  • gibts eigentlich nen legitimen grund für die ständige frage was rap ist außer dass man sich gerne damit profilieren möchte dass man rap hört?


    Wenn du mich jetzt rein objektiv, frei von eigener Wertung fragst; Die Frage beschäftigt sich halt in Zeiten von absoluter Kommerzialisierung von Rap und auch ihrer (forcierten) Diversität damit, inwieweit klassische Hip-Hop Hintergründe überhaupt noch greifen, ob diese überhaupt noch greifen und ab wann etwas als "fake" gilt. Sozusagen eine vermeintlich richtungsweisende Grundsatz-Debatte für die Zukunft.


    Jetzt zu meiner persönlichen Meinung: Wenn ich einen Song höre, und der ist absolut krass produziert, Flow sitzt, Stimme sitzt, alles ist überdope, aber dann erfahre, dass es sich um ein zusammengeschustertes Plastik-Produkt eines Lelleks handelt (Shirin zB), dann kann ich es im Rahmen des Hip-Hops einfach nicht fühlen - es ist schlichtweg Pop. Deswegen bin ich auch der Meinung, dass eine gewisse Authentizität den Hörgenuss, gerade oder eben hauptsächlich im Rap, tatsächlich fördert. Aber das ist nur meine Meinung, dass das Gros diese Ansicht nicht teilt sieht man ja.

    [size=10][size=8][I]Ein Jeder der sich für einen gewissen Barden namens Sido begeistert wird prinzipiell in den Weiten des anderen Ufers verortet. [/I][/SIZE][/SIZE]

    2 Mal editiert, zuletzt von OuzoOhneEchtesGesicht ()

  • Zitat

    Wenn du mich jetzt rein objektiv, frei von eigener Wertung fragst; Die Frage beschäftigt sich halt in Zeiten von absoluter Kommerzialisierung von Rap und auch ihrer (forcierten) Diversität damit, inwieweit klassische Hip-Hop Hintergründe überhaupt noch greifen, ob diese überhaupt noch greifen und ab wann etwas als "fake" gilt. Sozusagen eine vermeintlich richtungsweisende Grundsatz-Debatte für die Zukunft.


    Cool, du hast zusammenhängende Sätze drauf!
    Die Grundsatzdiskussion ist aber so alt wie kommerziell verwertbarer HipHop und so wie ich das sehe haben nur die allerwenigstens Rapper es geschafft HipHop zu bleiben und das dicke Geld zu verdienen.
    Letzteres finde ich nicht schlimm denn jeder will das und wenn jemand mit der Kunst Geld verdient - Jackpot!
    Allerdings sind die Geschichten "von unten" und der Erfolg schon per Definition in einem Interessenkonflikt. Die Altvorderen sprachen von ihren Träumen und wohin sie wollen und es gab auch die direkte Ansprache an die Hörer, gewisse Dinge *nicht* zu tun, etwa zu pushen oder Dinger zu drehen, sondern sich zu bilden und Scheisze von sich fern zu halten.
    Nach aktueller Lesart im deutschen Rap ist aber der "Rat" der Rapper viel zu pushen, mit Gangs abzuhängen, Geld zu verplempern, Dinger zu drehen oder sich aufgrund irgendeiner Ehre plattzumachen.
    Deutscher Gangstarap ist - aktuell - eine bizarre Form der ersten Geschäftsmodelle der Amis, die mit der romantisierten Welt des "Gangstas" in den USA Kohle zu machen begannen.


    Die aktuellen Chartgangster sing gut konstruierte Marken - die Kids hören den Mist weil sie auf das Image und den Style abfahren. Die wenigsten sind echte "Fans". Und wenn man einer Diskographie folgt so findet man immer wieder dass die ersten Texte einfach mehr Substanz hatten. Ich meine gar nicht mal lyrische Qualitäten sondern eher diesen gewissen Biss, den sie fast alle hatten. Und worüber sprechen sie jetzt? Über die Dinge die sie haben und welchen Beef sie gerade mit anderen Heinis haben - das ist Gossip.


