Beiträge von ++CK1++

    Alter du wirst gar nix reißen, wenn du willst kannst du einmal um mein Stammsitz schleichen,

    das bringt dich zwar nicht auf meine Wortkunst, bei deinen Zeilen bekomme ich leichte Mordswut,

    du wirfst mit Versen wie Affen mit Scheisse, ich sag nur Macker zieh Leine, dazu haste die Beine,

    geb dir Klatschen in Serie wie Handballer. wenn ich dir welche mit der Hand baller,

    Ich trink Sekt und lieg in einer Limo, du verleihst deine Hoe an dein Gäste wie ein Eskimo, ......(früher haten die Eskimos so wenig Leute das Sie Gästen ihre Frauen zum Sex anboten)

    während mein Scheiss im Block die Kinder summen, sieht man über deim Scheiss die Fliegen brummen,

    Du wärst gern Oldschool bist aber so anachronistisch wie Rokkokokakerlaken,
    Hier wirst du reimlich zerfetzt, überrannt wie von Komodowaran Attacken,

    Du bist heimlich schwul und träumst von Knastbetten, oder Männern in Stahlwerken
    werde dich mit Worten aus Stahl brechen du wirst rausgeschmissen musst wie Kälber im Stall pennen,

    wirst abgezogen wie Vollhonks mit Spliffs aus Basilikum und Krautstängel denn,
    jau Bengelchen, du wirst es zu nix bringen auch wenn du auf Laufbändern rennst,

    du wehrst dich nie, wenn du sauer bist schlägst du auf Plüschtiere ein,
    wirst nie ein Glücklicher sein ey Booy du bist gehetzt ein Flüchtling der weint,
    willst auf hart machen elektronisch bangen anonym in einer INETdomäne....
    tzeehee..Mum zwingt dich zum Gebet der Bibel Xavier Naidoo,+ Kirchenchoräle....

    Du bist ein Rohdiamant aber leider mit Einschlüssen,

    Hier kommt wieder mal der Meister mit Bleischüssen,

    Verse die heute eintüten kriegst ganz neue Eindrücke,

    wenn ich dir wieder ein oder zwei Reime reindrücke,

    riechst extrem eklig wie faule Schweinefleischstücke,

    hier kommt CK der deine Verse wie Blasen platzen lässt,

    dich wie Spacken schlagen lässt, passt denn der alte Chef,

    macht hier Welle wie ein Tsunami, das es dir to much wird,

    bevor ich mir in Schädel schieße, geb ich dem Schädel Wiese,

    Worte Kunst wie Bronzebüsten, Zeilen heiss wie Kohlestücke,

    ich bin nicht geistig gefangen, habe aber das leichte Verlangen,

    dich verbal zu verletzen, dann deine Bude erstmal zu besetzen,

    Mit dem Basy treib ich bei dir Geld ein, Oberschenkelbruch,
    böse weil ich den Fick mit deiner Mama vorher canceln muss.
    Ich entspann mich beim rasen mi ner getunten Kawasaki,
    Du erholst dich beim bumsen mit dem schwulen Kastrat Ali.
    Deine Sis schick ich anschaffen, konfiszier ihren Personalausweis,
    feire in Clubs wo Typen wie dich das Personal rausschmeißt.
    Alter du hast mehr mit Schiffen zu tun wie Leichtmatrosen.
    denn du schiffst dir ständig in deine Hosen "sacht deine Mum"

    Ich sag noch Howdie Nachbar, dann schmeiß ich dich raus wie Abfall,,,,,

    Du bist so Untergrund rappst ziemlich fresh für Ratten, anstatt richtig Cash zu machen,

    Ich mach auch kein Cash liebe es spitten, Zeilen zu reimen, miese Schleimer zu reißen,

    kommt nicht darum diesen Meister zu preisen, Der holt euch vom hohen Ross runter,

    kannst auf meinem großen Schloss Butlern, dann meinen Luxuswagen waschen,

    brennende Zeilen die kurzum alle flushen, burnen und wie Säure deine Raps zerfressen,

    du textest wie Olaf Kinderlieder, ich feile, hämmere Verse wie vormals Silberschmiede,

    beschenkst mich wie Jesus in der Kinderkrippe, wenn ich dich und deine sieben Spinner rippe,

    Du kommst zu Battle baust dich auf, aber aus die Maus, du kriegst kein einzigen Vers heraus,

    weiter geht's in deinem Lebenslauf wenn du von andern Leuten Reime, Themen klaust,

    wirst du es nie zur Spitze bringen, nicht mehr als Beef erringen, kein Mikron Stil erbringen,

    wenn ich stilvoll Stille bringen, meine Texte frivol Bilder bilden, du bist schwach, Kinderrücken,

    ich mach dich nass, Silberrücken, du bist so lästig wie Nachts Kriebelmücken, aber Tagdiebe lügen,

    Ich brenn wie Heißes Eisen, ein Vers in Zeilen schreiben, die Welt einzuteilen, in Schwarz und Weiß,

    kalt und heiß, wenn ich über dich dann urteil, kommst du zurück auf den Boden der Tatsachen,

    wenn ich die Lorbeeren absahne, und dir der Staat das Leben schwermacht, das Leben wird in Texten verpackt...

    Du gehst mit 20 immer noch auf die Sonderschule.

    bist ständig pleite und laufend hoch verschuldet.

