Beiträge von Widerhall

    Irgendein Weiser Mensch sagte einmal dass nur wer Angst spürt, auch Mutig sein kann. Dem würde ich vollkommen zustimmen.


    Dein Beispiel selbst finde ich etwas schwierig. Einerseits ist es gut wenn man sich den Sreitigkeiten stellt, andererseits kann es nicht gesund sein wenn das ständig der Fall ist. In einer Beziehung sollte man in der Lage sein Konflikte auf eine ruhige, sachliche Art und Weise zu klären, ohne das es jedesmal gleich zu heftigen Konfrontationen kommt. Andererseits gibt es gewisse Menschen die diese Streitigkeiten mit absicht provozieren und sie scheinbar aus den verschiedensten Gründen brauchen.


    Prinzipiell ist es doch gut wenn Angst für dich keine so große Rolle spielt. Ich selbst hab das Gefühl das mein ganzes Leben auf Angst basiert. Desto mehr ich mich selbst reflektiere, desto klarer wird mir das.
    Jedenfalls kann ich nicht beurteilen ob du deine Angst einfach nur unterdrückt hast und sie nicht spürst, oder ob du tatsächlich angstfrei bist. Das ist auch nicht mein Recht darüber zu urteilen.


    Aber um auf deine Frage zurück zu kommen: Ja man kann seine Angst ignorieren/ unterdrücken und der Meinung sein das man keine Angst hat. Bestes Beispiel was mir dazu einfällt ist Barney von HIMYM. Dieser Mann redet ständig davon wie awesome er und sein Leben ist. Er selbst denkt von sich das er der Größte ist. Wenn du ihn fragen würdest ob er Angst hat, würde er es wohl verneinen. Aber wenn du dir diese Rolle genauer anschaust, wird doch ziemlich deutlich unter welch starken Selbstzweifeln er doch leidet. Barney ist ein typischer Narzist. Ein Sadist hat auch Angst, es zeigt sich halt nur in anderen Symptomen. Und der schizoider Mensch wie du ihn beschreibst, den scheinbar nichts juckt, kaschiert am Ende auch nur seine Angst.


    Wenn dich dieses Thema näher interessieren sollte, kann ich dir das Buch "Grundformen der Angst" von Fritz Riemann empfehlen. Da steht das wichtigste drin was man über Ängste wissen muss.


    Übrigens bin ich der letzte Mensch, der mit solchen Narichten ein Problem hätte. Wenn du noch näher auf die Thematik eingehen willst, kannst du mir auch gerne eine PN zukommen lassen :)


    Erst einmal danke für dein/ euer Feedback bzw eure Votes. Freut mich wie immer :)
    Um dir kurz zu erklären was ich unter der Angst vor der Angst verstehe. Normalerweise ist Angst etwas gutes. Vorallem wenn es dir in gefährlichen Situationen hilft dein Überleben zu sichern.
    Allerdings kann Angst auch hemmen. Das passiert vorallem dann wenn gar keine reele, logisch nachvollziehbare Gefahr existiert.


    Nehmen wir ein Beispiel: Ein Kind, nennen wir es Hannes, wird plötzlich beim spielen vom Nachbarshund angegriffen und gebissen. In diesem Moment hatte er höchst wahrscheinlich Angst. Diese Tatsache ist logisch nachvollziehbar, die meisten hätten in dieser Situation das selbe gefühlt.
    Nun hat Hannes zwei Möglichkeiten auf dieses Erlebnis zu reagieren.


    1. Er versteht das nur diese eine Hund ihn gebissen hat und es kein Grund gibt sich weiter zu fürchten. In diesem Fall hätte diese Situation keine weiteren Auswirkungen auf das Kind.


    2. Für Hannes ist es ein traumatisches Erlebnis. Nun an hat er Angst. Wie weit diese Angst reicht, hängt von ihm selbst ab.
    Vielleicht entwickelt er nur diese Furcht gegenüber dem Nachbarshund. Möglicherweise hat er nun Angst vor großen Hunden, findet aber kleine total harmlos. Oder er hat eine generelle Angst vor Hunden.


