Beiträge von BrainBro

    Ja, aber nicht das aber vergessen.

    Im Grunde bleibt alles wie es ist, nur das die Werbung nicht mehr individuell für jeden Nutzer personalisiert wird, sondern die Nutzer in Cluster unterteilt werden. Das nennt sich FLoC, also Federated Learning of Cohorts. Die Daten werden dann nicht mehr über Cookies gesammelt, sondern über den Browser. Jede URL einer Webseite, jeder aufgerufene Inhalt kann dann in einen Targeting-Algorithmus von Google einfließen. Der Algorithmus weist dann Nutzer den jeweiligen Cluster zu und dieser wiederum ist dann die Richtlinie für Werbetreibende.

    Man munkelt, dass es Google gar nicht primär um Datenrichtlinien gehen würde, sondern um eine Ausweitung der Marktmacht. Tracking-Software von Google ist auf 85,6 Prozent aller Webseiten versteckt, man hat also im "neuen Internet" den größten Penis. Kritisch wird es vermutlich für Facebook, also wenn sich das FLoC System als Standard durchsetzt

    Denkt immer daran, wir sitzen alle im selben boot! ca 700 abgeordnete bestimmen über das leben von ca 80 mio menschen in deutschland! je länger wir da mitspielen um so länger werden wir sklaven sein dieses parteiensystems!

    Aufsichtsratsvorsitzende, nicht Abgeordnete. Achte auf das Framing



    Das war nicht einfaches Short Selling, sondern Naked Short Selling. Naked Short Selling, oder "ungedeckte Leerverkäufe", sind allerdings illegal.


    Beim Short Selling verkaufst du z.B. 100 Aktien, ohne diese im Depot zu haben. Das Geschäft ist nur möglich, da der Broker dem Trader der Short geht die entsprechende Anzahl an Aktien zum Verkauf leiht. Der Trader steht dann zu einem späteren Zeitpunkt in der Pflicht, seine negative Position beim Broker durch den Kauf der entsprechenden Stückzahl wieder auszugleichen. Dadurch dass der Broker die Aktien in seinem Depot hat, ist der Leerverkauf gedeckt, weil der Trader weiß, dass er die Aktien zum Kauf von seinen Broker angeboten bekommt.


    Bei einer ungedeckten Short-Position, also dem Naked Short Selling, muss der Händler seine Position über die Börse zurückkaufen. Der Trader ist also Short gegangen, ohne dass er weiß wo und mit wem er in Zukunft die negative Position ausgleichen kann und ohne das er die nötigen Aktien besitzt. Wenn die Option dann am Stichtag geschlossen wird muss er sich die Aktien besorgen – zum dann gültigen Marktpreis. Nun kann es vorkommen, dass es gar nicht genug Aktien am Markt gibt, was dann zu dem Umstand führt, dass der Trader Aktien direkt zurückkaufen muss, mit denen er zuvor erst einen Teil seiner negativen Position ausgeglichen hat. Das treibt den Kurs dann nur weiter und ist im Grunde das was gerade passiert. Deshalb halten die Kleinanleger ihre Wertpapiere auch, um die Trader zu zwingen den Markt noch weiter anzuheizen und folglich auch teurer kaufen zu müssen


    Das nun der Ankauf der Gamestop Aktie für Kleinanleger blockiert wird ist ein Unding (man will verhindern das noch mehr Wertpapiere gehalten werden, löst so aber das Problem der Hedgefonds nicht) und ein Eingeständnis das ein Billionen Dollar Hedgefonds im Grunde erledigt ist und mit ihm ein Geschäftsmodell. Ein äußerst ertragreiches Geschäftsmodell, welches man sich nicht kaputt machen lassen will und von dem der Kleinanleger rechtlich ausgeschlossen ist. Es geht hier um Marktmacht, um die Frage wie frei ist der Kapitalmarkt wirklich. Ein Haufen Arbeit für die Börsenaufsicht

    (...) ich wollte nur sagen, dass die abhängigkeit des präsidenten vom sozialen medium durch ihn selbst forciert wurde, was ich vom vorgehen her grundsätzlich in frage stellen würde.

