Beiträge von Rotstern

    Zitat

    Original von Kuhru
    Ok, ich kürze mal dein Palaver auf diesen Punkt:




    Wenn du vernünftig begründen kannst, warum, sind wir schon einen Schritt weiter.


    Die Gründe für eine Tat sind das wichtigste, nicht die Taten an sich.
    "Spenden" ist nicht automatisch gut, genauso ist "töten" nicht automatisch schlecht, es kommt auf die Intention an. Und genau deshalb kann meiner Meinung nach eben die Handlung, die eigentlich jemand anderen etwas positives erfahren lässt, genau die verwerfliche sein.

    Zitat

    Original von Kuhru


    Und es ist besser, ein Bier vor einer Kamera zu trinken, obwohl man es sonst nicht täte? Alles, was sie gemacht haben, ist, einen Hype zu nutzen und etwas positives daraus zu machen. Es nutzt denen, den gespendet wird. Es nutzt ihnen, weil sie sich positiv darstellen können. Wo soll da irgendein negativer Punkt sein? Heuchelei ist Quatsch, wenn sie sagen, sie spenden, und sie spenden, ist es keine Heuchelei.
    Also sag mir, was an der Aktion irgendjemandem wirklich schadet. Ansonsten musst du diese Menschen einfach nicht diskreditieren und ihnen irgendwelche Doppelzüngigkeiten vorwerfen, das ist unanständig.


    Ich sage gar nicht, dass das Biertrinken besser ist. Ich persönlich empfinde den Hype, auch wenn er von vielen Leuten schlecht gemacht wird, gar nicht so unlustig und besonders, wenn man sich z.B. gerade in einer anderen Stadt/in einem anderen Land oder sonst wo befindet ganz lustig um mal seine Kollegen zu grüßen (Dabei gehts gar nicht um das Bier, kann auchn Wasser, ne Cola oder sonst was sein).


    Und zu den Spenden: Mit Heuchelei meinte ich nicht, dass die Leute vorgeben zu spenden, dies aber nicht tun, sondern dass die Leute vorgeben sie würden Interesse an der Spende bzw. Interesse daran haben anderen Leuten zu helfen, was oft aber einfach nicht stimmt. Ähnlich wie, wenn eine Bekannte mir erzählt: "Ich war in Afrika, diesen Leuten geht es sooo schlecht, also ich konnte zwar nicht viel helfen, aber es war aufjedenfall eine Hilfe dass ich dort war, diese Kinder waren soooo süß" und sie förmlich darum schreit, dass man ihr auf die Schulter klopft und sagt "ja, dass hast du gut gemacht", man in dieser Situation ihr aber eigentlich nur endlos in die Fresse hauen möchte, da man aus ihrem Privatleben weiß, dass ihr das ganze sowas von am Arsch vorbei geht und sie einen Fick auf benachteiligte Menschen gibt.
    Das finde ich heuchlerisch. Und wenn ich solche Leute so Spendenvideos machen sehe, wo man als Zuschauer weiß, dass das ganze nur zustande gekommen ist, damit man ihnen virtuell auf die Schultern klopft, diese Personen aber ohne den Hype keinen einzigen Cent an benachteiligte Menschen geben würden, ja, da würd ich die Spasten lieber ein Bier exen sehen.
    Natürlich kann man nicht alle über einen Kamm scheren und es gibt natürlich auch Leute die das aus Überzeugung machen, genauso gibt es Menschen die öffentlich spenden und das nicht als PR-Aktion sehen.


    Zitat

    Für mich ist es das gleiche wenn man in Sozialen Medien, Foren etc. herrumprahlt das man spendet oder eben herrumprahlt das man bescheiden wie man ja ist diskret spendet.


    Das stimmt. Aber ich denke die wenigsten Leute prahlen damit rum, dass die anonym spenden. Man muss darauß eben kein Staatsgeheimnis machen, man kann auch anonym spenden und wenn ein Kollege einen fragt "ej hast du schonmal gespendet", dann muss man ja nicht anfangen zu Lügen, sondern kann einfach sagen was Sache ist. Genauso in Diskussionen in denen es um Spenden geht, auch hier kann man doch ganz getrost sagen, dass man anonym spendet, das ist doch kein Prahlen und da geht es doch auch nicht darum zu sagen "ej guckt mal.. ich spende besser als ihr", sondern man macht kein Geheimnis darauß, dass man spendet, aber man bindet es auch nicht jedem auf die Nase.