    Aber hey - das ist OK, denn HipHop ist schließlich kontrovers und lebt auch von Widersprüchlichkeit weil das Leben von jedem insgesamt auch genau das ist.


    Einer der Gründe warum ich dieses Board so mag ist der Umstand, dass (trotz der dauernden Bugs) hier soviel freshes Zeug hochgeschoben wird. Schlechte Flows, kack Texte usw. aber noch immer rappen die Kids zuhause und lassen von sich hören ;)

    Nah ist

    Und schwer zu fassen der Gott.

    Wo aber Gefahr ist, wächst

    Das Rettende auch.


    We reject kings, presidents and voting. We believe in rough consensus and running code.


  • Das ist eben der Trugschluss; Authentizität bedeutet für mich nicht 1 Gangster-Dasein leben. Und dass die Debatte alt ist, mag zwar stimmen, ist aber dennoch aktueller denn je (gerade wo jeder Youtuber sich Rapper schimpft). Und klar, du hast recht, bei den meisten Artists stagniert der "Hunger" über die Jahre. Aber wenigstens haben diese Leute überhaupt irgendwas Relevantes zum Genre beigetragen und sind nicht einfach irgendwelche Mega-Keks wie zb. 1 Eno mit Fließband-Shisha-Musik.

    [size=10][size=8][I]Ein Jeder der sich für einen gewissen Barden namens Sido begeistert wird prinzipiell in den Weiten des anderen Ufers verortet. [/I][/SIZE][/SIZE]
  • Zitat

    Das ist eben der Trugschluss; Authentizität bedeutet für mich nicht 1 Gangster-Dasein leben.


    Ich habe nichts gegenteiliges geschrieben - siehe Interessenkonflikt.


    Zitat

    Und klar, du hast recht, bei den meisten Artists stagniert der "Hunger" über die Jahre. Aber wenigstens haben diese Leute überhaupt irgendwas Relevantes zum Genre beigetragen und sind nicht einfach irgendwelche Mega-Keks wie zb. 1 Eno mit Fließband-Shisha-Musik.


    Don't get me wrong: Ich hab kein Problem mit den erfolgreichen Künstlern und Typen wie Fler und Captial haben sich definitiv ihre Sporen verdient und sich drauf auszuruhen ist deren Angelegenheit und darüber zu urteilen steht mir auch gar nicht zu. Meine Kritik gilt auch eher den "Fans", die von sich behaupten ein Fan des HipHop zu sein aber tatsächlich nicht den HipHop und Rap feiern sondern den medialen Scheisz.

    Nah ist

    Und schwer zu fassen der Gott.

    Wo aber Gefahr ist, wächst

    Das Rettende auch.


    We reject kings, presidents and voting. We believe in rough consensus and running code.

  • Ich habe nichts gegenteiliges geschrieben - siehe Interessenkonflikt.




    Don't get me wrong: Ich hab kein Problem mit den erfolgreichen Künstlern und Typen wie Fler und Captial haben sich definitiv ihre Sporen verdient und sich drauf auszuruhen ist deren Angelegenheit und darüber zu urteilen steht mir auch gar nicht zu. Meine Kritik gilt auch eher den "Fans", die von sich behaupten ein Fan des HipHop zu sein aber tatsächlich nicht den HipHop und Rap feiern sondern den medialen Scheisz.


    zeig mal dem pimmel

    [size=10][size=8][I]Ein Jeder der sich für einen gewissen Barden namens Sido begeistert wird prinzipiell in den Weiten des anderen Ufers verortet. [/I][/SIZE][/SIZE]
  • Zitat

    ich bin intelligent vielleicht ich hab ne 30.000€ Uhr ich bin nicht der dümmste


    Vielleicht haste auch Silikontitten.

    Nah ist

    Und schwer zu fassen der Gott.

    Wo aber Gefahr ist, wächst

    Das Rettende auch.


    We reject kings, presidents and voting. We believe in rough consensus and running code.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!