    Ich nicht, ich nenne es genial und halte es für die Zukunft. Also das Prinzip Trump, aber ohne Trump. Seine Präsidentschaft war überhaupt nur denkbar aufgrund der sozialen Medien. Zuckerberg weiß das. Keine Ahnung wer das mastermind dahinter war, aber die politische Kampagne gezielt in die sozialen Medien zu verlagern war ziemlich smart. Trump ist wie geschaffen für das Internet, er verkörpert die sozialen Medien und die Kommunikationsstrategie passt perfekt. Die Art wie soziale Medien funktionieren, wie Sie Geld machen und wie die Abläufe automatisiert wurden, all das hat Trump benutzt. Und er war der erste der diesen Weg gegangen ist und er war der beste. Die sozialen Medien haben ihn groß gemacht und jetzt werden Zuckerberg und Co gefeiert, weil Sie Trump ins TikTok Exil schicken. Das ist einerseits lächerlich und anderseits befremdlich


    @Ouzo hab dich auch lieb

    .

    Schon richtig. Manche sehen das halt leider trotz der Konsequenzen (hab ja selbst Verwandte dort) als Ultima Ratio, weil sie sonst wahrscheinlich mittelfristige keine Änderung mehr erleben würden.


    Kann ich gut verstehen, aber wer Druck befürwortet hofft auf die Vernunft der Mullahs. Das ist mehr als naiv. Also sind die Verantwortlichen hinter der maximalen Druck Strategie entweder naiv oder sie hoffen nicht auf die Vernunft besagter Mullahs, sondern auf ihren Fanatismus - also auf Eskalation.


    Bleibt die Frage was danach kommen soll. Ein Mossadegh, ein Reza oder ein Chomeini? Der erste wurde vom zweiten und der CIA weg geputscht. Der zweite wurde dann von Callaghan, Giscard, Carter und Schmidt fallen gelassen, woraufhin diese 4 sich beim dritten vorgestellt hatten.


    Chatami war für iranische Verhältnisse ein heiliger. Aber letztendlich war er ohne Macht. Ahmadineschad war eine Katastrophe und Rohani ist ein Ahmadineschad mit PR Agentur.


    Mal davon abgesehen das der Iran, im Gegensatz zum z.B. Irak, in der Lage ist den Krieg über seine Grenzen hinaus zu tragen - und genau das wird er tun. Dann herrscht nicht nur Krieg im Iran, Israel und vermutlich SA, sondern in der ganzen Region. Ein XXL Syrien

    Ich werde aus deinen Beiträgen nicht schlau. Ich als Sohn eines Iraners bin dafür Druck auf das Mullah-Regime auszuüben. Denken übrigens die meisten im Exil.


    e: Zumal du wohl der einzige Mensch auf Erden bist, der Kushner irgendeine Art von Initiative zutrauen würde lol

    Vielleicht weil sie eben nicht im Iran leben, was ich btw gut verstehen kann. Die Mullahs sind nicht ganz dicht, aber auch nicht grundlos paranoid. Zwei Dinge die der politische Iran und das politische Israel gemeinsam haben. Mit Druck beschleunigt man nur einen Konflikt, von dem einige glauben er sei unausweichlich

    Also mit keinem mir bekannten Verfahren lässt sich das auf eine bestimmte Person zurückführen. Die Chain belegt "lediglich" dass eine gültige Stimme abgegeben wurde. Alles andere würde ja die praktische Abschaffung des Wahlgeheimnis bedeuten.

    Exakt. Deshalb auch mein Einwand:


    "Im besten Fall würde Trump nur eine illegale Handlung durch eine andere illegale ersetzen. Keine Ahnung was dann passieren würde"

    :D

    wie gesagt, bin skeptisch. Zunächst sind die jeweiligen Staaten selbst für die Gestaltung der Wahlzettel verantwortlich (https://www.eac.gov/sites/defa…ageTheVotingProcessBetter[4]-Compliant.pdf) und keine übergeordnete Behörde, wie z.B. dem DHS. Das DHS wiederum soll laut "Gerüchten" diesen Zaubertrick umgesetzt haben. Von dieser Behörde kursiert ein Brief im Internet (hier: http://treeofliberty.me/2020/1…fraud-so-i-am-leaking-it/), welcher laut DHS nicht echt ist. In diesem Brief steht, dass 80% (14 Millionen) Stimmzettel eine diffusen "Stimmzettelintegritätsprüfung" nicht standgehalten hätten. Am 06. November hat ein gewisser Chris Krebs, Direktor der Cybersecurity & Infrastructure Security Agency (CISA) (Bundesbehörde, die für den Schutz der kritischen Infrastruktur des Landes vor Cyber-Bedrohungen zuständig ist), die Unechtheit des Dokuments erneut bekräftigt.