    Du feierst mit Atzen und schwänzt die Schule,

    lch feier das Leben und kämpf mich durch ey,

    kommst du mir in die Quere muss ich dich tackeln.

    werde dich wie ein Metzger ein Vieh schlachten,

    Aber egal, uns ist jeder herzlich willkommen,

    wir kämpfen verbal unter der herbstlichen Sonne,

    Meine Zeilen unbequem wie ein Stein im Schuh,

    wenn du dich mit mir anlegst landest im Leichentuch,

    der Meister flucht, nimmt dir Geld Gold und Eigentum.....

    Ich setz mich nicht bleib lieber stehen, werde mit der Zeit wiederstehen,

    du musst wie ein Einsiedler leben, werde zu deinem Peiniger werden,

    dich wie Reiniger ätzen, dir kurz mit Schmackes in dein Hintern treten,

    bin nicht nur ein Ekel Geschmacklos, überrage dich beim texten Zehnmal noch,

    nie clean, bin ständig bekifft ey, klar das ich mehr als deine Ärztin verdiene,

    wenn nennst du dämliches Haustier, wenn du schielend aus dem Käfig herausstierst,

    ich scheiss auf deine Zeugen Jehovas, weil dus mit deinen Zeilen heute verbockt hast,

    was laberst du Penner über mein Mädchen, kannst wie Säufer ein Gebet über Wein sprechen,

    von wegen einen Goldständer, du bist ungewaschen und dreckig wie ein bleicher Goldgräber,

    was willst du mit ner Stahlmachete, ich geb dir verbal Pakete, lass deinen Geist mental absterben,

    Ich glaube mein Leben wird niemals enden, lass dich viermal sterben, wirst zu meinem Spielball werden,

    was erzählst du über Saunaclubs, bezahlst in Laufhäusern Fraun Nachts gut, ich schwenk meinen Zauberhut,

    brauch keinen Hausmeister, weil ich dich und dein ganzes Haus meister, du bleibst wie ein Berber ein Aussteiger,

    von wegen Lippenherpes, lass dein Weib ficken mit Riesenschwänzen, bist so gefährlich wie die Sieben Zwerge,

    ich fälle dich wie Holz im Laubwald, du lebst noch im Saustall, ich hau dich um du wirst folglich ausfalln,

    brauch kein Brieflos, dein Scheiss liest sich auch leicht lieblos, was willst du mit 24, hebst grad wie ne Frau zwei Kilos....

    entstanden aus Langeweile Leuts.....

    Ich zerbreche andere Rapper mit lyrischen Texten, wenn ich ihr Talent hier kryptisch wegflexe,
    du ziehst ne krasse Show ab wie VIPs , Alter du landest in der Klinik wie ein kranker Pflegefall,
    wo dich selbst Kasper regeln, sieben Landser treten, ich dich mit Schlägen in den Schlaf versetze,
    dann pisst du Blut wie in der Klinik Blasenpatienten, legst dann wie Hexer mit Spielkarten Patiencen,
    bin wie Priester meine Seele strahlt hell, wie leuchtende Aureolen, bin zum Beute fressn auserkoren,
    bin eisern wie Felsen im Sturm, ernte überall hundertfach Ehre wie Ruhm, bring Verse die burnen,
    es schmettern die Chöre, wenn ich mit meinen Texten dein Leben zerstöre, dein Mädchen betöre,
    dem Teufel gehöre, schwarze Zeilen wie Verse im Heute verlöre, mich mit den Leuten verschwöre,
    deine Meute zerstöre, du Penner häutest ne Kröte, Kleiner Ich mache dich zum Zeugen der Hölle,
    bin dein Richter lass dich aufs Rad flechten, dich in ein Laufstall sperren, wie ein Hauptmann brechen,
    wenn ich deine Crew wie ein Laubwald fälle, euch bleibt nicht viel mehr als hier ein Ausgang nehmen,
    wen willst du kleiner Lauch dann stressen, wenn ich dir Uhr Schmuck und Geld in einem Raub abpresse,
    du kleinlaut dann flennst ey , ich mein Haupt anstrenge, dein Haus abbrenne, gleich auch Maß nehme,
    zersetze deinen Geist wie dämliche Zeugen Jehovas, bis du unter sämtlichen Leuten hervorragst,
    mit deinen dämlichen Texten, weswegen ich dich nämlich verletze, ich bin ständig vernetzt, denn,
    Ich bin ein gefragter Mann, der viel Scheiss ertragen kann, nur nicht von der Scheinwelt lassen kann.......


    Part zwei burnt wie ein Discoflyer, du Spaten rappst wie ein Rio Reiser, Ich bleib König von Deutschland,
    betrete völliges Neuland, Wörter die wie Lampen im Dunkeln leuchten, das Taten hier Kunst bezeugen,
    feier lachend mit guten Freunden, jag Glück wie Hundemeuten, was bringen dir Hundert Leute, wenn du,
    Lappen dich nicht gerade machst, hast alles richtig verraten Mann, man dir die Mimik zerschlagen kann,
    ich hab für Nix mehr Rhymes als Siddhartha verbrannt, aber Alter du hältst dich nicht mal ans Versmaß,
    Meine Zeilen lassen Spacken im Neid verbrennen, kann mit nicht mehr als kaltem Mitleid beschenken,
    Du musst auch die Zeit bedenken, wenn sich für dich Leid verändert, weil du mit Gays mit genderst,
    bis du an Seele wie Leib verendest, wirst hier gleich zerschmettert, dass hier der Scheiss sich wendet,
    werde mit Zeilen auf dich wie Steine werfen, wenn hier Lines treffen, beinhart nicht massentauglich,
    eiskalt wie Kabeljaufisch, deinen Geist zertreten, leicht benebeln, musst ein kleiner Meister werden,
    oder bleibst Massenware wie Seifenspender, ich hasse, wenn sich die Labertaschen Mitleid erbetteln,
    Raps sind wie Gleichnisse, wenn ich mich auf deine Parts richtig einschieße, mal dir die Zeiln bringe,
    dann ins linke Bein schieße, ich beende Leben wie die asiatische Reisgrippe, hab japanische Freibriefe,
    es wird nichts bringen sich in Internetforen einzuschleimen, oder in Winzerrebsorten reinzubeißen,
    mein Hund zerkaut dich, wenn ich dich kurz verhau Bitch, man dich Haustiger rauswirft, wie Saurier ausstirbst,
    zum Abschluss ein guter Rat, Kopf runter, dann bist du Lappen vielleicht beim Abschuss mein Untertan...