    Zitat

    Deswegen wie oben schonmal erwähnt, sind die hintergründe nicht immer wichtig sondern das was rum kommt.


    Also mir persönlich schon, mir persönlich ist es wichtig aus welchen Beweggründen man etwas macht. Den einen ist es egal, ob die Schwarzer bewusst ihre Geld hinterzogen hat, solange im Endeffekt die Steuern nachgezahlt wurden, den anderen ist es eben wichtig, ob sie es bewusst gemacht hat oder es wirklich nur vergessen hat.

    Zitat

    Original von Sinjo
    ich finde es aber auch immer ziemlich amüsant wie sich leute dann besser darstellen wollen, weil sie ja diskret spenden. Aber merken dabei garnicht das ihre aussage sie wieder nur in ein besseres licht heben soll und damit auch aufmerksamkeit bekommen.


    Wieso denn das? Soll derjenige der diskret spendet darauß eine Staatsaffäre machen?
    Wenn mich ein Kollege fragt ob ich spende, und ich spende anonym, dann muss ich den ja nicht anlügen oder da ein Geheimnis drauß machen, sondern kann einfach sagen, dass ich es persönlich angenehmer finde anonym zu spenden und ich es gut fände, wenn andere das auch machen würden.
    Aber bei Twitter zu schreiben "gerade 1kE anonym gespendet" ist natürlich sinnfrei.


    Zitat

    Original von Kuhru



    Jemand, der anderen Leuten hilft, muss sich von Leuten, die niemandem helfen, einen Scheißdreck für seine Beweggründe kritisieren lassen.


    Die Spende ist doch gut, es ist doch schön, dass jemand anderen Leuten hilft, was ich ich aber abgefuckt finde, ist, dass diejenigen die Spenden das nicht täten, wenn es eben diesen Hype nicht gäbe. Und genau das finde ich das heuchlerische. Bei den Spendenvideos die ich bei FB gesehen habe, weiß ich, dass das genau diejenigen sind, die den Obdachlosen ansonsten keines Blickes würdigen.
    Man muss hier natürlich differenzieren, denn nicht jeder der öffentlich spendet ist meiner Meinung nach ein PR-geiles Monster. Genauso ist nicht jeder der ein Facebook/Twitter-Account hat ein likegeiles arrogantes Arschloch oder jeder der bei dem Trend mitmacht ein Mitläufer. Ich finde man sollte nicht immer die Tat an sich sehen, sondern auch schauen welche Intention die Leute dabei haben. Genau deshalb kann man nicht sagen, dass alle die da mitmachen Spasten sind oder das alle die da nicht mitmachen "immer gegen den Stromschwimmen"-Menschen sind.


    Kann aber ja jeder für sich entscheiden, ich würds nicht machen, ich finds nicht cool - fertig.
    Ich bin aber auch nicht die Instanz die entscheidet was moralisch korrekt oder verwerflich ist, kann wohl jeder für sich entscheiden wie er dazu steht.

    Zitat

    Ist doch scheiß egal ob die das machen weil die likegeil oder sonst was sind. Vielleicht haben die das ja auch wirklich als Alternative gemacht und weil die für das Spiel halt ein Video machen müssen, sieht es jetzt nun mal so aus. Aber erfüllt ja auch seinen Zweck, wenn vielleicht andere animiert werden das auch zu machen. Was daran schlecht ist, nur weil die Likes wollen versteh ich echt nicht. Da sollte die Tatsache, dass das Geld bei Leuten ankommt die das echt gebrauchen können doch wohl wirklich wertvoller sein als so eine Kinderkacke.