    Oder jemand der was davon versteht und und sowas lesen kann:

    https://pdfaiw.uspto.gov/.aiw?…PGNR.%2526OS%3D%2526RS%3D


    Jedenfalls gehört zu einer sicheren Blockchain nicht, dass da drin steht dass Fritz Müller aus sonundso denundden gewählt hat, zumal diese Blockchain von JEDEM eingesehen werden kann.


    Die Verwirrung rührt daher, dass Iceberg die Dinge etwas durcheinander gewürfelt hat. Die Blockchain Sache bezieht sich auf das Secure Voting System der Usps. Dieses funktioniert über Blockchain, kam bei der Wahl aber nicht zum Einsatz. Da geht es im Grund um eine digitale Wahl, also die Stimmenabgabe über z.B. eine Internetplattform oder sonstige benutzerfreundliche... Dinge...


    Hier ein zumindest recht verständlicher Artikel, ohne das der jetzt sonderlich viele Fragen beantwortet:

    https://blogs.lse.ac.uk/usappb…ronic-voting-more-secure/



    Das "Tracking" funktioniert unabhängig von Blockchain, schließt eine Blockchain aber auch nicht aus (also hinsichtlich der Verarbeitung). Hier soll es darum gehen, dass die Briefwahl nachvollzogen werden kann. Deshalb wäre dann auch ersichtlich wer was gewählt hat, weil die Informationen auf dem Wahlzettel der betroffenen Person zugeordnet werden könnten. Wie das im Einzelnen funktioniert kann ich mir nicht erklären. Ich glaube ohnehin nicht, dass Trump bzw. sein Team derartiges tatsächlich umgesetzt haben. Würde wir über eine elektronische Wahl reden vielleicht schon, aber bei einer analogen Wahl bin ich skeptisch. Wäre aber auch überhaupt nicht überrascht, wenn das technologisch problemlos umsetzbar ist


    Usps ist keine Firma die was mit Blockchain-Technologie am Hut hat, Usps ist schlicht und einfach die Post. Diese wiederum hat das Secure Voting System patentieren lassen, welches auf Blockchain-Technologie basiert. Das ist aber bekannt und kein Geheimnis. Bereits am 5. Mai stellten die Ohio Democrats das Gesetz zur Überarbeitung der Wahlen vor, das ein Blockchain-Abstimmungssystem für in Ohio registrierte US-Militärs vorschlug, die in Übersee stationiert waren. Blockchain Cardano hat ein solches System dann entwickelt. Remote-Blockchain-Abstimmungslösungen wurden bei Kommunalwahlen in West Virginia, Oregon, Utah und Colorado eingesetzt. Das Secure Voting System von Usps wiederum kommt erst (voraussichtlich) bei der Wahl 2024 zum Einsatz. Derzeit sind die Behörden technologisch nicht in der Lage einen solchen Service anzubieten. Da muss zunächst investiert werden, Plattformen geschaffen und entwickelt werden etc. pp.



    Ein "tracking" (ohne Zustimmung) wie du es beschreibst würde übrigens ein schwerwiegender Verstoß gegen die Regeln des Wählergeheimnisses darstellt. Im besten Fall würde Trump nur eine illegale Handlung durch eine andere illegale ersetzen. Keine Ahnung was dann passieren würde

    nun gut wahrscheinlich stammen die follower alle aus der brd. aber gut selbst wenn das stimmen mag und joe biden so beliebt sein sollte bei dem us amerikanischen volk so gibt es genug videos die belegen das joe biden vielleicht 20 % anhänger hat.


    0,5% der Trump Follower (Twitter) kommen aus der BRD. 58,68% sind den USA zuzuordnen, gefolgt von GB mit 4,64%, Indien mit 3,23% und Kanada mit 3,15%. Aus irgendeinem Grund kommt dann Nigeria mit 2,19%. Es gibt auch Staaten mit 0%, da ist die Welt noch in Ordnung. Paar davon kenne ich sogar.


    Bei aller gebotenen Vorsicht: es macht den Anschein, dass diese 20% gereicht haben

    Öko-Hype ist vielleicht etwas übertrieben - trotzdem gibt es in manchen Staaten eine "zarte Pflanze" dahingehend.

    Hoffnung liegt darin, dass sich das sich diese Bewegung auch substantiell durchsetzt.