    ein etwas ausgedehnter Freetype
    viel Spass beim Lesen LG CK

    Ich erzähl dir was über die schöne neue Welt,

    nix umsonst hier kost alles Schöne teures Geld,
    was willst du in diesem Forum mit Jahresvorsätzen,

    du wirst nur weiter das Elend der Jahre fortsetzen,
    wenn Sie dich hassen voll in Scheisse tauchen,

    ich kämpfe, schlage, lass solche Neider straucheln,
    Sag mir wie soll man solche Strolche bewerten,

    die planlos jeden Tag in der Woche entwerten,
    ich zersetze jeden ihre Flüche mit ätzenden Zeilen,

    mit denen ich weiter fürderhin Schwätzer zerteile,
    Sie ihres Lebens, der Seele, des Wesens enteigne,

    Sie und ihre sterbenden verwesenden Geister,
    Ich beschreibe verwirrte klassische Rauschvisionen,

    kriminell wie der Staat und seine Raubmillionen,
    Ich spende wie ein Regengott Wasser in Wüstenhitze,

    sehe immer klar trotz allem Unheil und Kümmernisse,


    Blick positiv in die Welt, bin und bleib positiv bis Sie fällt,

    und wenn ich mehrmals verbal aus dem Rahmen falle,
    unerreicht vom Orbit aus verslich alle Kasten spalte,

    mit deiner Alten tanze, dich wie Straßenkarten falte,

    sei nicht überrascht wenn alle Laberbacken spacken,

    auf dem blanken Tisch wie platte Kakerlaken tanzen,

    ich bin verbal verbrieft endgeil wie ein Taschenspieler,

    du bleibst wie immer nur Allgemeingut wie Abziehbilder,

    bleibst ein Kenner der bepissten örtlichen Proletenszene,

    wirst kurzerhand von mir persönlich nach Polen getreten,

    kurz danach mit zweien meiner heiligen Hostien gesegnet,

    aber du kriegst hier nicht einmal deine Phobien geregelt,
    denkst im Kreis, Quader, Ellipsoid kurz danach im Quadrat

    richte eisern mit dem Speer dich hin wie damals ein Spartiat,

    schlage dir einmal ins Gesicht, mit der Faust in den Nacken,

    du flüchtest vor lauter Panik wie ein Faun im Spiegelgarten,


    Das sich Wellen vereisen, mit meiner schwarzer Fantasie,

    leiden hier alle Menschen wie Geister an kalter Apathie,

    Vers Gut textlich stets wild, und aus dem Rahmen fallend

    Groß wie Goliath, bleib ein reimliches Ausnahmetalent,
    das die heiße grelle laute Welt mit einer Aussage stemmt,

    der sogar beim Juwelier klammheimlich Auslagen klemmt,

    linkerhand kurz mal mafiös einen Mordauftrag erstellt,

    rechterhand dann flugs bei den Bullen Aussage machen,
    dich beim Bestatter wie Kunden in der Auslage parken,

    gefährlich wie Pitbulls wenn ich ein Cop lautstark verbell,

    nehme ich dich und deine ganze miese Bande in Schutzhaft,

    wenn ich mit einem simplen, perversen Kasperlied durchstart,
    fällst spastisch in Ohnmacht, laberst panisch wien Vollspasst,

    was von in den vielen Menschen lebender rassischen Volkshass,

    denn während ich überleg ob du noch alle Latten am Zaun hast,

    und wie Kiefern im Wald wie Tannen alle Zapfen am Baum hast....


    plötzlich verwirrt kommst du dann ins geistige Spektrum,

    ich sag das juckt mich so wie Franziskus heiliges Rektum,

    lass mal hier kurz Asche paar Rubel, Tacken rüberwachsen,

    ich glaub dass mich diese miesen Bullenaffen überwachen,
    aber ich täusch die Ratten, kommen zum Kontrolle machen,

    werde Sie und alle ihnen folgenden Konsorten schlagen,

    Lebe schon lang kein bisschen weiser, reimlicher Anscheisser,

    werde auf sämtliche deiner Reims weidlich herabscheissen,

    was soll man sagen bin cool, bei mir läuft alles reibungslos,

    mein Leben ist belastend wie ein kalter Scheidungsmord,

    meine Verse siegen wie immer sind Reim Leistungssport,

    in Klasse, Leistung , Masse vorn, Wir kicken alle Neider fort,
    bleiben Vollblutrocker, Atzen die stahlhart im Fokus prollen,

    seh dich hier vor den Toren Mordors wie Gollum hocken,

    wo du vehement die Wut Neid und Hass in Zeilen spinnst,

    bis du dich deinem Leid ergibst, endlich schweigend stirbst.....