    Die Spende an sich ist nicht das Problem, die Persönlichkeiten hinter diesen Spendern regt mich auf. Ähnlich bei Leuten aus dem öffentlichen Leben, bei denen man eindeutig sieht, dass sie das Geld nur Spenden um mal wieder in Medien aufzukommen oder um ein Applaus vom Publikum zu erhaschen. Mir geht es nicht darum, dass ich eine Spende an sich scheiße finde, aber die Persönlichkeit der Leute die dahintersteckt.


    Zitat

    weil die für das Spiel halt ein Video machen müssen


    Zitat

    Was daran schlecht ist, nur weil die Likes wollen versteh ich echt nicht.


    Das schlechte ist eben, dass sie Likes wollen. Ähnlich wie, wenn man zu nem Obdachlosen geht, dem Geld gibt und dann von ihm verlangt, dass er sich bei einem bedankt. Die Spende ist zwar geil, die Persönlichkeit hinter dem Spender bringt mich aber zum kotzen.

    Finds eigentlich ganz lustig in so einer Form seine Leute zu grüßen, weil man gerade im Urlaub, gerade umgezogen oder sonst was ist.


    Am schlimmsten sind aber diese Idioten die Spenden, DAS sind eben diese likegeilen-ADS-Kiddos.


    Zitat

    Und wenn ich zurückschaue, dann hat es mit dem Harlem Shake ja durchaus noch länger gedauert, vielleicht sogar einen Monat.


    Harlem Shake hat sich auch nicht so wie die Norminierungen ausgebreitet - also bei mir zumindest nicht. Hab da in FB vllt. 1-4 Videos von Kollegen gesehen, bei diesen Norminierungen sind da teilweise an nem Abend schon 10 stck.
    Wenn jeder Idiot soen Harlem Shakre gemacht hätte, würds den Leuten das - wahrscheinlich schon früher - aufn Sack gehen.

    Zitat

    Original von comme des fuckdown
    aber wenn man sagt, dass man nicht durchsucht werden will, macht einen das doch sofort verdächtig? dann holen die sich ihren beschluss und fertig, oder nicht?


    Du hast was zu verstecken: -> nicht durchsuchen lassen


    Du hast nichts zu verstecken: -> nicht durchsuchen lassen, ist doch egal ob du dich verdächtig machst, hast doch nichts zu verstecken - einfach auf deine Rechte bestehen


    Du hast momentan nichts zu verstecken, stehst aber wegen anderen Sachen mit einem Bein im Knast: ->durchsuchen lassen und Ball flachhalten


    edit:// Sich nicht von den Bullen durchsuchenlassen wollen ist ähnlich wie z.B. bei einer Alkoholkontrolle das Pusten verweigern. Die Weigerung alleine ist kein Indiz dafür, dass du eine Straftat begangen hast/begehen wirst. Je nach dem welchen Polizisten du antriffst könnt der sich aber alles mögliche aus den Fingern ziehen "du riechst nach Alkohol, du bist schlangenlinien gefahren usw."
    Das ist für ihn aber auch risikoreich! Wenn sich herausstellt, dass du nicht getrunken hast und du danach ne Beschwerde schreibst, hat der den Stress an der Backe. Rechtlich gesehen passiert ihm nichts, aber wie ein Eintrag im Klassenbuch macht sich sowas nicht gut bei den Vorgesetzten/Lehrern.

    Zitat

    Wie kann in einem Deutschland... einem Österreich... oder einer Schweiz, ein Mensch obdachlos werden?


    theoretisch muss in Deutschland niemand obdachlos sein.
    Diejenigen die es im Endeffekt doch sind, haben sich aktiv dafür entschieden oder sind aus anderen Gründen nicht im Stande zum Amt zu gehen (z.B. geistig nicht im Stande, sprechen kaum Deutsch ....)
    Gibt aber auch einfach viele Leute, die einfach zu stolz sind/sich schämen oder einfach kein Bock auf den Stress mit den Behörden haben - welche natürlich, sobald du Cash vom Staat beziehst auch dann von dir wollen, dass du dich sozialisierst/Jobs annimmst die die dir anbieten usw. -
    Theoretisch gesehen muss in Deutschland niemand auf der Straße leben.