Beiträge von goldkind

    daprinz:

    Zitat

    ...weil ich mich leichter gefühlt habe dadurch meine Seele frei zu schreiben/singen...


    Aha, du brauchtest nur zu rappen und hattest anschließend keine Sorgen mehr? Krasse Sache.


    Zitat

    nun will ich leuten diese fehler die ich gemacht habe ersparen...die ich ich den tracks wiederspiegel... ich will sachen machen was bewegt was leute ma hilft klar zu komm...


    Ich halte es für etwas naiv, zu glauben, dass du mit deinen Songs etwas bewirken kannst.


    Zitat

    ich hasse leute die was von ghetto erzählen wohl sie noch nix erlebt haben...


    Nun ja, wie viel du mit deinen 15 Jahren schon erlebt hast, kann ich nicht beurteilen, glaube jedoch, dass es nicht allzu viel war. Lass die Kinder also vom Ghetto rappen, irgendwann werden sie schon erwachsen.


    Stoned Stonie:

    Zitat

    ...also beschäftigt euch mal mit hip hop, zumindest wenn ihr selber rapper sein wollt


    Wieso?

    Zitat

    völliger schwachsinn.. leute werden erzogen an irgendwas zu glauben und dürfen sich es nicht mal selbst aussuchen woran sie glauben und woran nich.........


    Das ist überall so. Dir werden von Kindheit an gewisse Moralvorstellungen eingetrichter, sodass du ein schlechtes Gewissen kriegst, wenn du etwas "böses" tust. Finde ich aber gar nicht so dumm, falls die Moralvorstellungen sinnvoll sind.
    Und auch wenn sie es nicht sind(z.B. einige kirchliche Dogmen)befürworte ich das. Denn lieber entwickelt sich ein Junge so und bleibt ein dummer und verblendeter Idiot, als dass er irgendwann mit seinen 'Homies' alte Leute überfallen geht.

    Zitat

    was redest du!


    Dies und das...


    Zitat

    klar sterben die früher. aber nich schön entspannt im bettchen sondern nach langer krüppliger krankheit die viel geld kostet.


    Ich habe weder behauptet, dass sie einen schönen Tod hätten, noch dass es die Krankenkasse nichts koste. Es ist aber letztendlich so, dass der Staat durch Raucher mehr einnimmt, als Verluste hinnimmt(aus den genannten Gründen).


    Daher ist es ja schon fast 'ne Gemeinheit, dass Raucher so oft ausgegrenzt werden.

    Zitat

    aber die kassen der krankenkassen


    Das Argument gilt nicht. Immerhin zahlen Raucher eine Mege Steuern für ihre Zigaretten und oft ist es ja so, dass sie schneller sterben, weshalb sie auch nicht die Krankenkasse zu lange in Anspruch nehmen.


    Im Grunde kostet also ein Raucher den Staat null.

    Zitat

    ich würde nich gern in einer gegend leben, in der schwule, punks und gothics als cool gelten.


    Stört mich nicht sonderlich. Auf solche Leute lege ich keinen allzu großen Wert.


    Zitat

    @ goldkind: Was haben deine Beispiele mit Individualität zu tun? Sind alles Gruppen mit spezifischen Eigenschaften, denen sich die Mitglieder gewissermaßen unterordnen (jetzt mal ganz groß verallgemeinert).


    Das meinte ich damit nicht. Es ging mir um die - wie ReeNo sagt - "Erdrückung von gesellschaftlichen Wertbildern".


    Davon ist auch hier im Abschiedsbrief die Rede:

    Zitat

    Als normal wird das bezeichnet, was von der Gesellschaft erwartet wird. Somit werden heutzutage Punks, Penner, Mörder, Gothics, Schwule usw. als unnormal bezeichnet, weil sie den allgemeinen Vorstellungen der Gesellschaft nicht gerecht werden, können oder wollen.


    (Ausnahmen sind Penner und Mörder)



    Aha. :suspekt:


    Und was erklärt das bitte in Bezug auf meine Person?
    Auf die Antwort bin ich mächtig gespannt, da ich glaube, dass du meinen Beitrag kein Stück verstanden hast. :pat:

    Zitat

    es ging nicht um soziale verhealtnisse ,sondern um seine inividualiteat und um die erdrueckung von gesellschaftlichen wertbildern


    Ich finde eigentlich, dass sich unsere Gesellschaft in der Hinsicht stark verbessert hat, wenn auch nicht überall. Aber in meiner Gegend ist es so, dass Schwule, Gothics, Punks... und was es da noch so alles gibt, als total cool gelten. Gesellschaftliche normen spielen keine so roße Rolle mehr, Individualität ist in. Auch wenn viele Kleinkinder, die sich für individuell halten, alles andere als das sind.

    Ich halte den Typen für ein pubertierendes Kleinkind, das von Naivität nur so strotzt und allem Anschein nach ein wenig zu viel Fern geguckt hat.


    Ich streite auch gar nicht ab, dass einiges von seinem Geschriebenem völlig richtig ist, aber das ist doch schon lange nichts neues. Jedes kleine Kind weiß doch, wie unsere Welt funktioniert - was spielt er sich nun als Klugscheißer auf?


    Einiges ist aber natürlich auch kompletter Mist:

    Zitat

    Ich habe in den 18 Jahren meines Lebens erfahren müssen, das man nur Glücklich werden kann, wenn man sich der Masse fügt, der Gesellschaft anpasst. Aber das konnte und wollte ich nicht. Ich bin frei! Niemand darf in mein Leben eingreifen, und tut er es doch hat er die Konsequenzen zu tragen! Kein Politiker hat das Recht Gesetze zu erlassen, die mir Dinge verbieten, Kein Bulle hat das Recht mir meine Waffe wegzunehmen, schon gar nicht während er seine am Gürtel trägt.