    Chaosfahrt durch Deutschland
    hab wohl ein bisschen meine Vergangenheit aufgearbeitet
    viel Spass beim Lesen LG CK

    Als erstes wird Nachts um drei in Stuttgart ein Wagenklau durchgezogen,
    rauschen los, achten auf Bullenfotzen, Atzen schlagen drauf unverdrossen,
    Starten ne Bruchtour durch Deutschland, suchen Schmuck Uhrn und Neuland,
    erst wird der Wagen gecheckt, was hat dieser Mensch in dem Wagen versteckt,
    Der Benz nur kein Muschimagnet wir rauben und kämpfen um ein Pussyplanet,
    kurz rauf auf die Autobahn, der Motor schnurrt beim Auslauf wien Automat,
    erstmal das Bundesland wechseln, das Sie uns net im Unverstand cashen,
    neue Nummernschilder drauf, schon starten wir unseren wilden Lauf,
    dröhnender Rap aus der Musikanlage, wir heizen hoch bis nach Frankfurt,
    kommen an es ist knapp vier nach acht Uhr, heizen langsam durch Vorstädte,
    suchen nach Häusern die uns Gold brächten, Einfamilienhäuser und Vorgärten,
    da die Familie läuft weg durchs Obstgärtchen, kurz abgecheckt Fenster zerschlagn,
    Jackpot ein Gastgeschenk Schränke geknackt, jetzt wird kein Fehler gemacht,
    finden 1350 Tacken und Schmuck etwas Elektronik und verlassen das Haus,
    während wir gelassen abhaun, fahrn wir weiter noch in ne andre Vorstadt,
    obs für uns Wilden bares Gold hat, jeder von uns ist ein schlimmer Straßensoldat..


    Drehen in der Stadt wieder Runden im Kreis, machens für die Bullen nicht leicht,
    halten an einem Zweifamilienhaus klingeln, brechen dann die Balkontüre auf,
    dass ich direkt in den Salonflügel lauf, ich find im Sekretär zwei Goldene Uhren,
    mehrere goldene Unzen, im Wohnzimmerschrank finden wir eine Geldkassette,
    1900 Tacken, ne Mappe mit Goldmünzen, Elektronik, und eine Geldmanschette,
    wir schnell den Ortsteil verlassn, sonst werden wir noch von der Polizei gepackt,
    weiter Richtung Kassel Zeit für die Nachmittagsfreud, erstmal paar Mittagsjoints,
    erstmal ankommen in Kassel in der Sonnenglut sitzen da zu wie Partisanen,
    essen Rind reden und lustig Partys planen, laufen zum Auto kreisen in der Vorstadt,
    aufpassen denn wir haben unsere Vorstrafen, Bullen kennen unsere Vornamen,
    wo wir gerade durch ein Dorf fahren, halten wir erstmal an einem Bauernhaus,
    vielleicht sind die Leute außer Haus, ich steig ein, ne Treppe über den Sauen rauf,
    doch der Bauer hütet das Haus, ich renn los hin start schnaufend nen Hürdenlauf,
    ich ins fahrende Auto durch das Fenster spring, der Bauer eine Mistgabel schmeisst,
    die mich glücklicherweise nichtmal erreicht, nicht das mich ein Miststapler schweisst,
    wir um unsere Ärsche spieln, vielleicht Bullen mit Knarren auf unsere Hemden zieln....


    Fahren lieber zurück in das Hinterland, noch manches Kunststück in der Hinterhand,
    kommen an, es wehen linde Winde Mann, hörn wir also auf mit diesem Kinderkram,
    bei dem Haus gehen wir von hinten ran, hoffentlich gibt’s Gold, nicht stillos Silber Mann,
    öffnen die Türe mit der Brechstange, schade das die Leute mit uns immer Pech haben,
    wir haben das richtige Haus ausgesucht, viel Beute mit nem Riesen Haufen Schmuck,
    Elektronisches, Bares 400 Tacken und wir gehen und werden mehr als vier Stunden lachen,
    wir unseren Gierschlund verraffen wir fahren zurück auf die Autobahn peilen die Heimat mal an,
    aber als erstes müssen wir quer durch den Freistaat fahren, vor uns fährt ein Streifenwagen,
    lachen Weiber durch Scheiben an, sie lachen mit und beißen an, ich liebe das reisen Mann,
    aber wir heizen auch in einer schnellen Turbo Karosse, sind reiche edle Luftschlossbarone,
    kommen nach Stunden wieder in Stuttgart an, erstmal vollgepackt beim Hehler auflaufen,
    Gold und andere Werte raushauen, haben Gold, Schmuck, Elektronik und 5750 Bares erwischt,
    für Wertsachen haben wir 12400 Tacken gekriegt, jetzt werden wir beim Grossdealer auflaufen,
    Haschisch, LSD, und XTC, vom Dealer aufkaufen, rauchen kopfüber tief in den Rausch tauchen,
    fahren erstmal die Karre in ein Waldgebiet, reinigen den Wagen mit Feuer, Alter bin kein Tagedieb,
    zurück zu den Clubs der teuren Altstadt, mal sehen ob ich mir eine hübsche junge Stute heute anlach.....