    Auch wenn ich fester Überzeugung bin, dass sich das aktuelle Dilemma nur theologisch angehen lässt, so brauchen wir mehr Rücksicht im Umgang mit diesem Planeten. Leider führt der Weg dorthin (aktuell) nur über eine entsprechende Ökonomie und Regulierung.

    Der Ökonomische Part ist tatsächlich relativ simple, es wären theoretisch auch keine Regulierungen notwendig. Die Herausforderung besteht mehr in der Erfordernis einer globalen Koordination, insbesondere der Industriestaaten und solche die es werden wollen. Da habe ich erhebliche Zweifel


    Wie meinst du das mit der Theologie? Von einem derartigen Ansatz habe ich noch nie gehört

    BrainBro


    Marx war noch nie universal praktikabel. Das unser derzeitiger Kapitalismus auch nicht die Lösung ist, muss wohl keinem mehr mit Beispielen belegt werden.


    Ich blicke gespannt auf die nächsten 20 Jahre und hoffe (für alle) dass aus diesem Öko-Hype etwas Bodenständiges wird.


    Welcher Öko-Hype? Abgesehen von FFF (die ich mehr als Ausdruck demokratischer Willensbildung und Mitteilungsverlangen eines Bevölkerungsteil, der auf herkömmlicher Weise nicht an Demokratie partizipieren kann, betrachte) ist es relativ ruhig. Mir zumindest unverständlich wie manche daraus eine Ökodiktatur ableiten wollen. Bin hinsichtlich der Thematik aber ebenfalls strikt gegen eine Form der Umgestaltung mittels des Ordnungsrechts.

    Ihr reagiert wie Pawlow-Doggies. Jedes Mal wenn dieser Troll etwas postet, kommt ihr angerannt. Einfach ignorieren, aber anscheinend ist das unmöglich, huh?


    Der Unterschied ist, dass ich merke wenn der Pawlow Hund mit mir durchgeht. Ich hab das Problem beispielsweise bei wirtschaftspolitischen Themen und halt mich dann, wenn ich mir selbst auf den Sack gehe, von genau dieser Thematik fern – ob jetzt bei rappers.in oder in der weniger coolen Welt ist egal. Ich hätte aber auch beispielsweise Retzglaran seitenweise zu texten können, bis dieser nicht mehr weiß was eigentlich los ist. Oder früher Beaucoup, Schiegfried, sogar Kuru oder hier dingens… wie hieß er noch der offene Kommunist mit dem coolen Diskussionsstiel? Fiber, genau.


    Außerdem liegt seine Behinderung gar nicht bei dem was er glaubt, mir vollkommen egal was er für richtig oder falsch hält, aber sein dämliches Narrativ, dass alle geblendet wären und nur er den Durchblick hätte, ist halt anstrengend und peinlich. Ganz zu schweigen von der Instrumentalisierung gewisser Thematiken, gegen die er noch gestern mit demselben albernen Muster argumentierte – außer Thematik x/y stützt seine Argumentation bei Thema a/b. Sofern man von Argumentation reden kann

    die menschen sehen nur noch corona und vergessen alles um sich herum, leider....

    die masse ist abgelenkt anstatt mal dinge zu hinterfragen


    Junge... jetzt kommst du daher als moralisierender Umweltaktivist und sobald tatsächlich umweltpolitische Maßnahmen überhaupt nur diskutiert werden, bist du der erste Hans welcher seine Freiheit nicht länger über die Masken Frage definiert, sondern führst –fälschlicherweise, weil dir das Pimmelnase456 auf Facebook gesagt hat- die Konsumfreiheit als höchstes Gut, als kulturelle Sternstunde des "freien Westens" ins Feld. Und wenn du bitte einmal deine Hurensohn-Kuschelgruppe auf YouTube ausblendest und mit echten Menschen redest, dann wüsstest du sehr gut das niemand "alles um sich herum" vergisst, nur weil Corona einen dermaßen und teils unverhältnismäßig großen Raum in der Medien Echokammer einnimmt. Die Hinterfragen Dinge wie jeder andere auch, sind halt nur nicht auf fundamental Opposition programmiert. Wie so ein pawlowscher Hund rennst du hier durchs Internet, immer auf der Suche nach dem Klingeln und sabberst dann den ganzen thread zu. Maskenpflicht am Arsch, was wir brauchen ist eine Sabberlätzchen Pflicht