    Gehen wir nun davon aus das Punkt 2 eintrifft.
    Hannes ist Monate später mit seinen Freunden im Wald spielen, als er ein Hund in seine Richtung kommen sieht. Die anderen Kinder empfinden keine Angst vor dem süßen Hund, streicheln und spielen mit ihm. Nur Hannes steht am Rand und beobachtet aus sicherer Entfernung die Situation, bis der Hund direkt auf ihn zukommt. Hannes bekommt Angst, fängt an zu schreien und rennt davon.


    Dieses Handeln ist nicht logisch und kann rational nicht nicht erklärt werden. Vom Hund selbst ging keine Gefahr aus. Trotzdessen spürte er die Angst und rannte davon.
    Genau das ist mit der Angst vor der Angst gemeint. Hannes hatte Angst obwohl keine Gefahr bestand. Sie existierte nur in seinem Kopf.


    Er hatte Angst vor Hunden, manche haben Versagensängste und fallen deswegen durch ihre Prüfungen, andere haben Angst alleine zu sein und flüchten sich in ablenkungen. Wieder andere haben Angst kritisiert zu werden und verlieren sich im Perfektionismus usw. Die Liste ist unendlich fortsetzbar.


    Also immer dann wenn du Angst hast ohne dich in einer gefährlichen Situation zu befinden, hast du Angst vor der Angst.


    In dem Track ist das natürlich überspitzt dargestellt. Hier geht es um jemanden dessen Leben komplett von der Angst eingenommen worden ist und nun vollkommen abdreht.
    Aber im Prinzip ist die Angst vor der Angst etwas, das jeder so, oder in abgeschwächter Form schonmal erlebt haben.


    Ich hoffe ich konnte mich verständlich Ausdrücken :)

    Ich mag dein Rapstil. Vor allen deine Betonunungen find ich ziemlich interessant.
    Kommt ziemlisch authentisch rüber und das ist gut so, weil das zu vielen Musikern abgeht.


    Ich bin dann mal wieder weg und höre mir deine restlichen Sachen an.

    Ich mache dir Angst? Haha :-D
    Freut mich jedenfalls, dass es so Leute wie dich gibt, die meine Musik gut finden. Ich hätte damit nie gerechnet und wollte den Track (eigentlich alle) gar nicht erst hoch laden, weil ich befürchtet habe, dass er nicht gut genug ist. Wie auch immer. Ich danke dir wie immer für deine nett gewählten Worte. Das bedeutet mir echt viel :-)


    Ich sende dir Liebe.

    Heute ich gemacht es habe. Geladen ich mir alle Lieder von Dir habe:p. Vielleicht ich Dir so aus naher Ferne besser kann sein beiseite. Seelenlos nicht ich bin. Du zu Hause hoffentlich bald eins finden magst. Liebe ich Dir sende. Die Kraft mit Dir sein möge. :music:


    Ich danke dir für dein positives Feedback und das laden meiner Songs.
    Ganz viel liebe zurück! <3

    Zitat

    Freu mich Dir ne Freude gemacht zu haben. Aber Dein Track, yo, ik krieg beim Schreib schon wieder nen schaurigen Gänsehautschaueranflug, wo ich Dein Track schrieb. Wow. One Love. Bleib stark & autark das is toll. Liebe & nen guten Tag weiterhin. &


    Yeah, danke. Wünsch ich dir auch!


    Zitat

    Stark untertrieben !
    Dann halt dich net so in Zaum! lass ma richtig alles los "heavy metal payback" 10
    Aaber die brauchen des härter. habense verdient.
    Text ist Tödlich. Brutality Fatal...
    Ed* sry bin sauer.track hat gepushed. Net falsch verstehen,
    ✌��


    Haha, hab ich dich mit dem Track wütend gemacht?^^
    Ich danke auch dir für deine netten worte :-)

    Wow Du mich total fett erreichst gerad. Hab den hier noch nich gehört & dann kommt da so ein kraftvoller Wutbänga mit massiv Inhalt. Total übel Respekt, mir tut das gerad so krass weh & mir komm die Tränen bei Deiner Intensität. Du hast mir gerad den Kopf schwindelig geflowt Widerhall. Extrem beeindruckt von Deinem Verbalbeattanzkraftakt. Du trägst Dein Herz stolz als Wappen & bist so stark sozialkritisch. Scusi, bin nich unbedingt Freund von Vergleichen, aber hier kam mir Lena Stoehrfaktor in Gedanken auf. Total tolles Hörerlebnis. Auuuutsch, Raaaahaaabäääää. Krass. Et reicht nie an wütenden Worten & Du hast mir so ins Herz geknallt gerad. Übertrieben gerade & echt. Bewunder dieset Lied & werd mir das Laden. Dankeschön für diesen schrecklich aufreiberisch starken Track. Respekt &


    ich verneige mein Haupt & bin baff. Propz. ONe Love - many art & artists :music: :hut:


    Ich bin jedesmal geflasht von deinen Feedbacks. Damit hast du mir grad ein lächeln auf die Lippen gezaubert. Ich danke dir :-)
    Ganz viel Liebe zurück!

    Als direktes Feedback eingetragen:

    richtiger müll


    Kannst du zu dieser Aussage auch konstruktive Kritik geben mit der man was anfangen kann?
    Das ist so unglaublich nichts sagen, dabei würde mich ja schon interessieren was den Track so schlecht macht.
    Hau mal raus. Ich bin gespannt.

    Das ist so ein typischer erster gehversuch.
    Dafür ist das schon okay. Ich finds gut das du ein tiefgründiges Thema gewählt hast. Die Gefühle kamen bei mir an.
    Ich finde auch das du das fürs erste mal gar nicht so schlecht gemacht hast. Es ist zwar alles sehr einfach gehalten und teilweise neben dem Takt, aber ich hab hier schon deutlich schlechteres gehört von leuten die schon länger dabei sind.


    Du hast wie wir alle noch einen steinigen Weg vor dir, aber wenn du den Kampf annimst, kann da was schönes entstehen.

    Diese Diskussionen sind doch unfassbar ermüdend. Jeder sieht doch nur das, was er gerne sehen möchte.
    Ich sehe Leute die verängstigt sind. Sie fürchten ihren christlichen Glauben zu verlieren. Denken das die Flüchtlinge besser behandelt werden als das Deutsche Volk selbst und meinen bald im eigenen Land nicht mehr sicher sein zu können, weil alle Flüchtlinge eine Gefahr für den Frieden dieser Gesellschaft darstellen.
    Die Frage dabei ist doch woher sie diese Meinung nehmen. Ich schätze die meisten die sich hier, oder in welcher Form auch immer dazu äüßern, haben ihre Meinung größtenteils über die vorhandenen Informationen der Medien gebildet. Dadurch sollte doch jedem klar sein, dass wir alle durch sie beeinflusst sind, um nicht gar zu behaupten manipuliert.


    Ich selbst habe dieses Jahr ziemlich viele Flüchtlinge kennen gelernt und mich mit ihnen ausgetauscht, weshalb ich diese Ängste nicht nachvollziehen kann. Diese Menschen sind unfassbar nette Leute mit dem Herz am richtigen Fleck. Ich hab selten in diesem Land solche gutmütigen, warmherzigen und dankbare Personen getroffen. Allein diese große Gastfreundschaft, die ich immer wieder erleben durfte ist unbeschreiblich. Ich hab es auch noch nie erlebt, das Gäste bei mir aufräumen und mir ein kleines present als Dank da lassen.
    Als Frau hatte ich auch nie da Gefühl, in ihrer Gesellschafteinen niedrigeren wert oder gar weniger rechte zu haben. Auch in Glaubensfragen sind sie weitaus toleranter als der ein oder andere tiefgläubige Christ.


    Fragt aber mal solche Leute ob sie die Deutschen als rassistisch einstufen und sich Willkommen fühlen. Ich hab bisher keinen getroffen der das gesagt hat. An dieser Stelle höre ich dann eher von Geschehnissen, die Menschenverachtender nicht sein könnten. Es ist unfassbar bechäment und gleichzeitig traurig für mich, diesen Leuten erklären zu müssen, wieso das so ist.

    Ich hab den track jetzt schön öfters gehört und find ihn nicht schlecht. Die Hook find ich dabei nicht so gut wie deine parts.
    Was mich aber extrem stört ist, dass du dich in meinen Ohren sehr stark wie Casper anhörst. Wie schon erwähnt hab ich deinen Track schon häufiger gehört und hab das jedesmal gedacht. Kann es sein das du dich an ihm orientierst, oder ist das purer Zufall?