    Ich bin wahrhaft perplex über den miesen Zustand deiner Zeilen,

    wenn meine Zeilen kurzmal Reiche teilen, ich jage mit weissen Zeilen,

    Lyrikschlampen, lebende verwesende Kadaver, und Brillenschlangen,

    bin zwar nicht kredibil ,wirst durch meine Reime faktisch dezimiert,

    scheiss auf Immigrantenbanden, lieber nen chilligen Kanten quarzen,

    und furchtbar meine debilen Zeilen, können nur geistig Versierte peilen,

    kommst von wegen neues Face Lift, ich fliege mit einem teuren Space Spliff,

    was willste mit deepen Texten, klar das ich jederzeit dich Freak wegflexe,

    was mich zum Aufhören zwingt, wenn ich meine Jams in der Haupthölle bring,

    meine übertriebene Hood Romantik, die donnernd wie ein Kultroman kickt,

    was soll das mit dem Bumskopf Stammtisch, klar dass ich dich Dummkopf abfick,

    wenn jeder Hundsfott Gras tickt, wünsche mir im Sterbebett noch Hundert Graskicks,

    mach manchmal Anglizismen Raps, attraktiver Text, mach dich wie die Al Quaida weg,

    Ich und mein Partyhaufen, wir sind schon hart am saufen, lassen alte Shantys laufen,

    keine Zeit für Billigwein, wie kannst du dann heiter chillig reimn, lass ne Kleine willig sein,

    wie willst du mieser Junkie mir H spritzen ich komm mit funkelnden Aids Spritzen,

    können hunderte Raids bringen, wie Engländer gegen Schotten in bunteren Plaids siegen.....

    Alles ein Risikospiel ,wenn die Libido spielt, du zu deiner Hinrichtung ziehst,

    mit diesen Lyrics und Beats, nehm ich dich auf die Hörner zynisch und stier,

    Wirkungslos geistern deine Zeilen planlos durch die Atmosphäre,

    wenn Sie nur nicht so haltlos wären, komm ich richte dich mit Atomschlägen,

    dein Modus also Hardcore Werke, vor mir kann dich keine Task Force retten,

    mein Shit ist Bodenlos doof, denn ich forme Kopflos, einen enormen Kopfstoß,

    du stößt mich nicht ins Verderben, eher wird vorher der Lichtbringer sterben,

    Ich scheiss aufs Martinshorn, bin im Rausch gar nicht fromm, sprenge auchs Kapitol,

    Ich brauch kein Standard Lehrprogramm, ich geb dir Charakter als Lehrsport dann,

    rappen bleibt Verssport Mann, trägst keine Kunst auf Händen, baust Feinden Unterstände,

    willst im Forum mit Message punkten, guck der wie ich dich aus dem Weltall wegfunz Mensch,

    Du wirst mit deim Scheiss hier keinen wecken, schleimst dich durch wie Weinbergschnecken,

    deine Dichtkunst ist leicht sinnentleert, hat eine lustige Wirkung wie ein Kinderschwert,

    ich bin ne arme Sau scheiss auf den Sparbuchzins, bin der der andern auch des Sparbuch nimmt,

    und ich sage nur soviel zum Tal der Erkenntnis, blickst im Nebel ins Tal erkennst nichts,

    suchst zwar nach wahrem Verständnis, du Vogel machst aber bei Cops ein klares Geständnis,

    ein intriganter Systemflüchtling, bist militant dem System flüchtig, heuer ist das ganze System brüchig,

    Ich mach auf der Strasse Lärm, erstmal tausend Hater klärn, mit eisigen Zeilen die verbal brillieren,

    das Versmaß diktieren, den dichterischen Genstrang vivisektieren, dich wegen Verrat intervenieren,

    ich bin so gemein ich zerkratze Rentnern ihre Schallplatten, so komisch ich könnt vor Schalk platzen,

    geb dir Tritte mit Stahlkappen, lauf so rund wie Radkappen, bin auf kriminell geeicht wie Kanaken,

    und stimmt ich hab ne miese Attitüde, du Päderast hast aber soviel Stil und Klasse wie ne Alditüte......

    Träume und Schäume
    Hallo Leute das ist ein etwas älterer Text
    viel Spass beim Lesen LG CK

    Ich fliege mit dem Wind, stehe in der Sonnenlaube,
    lege mich bewundere die Natur mit großen Augen,
    Gedanken schweifen quer inspiriert durch die Ruhe,
    Ich bin gelöst entspannt da ich nicht instinktiv zu viel tue.
    Die Welt öffnet sich mir zeigt mir ihre großen Wunder,
    weg weg mit der lauten Welt, und ihrem groben Plunder,
    Ich hege reine schöne positive Gedanken in meiner Seele,
    weil ich trotz Probleme ewig wie der Wind weiterwehe.
    Das ist für mich ultimative Therapie in der Natur liegen,
    die Natur lieben und ihre ganze lustige Tiermenagerie
    Der Wind streicht seufzend heilend durch meine Seele,
    gilt Ziele stecken viel mehr zu erreichen in einem Leben.
    Ich halte meinen Willen stark und träume Tagträume,
    ich als Gewinner im Lotto Geld und Häuser abräume,
    Ich hab dann viel Blinbling leih meinen Kumpels Autos,
    täglich Urlaub liege am Meer, und laber hundert Fraun voll..