    Uhhh, was für ein Revolutionär! - Trottel. :rolleyes:

    Zitat


    Ich glaube an mich selbst...
    an meine Taten die ich selber vollbringe usw.


    Das tun wahrscheinlich 99 % aller Menschen auf der Welt auch. ;)

    Zitat

    Ich müsste mich fragen "Wieso tut er nicht etwas? Wieso lässt er zu, dass Kinder sterben? Wieso lässt er zu, dass sich Menschen in Massen umbringen?"


    Gott lässt diese schlechten Dinge zu, damit es auch gute Dinge gibt. Wir brauchen Kontraste um die Dinge bewerten zu können und um zu sehen, wie sie tatsächlich sind. Wäre die Welt Perfekt, also bloß gut, würden wir das eh nicht merken, weil wir nichts weiter wären, als gefühlskalte Wesen.
    Das heißt: Krieg, Hunger, Schmerz...usw. ist notwendig für unser Leben.


    Zitat


    und in diesem Zusammenhang würde für mich auch die Frage auftauchen "Wenn er das zulässt, macht es ihm Spass? Ist er vielleicht ein sardonischer Gott, einer, der gerne zusieht, wie die Menschen wie Spielfiguren in ihr eigenes Unglück und ihren eigenen Tod rennen?".


    Darüber nachzudenken, wie Gott ist, ist sinnlos. Wenn es ihn tatsächlich gibt, muss er ein unlogisches Wesen sein, das wir so oder so nicht verstehen können. Genau aus diesem Grund glaube ich auch nicht, dass unser Leben einen Sinn hat. - Jedenfalls keinen, den wir verstehen könnten.

    Brustbein, da du direkt hinter mir gepostet hast und sonst keinen Nick nanntest, bin ich mal ganz stark davon ausgegangen. Zukünftig wäre es aber sicher vorteilhafter, wenn du sagst, wen du ansprichst.


    Wie auch immer, auf eine Erklärung wäre ich trotzdem gespannt. Was du uns mit dem Post sagen wolltest, ist mir nämlich immer noch nicht klar.

    Zitat

    Original von Brustbein
    traurig ist ein adjektiv.


    edit: oder für dich: ein wie wort


    Ja und?


    Darf man neuerdings niicht nachfragen, warum jemand das so und so findet?

    Zitat

    Einige empfinden es als Schwäche, nicht allein klarkommen zu können, andere finden es schön, dadurch stark zu werden.


    Für mich ist es nicht nachvollziehbar, warum jemand es als Schwäche ansieht, dass andere Menschen aus Gott ihre Kraft schöpfen. Denn letztendlich ist diese Person ja nicht schwach sondern stark.


    Warum sind also die 'Energiequellen' von D.A.S.K besser als die eines gläubigen Menschen?



    Edit:

    Zitat

    find es sehr traurig dass so viele leute nicht beten...


    Was ist daran traurig?

    Zitat

    Religion ist ein Placebo das Leute mit wenig Selbstvertrauen nutzen um aus ihrer schwäche eine kraft zu machen ...


    Wenn man durch so etwas banales seine Schwächen zu Stärken macht, dann ist das Beten doch eine unfassbar tolle Sache.


    Aus was man letztendlich seine Hoffnung oder Stärke schöpft, ist ja völlig egal.

    Hat nur nichts mit unserem Thema zu tun.


    Ich versuche es dir einfach nochmal zu erklären, da du scheinbar nicht zu den intelligentesten Menschen gehörst. :pat:


    Also: Ich und Seriuzz rap diskutierten gerade darüber, warum ein allmächtiger, guter Gott und ein böser Teufel sich widersprechen.
    Daraufhin riet uns uzak, Faust zu lesen, weil es in dem Buch unter anderem auch um dieses Problem geht.


    Kapisch? Oder nochmal?

    Brustbein(Witzbold?):

    Zitat

    wenn es nichts beiträgt auser dass es davon handelt warum redet ihr dann davon?


    :D :D :D :D :D :D :D







    Nun ja, wie auch immer. Da du scheinbar nicht richtig liest, hier für dich nochmal:

    Zitat


    ich bin ja jemand der sich möglichst viele verschiedene sachen durchliest bevor er sich eine meinung bidlet. wenn du sagst lies die bibel (was ich sogar von mir behaupten kann), sag ich lies goethes faust. kannst auch gerne noch paar andere bücher lesen aber gerade bei "gott = gut / teufel = böse" kannste dir ruhig mal das 3€ teure buch holen.

    Zitat

    sag ich doch die buchhandlung hat aber leider schon zu ... steh morgen ne stunde früher auf damti cihs mir noch vor der arbeit holen kann


    aber du kannst ja shconmal sagen was du uns mit deinem beitrag sagen willst...


    Und du könntest mir sagen, wieso ich eine falsche Vorstellung von Gott und dem Teufel haben, statt einfach zu sagen: "Lies die Bibel."


    Zitat

    wieso wird hier eigentlich immer gestresst?
    und wieso grade wegen glauben?


    lasst den leuten ihren glauben und den leuten ohne glauben eben mc doof
    dann is doch alles gut


    Idiot. :rolleyes:


    Zitat

    dämlicher hunt vergleichst zwei völlig falsche abstrakte ebenen


      :wall:   :wall:   :wall:   :wall:
    Beide Bücher handeln von Gott und er behauptete von sich einfach nur, dass bevor er sich eine Meinung zu etwas bildet, gerne erst viel darüber liest.


    Kein Mensch hat Parallelen zwischen der Bibel und Faust gezogen, geschweige denn hat irgend jemand behauptet, dass er die Geschichten in dem Buch für Wahrheiten hält.