    Oder ich bin ein Classicrocker mit vielen tausenden Fans,
    Fraun rennen mir Kilometer hinterher im laufenden Benz,
    Ich versöhne mit Liedern leidende verfeindete Nationen,
    singe für Frieden, Freiheit, mit begeisterten Kampfpiloten,
    Dass die Menschen lachen sich wieder in den Armen liegen,
    in Wechselstuben Bussen und U Bahnen keine Armen liegen.
    so träume ich vor mich hin wie ein Christ in hellgelben Tagen,
    male meine Wünsche ins Leben mit lichten hellen Farben.
    Wolken ziehen auf taufen mich mit einem Regenguss,
    es ist klar das man das Leben einfach nehmen muss.
    Man muss immer wieder das Beste aus kleinem machen,
    stellt das Leben weiter dem geistigen Haupt seine Fragen,
    muss seine Träume wie viele große Siege ins Leben schreiben,
    seinen Visionen in kleinen Babyschritten den Weg bereiten,
    nie aufgeben das schlechte mit Bildschönem ausgleichen,
    Böses bekämpfen den Teufel zurück in die Hölle austreiben.


    Während es regnet erkenne ich einen bunten Regenbogen,
    von Problemen habe ich schon einen runden Berg verloren,
    Ich träume weiter ein Leben als gehypter Profifußballer,
    wie ich komm als Boxer einen oder zwei Profis umballer,
    Ich feier eine Fete wo alles Spass hat, tanzt, lacht, singt,
    die Musik ist so farbenfroh geil das dann Azzlacks springn,
    alles setzt auf Partyalarm wir sind militante Rap Partisanen,
    guck wie deine Umwelt grübelt und dich mit Gott verflucht,
    will nicht übertreiben, und rappe verbal einen Mordversuch,
    Ländergrenzen ignorierend, Goldene Wiesen überschreiten.
    So träume ich vor mich hin im sterbendem Dämmerlicht,
    bei verwehendem Kerzenlicht, meine gebende Seele spricht,
    Nichts belastet mich denn ich lass Kunst Licht an mich heran,
    Genau wie mein Ich als nichts am Tag und im Nichts begann
    es ist die Wesen der Stille einer dunklen Nacht die mich inspiriert,
    meine Fantasie mich mit Leben und der Macht des Lichts initiiert

    das was älteres mein die rote Flut viel Spass beim Lesen LG CK


    Ich spüre den Druck im Kopf es wird immer Schlimmer,
    Schatten und Dämonen verfolgen mich ins Kinderzimmer.
    Ich höre Lachen und Fluchen als leises Gewisper,
    werde gemobbt und verachtet von meinen Geschwistern,
    Mir platzt gleich der Kopf,Blut rauscht in den Venen,
    will stark sein kann aber dem Druck nicht wiederstehen,
    Ich schlage mir mit den Fäusten aufs Haupt drauf,
    und schneide mir mit Rasierklingen die Haut auf.
    wenn ich mich verletze zieht ein Sturm durch meine Seele,
    der Druck lässt nach je mehr ich mich weiterquäle.
    Meine Arme und Beine sind von Narben gezeichnet,
    Ich bin ein Opfer kann mich nicht mit andern vergleichen.
    spüre Schmerzen und Wut wenn ich mich selbst verletze,
    Kann mich nur durch Schmerz mit mir selbst vernetzen.
    Gott besitzt keine Macht in meinem Hundeleben,
    alles was bleibt ist die Explosion wenn ich untergehe.

    Wenn die rote Flut über meine Arme und Beine rinnt,
    fühle ich mich geborgen und leicht wie ein kleines Kind.
    Ich entkomme der Öde die in meiner Seele liegt,
    habe die totale Kontrolle,mein ganzer Schmerz verfliegt.
    während ich falle spüre ich nur einen dumpfen Druck,
    wenn ich Hass, Wut und Angst einfach runterschluck.
    Ich weiss was ich tue ist auf jeden Fall nicht normal,
    Ich sage mir jedesmal das mach ich nicht nochmal.
    Doch es baut sich in meinem Hirn immer mehr Druck an,
    Dann kommt die Klinge und der Schnitt in die Blutbahn.
    Alles macht einen Aufstand man lässt mich einweisen,
    wo Sie mein Selbst mit Therapien einkreisen.
    Dort merke ich mit schönen Worten kann mir keiner helfen,
    die Welt hat nicht mehr führ mich als weiteren Schmerz.
    So bin ich der der sich zum Schluss selbst vernichtet,
    keiner hats getan,ich hab ganz allein mein Selbst vernichtet...

    Hallo Leute das ist mein Seelenlos ein Zustand den ich beschreibe weil auch ich in ihm zu finden war

    und von dem ich weiss das man ohne innere Kraft da nie mehr rauskommt...




    Du wachst auf ein Schrei ein seelischer Schmerz,

    Verschliesst die Augen vor deinem sehenden Herz.

    Siehst Bilder die du nicht verstehst, voll Krieg und Hass,

    Eine grausamen Welt,die Liebe und Frieden nicht umfasst.

    Du flüchtest in deine Fantasie, dort bluten die Akteure nie,

    Doch die Realität holt dich ein, lange halten Tagträume nie.

    Aus deiner Kehle bricht Schmerz auf das nehmende Licht,

    Das deine Seele frisst,weil du von ihr geblendet wirst,

    Gibst Blut und Herz an eine böse und undankbare Welt,

    Die nichts für Menschen tut nur spielt,und im unklaren hält.

    Verändert am Herz der Seele, fängst an Menschen zu quälen,

    Wo ist die Jugend,du bist bereit um Leben zu nehmen.

    Kämpfst um jeden Preis, So wie es dich das Leben heisst.,

    Erinnert an Schwäche voll Scham,jetzt bist du das Gegenteil.

    Ouälst Andere in teuflischer Lust,lebst eine Schwarze Seele

    Kannst du den Dämon Lachen sehen, wird er dir Alles geben.....



    Lebst auf in Blut badend ,kannst Schmerzen umarmen,

    Willst Leid nur klagen die Welt ist Schmerzen und Narben

    Schatten die dich lange begleiten,dich zu Bösen verleiten,

    Die du fühlst, die dir Nachts in Träumen die Hölle bereiten.

    Trägst Wut in die Welt zerstörst weil dich nichts am Leben hält,

    Gehasst ,verachtet ein wildes Tier, das nichts von Regeln hält.

    Doch du bezahlst viele Preise auf einer höllischen Reise,

    Wirst nur härter und gemeiner nimmst dir Möglichkeiten

    Verstrickt in Gewalt watest du im Meer von Blut und Tränen,

    In lichten Augenblicken ist klar es kann keine Zukunft geben.

    Kannst Schmerzen fühlen bemerkst den Schatten der dich trägt,

    Zu spät zu ändern, bereuen Leid das ist die Strasse die du gehst.

    Verloren in Träumen siehst du in der Ferne das helle Licht,

    Unereichbar lockt es mit Frieden und Wärme für dich lebt es nicht.

    Es quälen dich die Geschichte und Dämonen deiner Vergangenheit,

    Gezeichnet von Blut ,vom Leben wird Schmerz nie vergangen sein..



    Jahr aus Jahr rein Taugenichts ,lebe nur den Augenblick,

    habt nicht nur Familie/Freunde sondern mich auch gefickt.

    Das Karusell drehte sich von selbst immer weiter und schneller,

    Wut, Hass und der Neid brannten immer heisser und heller,

    für jeden meiner Fehltritte hatte ihr die passende Lüge bereit,

    schmeckte bitter die Übelkeit als meine Seele das Üble verspeist,

    es vermischten sich in mir Neid und Hass und gaben mir Gestalt,

    so erwuchsen aus diesen Gaben in mir die Spiralen der Gewalt.

    mich immer weiter weg von allen anderen Menschen entfernn

    hattet ihre ich mit jeder S(t)a/a)dt nur Schmerzen geerntet.

    Ich konnte nur was ich habe geben, die Wut und den Schmerz,

    also pflegte ich weiter die Wunden in einem hungerndem Herz.

    Wenn die Seele erblindet ist es nicht nur verlorenes Augenlicht,

    sondern ein tiefer dunkler Schatten der aus deinen Augen spricht,

    Er verzerrt deine Realität belügt deine Seele, zersetzt das Sein,

    schlägt mehr Wellen in deiner Seele als ein sinkender Stein.........

    Ich pfeiff auf alles mit deiner ganzen Tracklist, auf dich wie auf jede kranke Crackbitch,

    ich nick nich im Takt, sondern dir auf die Nase, sperr dich ein du Opfer wien Zaun Giraffen,

    deine Balaton Träume, sind wie deine Zeilen und Verse und dein Marathon Schäume,

    und Puschkin ich trink nur Whisky komm um die Ecke lustig witzig und tricky,

    was willste mit Bruce Lee der ist schon lange tot, diene uns mir und dem Schlangengott,

    bitte schlag mich nicht grosser Wing Tsun Meister, mein Rap ist nach oben richtungsweisend,

    dizz dich hier Irrtumsweise will das meine wenige Zeilen Wirkung zeigen, bringe dich Kind zum Schweigen

    will dich von dem Irrtum heilen du könntest reimen, du könntest nicht mal Feuer in der Hölle scheissen,

    ich hate dich nicht wegen Missgunst Kleiner, sondern wegen verslichem Stilbruch Meister,

    danke für den Reim Apparat, dafür setz ich dir nen Reim akkurat, wien Hund als Haufen vor die Tür,

    reime ein Requiem und schaffe oft neu Ouvertüren, mit der ich deine Hoe auf den Heuboden führe,

    was disst du im Altersheim sitzende Morph Patienten, denen würdest du ja in Kliniken Morph entwenden.......

    Ein herzliches Hallo an das neueste Mitglied der geistig Umnachteten,

    in diesem Forum kannst du eh nicht mit Schreibstil durchstarten,

    Es ist tot gestorben eingemottet und wir zanken uns um die Reste,

    aber wir feiern uns selbst mit freshen Zeilen und hundert Versen,

    wenn ich komm kannst du dich im Kleiderschrank einmotten lassen,

    weil meine Zeilen und Verse wie goldene Reichskronen strahlen,

    die Hausnummer zeigt dass du in Liebeshäusern Laufkunde bleibst,

    dein Talent am Mikrofon wie das von einem Taubstummen reisst,

    Aber egal passt ich nehm mir die Zeit bring paar Zeilen zu Papier,

    mach schwarz auf weißes zum Rapier, das alle Neider durchbarbiert,

    mein Talent so gross wie ein Wendekreis, deins scheppert wie Gänsewein,

    Ich hab leider keine Menge Rhymes werd mit dir n Glimmstengel teiln,

    meine Mum hätt dir den Arsch versohlt, Zeit das du Respekt den Alten zollst....

    das hab ich nochma überarbeitet lessts ma an LG CK


    Warum ich reime




    Ich reime immer um erneut die Last zu schultern,
    vereine und erneure die Kraft durch Hundert,
    Zeilen die kämpfend um meine Seele ringen,
    die mein Geist erfindet, in meiner Seele klingen,
    da es jeder Gesell schafft in Formation lügen,
    geb ich der Gesellschaft Informationslücken,
    rede nie in der Nachbarschaft, finde Freunde,
    wenn ichs in Nachtbars schaff, bei der Trinkermeute,
    sehe ich viel Paradoxes im Schutzgeldgewerbe,
    wenn in der Altstadt GEEs ihr Blutgeld erwerben,
    wo Kinderbräute Zeit in Coka Dosen messen,
    in Venen Pressen, Seelen an Cokadosen mästen,
    Ihr Schmerz perlt wie Regen von deinen Schultern,
    als Allgemeingut zerfetzt wie Fleisch im Eisenkutter,
    Ich geb nie auf werd weiter mir die Liebe wünschen,
    Ich lebe lieber Wahrhaftigkeit als kranke Liebeswünsche...

    Ich reime Depressiv wirr im Wahn und Unverstand,
    Der Hass kostet mich Herz Kraft Blut und Verstand,
    Hass den jeder in sich trägt wie unsterbliche Seelen,
    als Echo den Geist berührt unstet Licht beseelend,
    Richtung gebend, in der Klassenkultur der Götzendienste,
    doch Fehlspekulative Massenunruhn der Börsenspieler,
    kosten Mitgefühl Armut wird zum Normalzustand,
    Drittweltländer wie zum Beispiel das Ostalbumland,
    betrogen von Politegomanen, Cybergeld verschiebend,
    kürzen Kindergarten Budgets, treiben die Welt in Krisen,
    die Löcher stopfend mit Steuergeld in der Bankenkrise,
    in der Strasse sterben Leute weg in den Bandenkriegen,
    Ich wehre mich gegen Nonchalance in Konformen Rudeln,
    wenn ich nonchalant auf Umwelt dich + Konsorten spucke,
    will ich Freiheit atmen ziehe ich Schmetterlingflügelstaub,
    wie Koks durch mich rauscht Kraft wie für nen Engelsflügelraub...

    Ich reime um Schmerz zu meiden es ist wie eine Weltrundreise,
    wenn ich in Tiefe tauche könnt ich fast die Welt rumreissen,
    schwarze Schwingen, ich reise mit Lichtgeschwindigkeit,
    seh Galaxien, Sagen klingen, reisen Licht geschwind im Geist,
    lieber sterbe ich auf den Füssen, als ein Leben auf den Knien,
    ehrlich, gerade gehe ich Wege für dich einsteh, den Augenblick,
    verehr der mich weiterträgt, geb Herzblut, Charakter, Wahrheit,
    Blut für Ehre Mann, ein Ehrenmann von 100 Karat, Verdammt seit,
    Jugendtagen die mich prägten formten wie Feingoldmünzenpressen,
    Leben in Kriegsgebieten, wo Leben Krieg gebietet, reizvoll überfressen,
    an toten Ghettoleichen, die im Wahn das schnelle Geld verfolgen,
    mit Drogen oder Nutten in die Höhe schnellen, Geld verfolgend,
    ich scheiss aufs Gangsterbuizness, und geldgeile Gangsterbitches,
    keine Schätze nur ein Leichenhemd, verteile Bangs an Bitches,
    lebe den Geist der Menschheit, mit Gottes Wort, Augen um Auge,
    geistige Freiheit die ich dem Staat im Rausch des Bluts raube....

    das was älteres mein Tag aus Tag ein




    Es geht immer weiter nach unten wie im Fahrstuhl,
    Ich zähl die Stunden und Minuten wie eine Parkuhr.
    Gefangen hinter Gittern und Hohen Mauern,
    werde geführt von uniformierten Doofen Bauern.
    In einer 9qm Zelle mit einen Zellenkollegen,
    umgeben von Opfern ,Gangster, Deppen, Proleten.
    In der Luft ist ein Geruch wie verwesende Leichen,
    Ich gehe die Wand hoch ziehe immer engere Kreise.
    Das ist die Rechnung, man hat mich mit fünfzehn verknackt,
    Mein ignorieren aller Regeln hat mich hierher gebracht.
    Ich hab täglich Auslauf wie ein Hund, Hofgang,
    fühle mich beschissen denn die Gitter machen todkrank.
    Eine bittere Note hat hier jeder Spass und jedes Wort,
    Man sitzt hier drinnen in einem feuchten Kellerloch.
    Hier fahren die Starken mit den Schwachen im Kreis,
    es gibt hier keine Liebe ,Freundschaft, oder Mitleid.

    Die Gangs haben die Macht verchecken die Drogen,
    So wird jeder vergiftet Gestern und Morgen
    Schwache bezahlen mit Tabak und Kaffee Schutzgeld,
    Ein Einunddreissiger wird hier geschlagen bis er umfällt.
    Auch Triebtäter haben hier kein leichtes Leben,
    Sie werden gefickt und im Kreis weitergegeben.
    zeigst du eine kleine Schwäche, zerreissen dich die Hunde,
    Es gibt auch Sozialarbeiter die dich ständig bumsen,
    Nachts wirst du von Schatten der Vergangenheit gejagt,
    Während unter dir eine Ratte an deiner Leiter nagt,
    Sicher ist egal was du tust es fällt auf dich zurück,
    verlierst Freunde und Familie zu deinem Unglück.
    jagst wie ein verrückter Hund deinen eigenen Schwanz,
    Der Teufel lacht, lädt dich stumm zu einem weiteren Tanz.
    So ist es hier hier werden dir deine Masken entrissen,
    von uniformierten heimlich und offen lachenden Dritten