Beiträge von Up

    Also jemanden mal eben zum (S-)Mod zu klicken wäre sicher möglich gewesen.
    Das eigentliche Problem ist, dass ich die meisten Leute halt zu wenig einschätzen kann. Von Gynther weiß ich halt nur, dass er gerne rumbeeft oder meinetwegen auch trollt, einen anderen Eindruck habe ich bisher überhaupt nicht von ihm.
    Auch bei anderen würde es mir eher schwer fallen, deren Eignung (Zuverlässigkeit, Wille zur tatsächlichen Moderation und ggf. Durchsetzung der Regeln) einzuschätzen.

    wie kann es eigentlich sein, dass diese seite hunderte euro minus macht im monat?
    gibt doch unzählige webhosts die gute und günstige angebote haben wo man sich nicht mal in der nähe eines dreistelligen betrags bewegt
    oder übersehe ich da was?


    Vermutlich. Also ja, diese Angebote gibt es, eignen sich aber nicht für eine Seite wie rappers.in.
    1. Die zig-Gigabyte große MySQL Datenbank braucht einen recht potenten Server vor allem mit viel RAM. So ein Hosting-Angebot ist immer darauf ausgelegt, dass sich mehrere Nutzer / Websites einen Server teilen. Da läuft die Seite dann einfach nicht drauf oder man fliegt ganz schnell raus.
    2. Die Artistpages beheimaten mehrere Terabyte an Audiofiles, welche wiederum noch mehr Terabyte an Traffic verursachen. Auch dafür braucht man spezielle Storage-Server mit entsprechender Anbindung und Volumen.
    3. Auch wenn das hier ein Hobby-Projekt ist und nicht wirtschaftlich, kann ich es mittlerweile nicht mehr mit mir vereinbaren, nicht zusätzlich noch Backup-Server für alle Daten zu haben. Auch das kostet natürlich bei der Größenordung.
    4. Einen weiteren Server für Beta- & Testversionen braucht es natürlich auch noch. Goldene Regel (die ich auch ab und zu mal vernachlässige, ok): Man spielt auf dem Produktiv-Server nicht rum. Wenn du was ausprobierst, dann mach es in einer Testumgebung.

    Lol, nun sind x jahre vergangen und up scheint immer noch nicht kapiert zu haben, was hier alles schief gelaufen ist auf der Seite. Quasi die Alice Schwarzer im Rapforen/Magazingame Deutschlands der Typ.


    Türlich nicht, ich war ja auch quasi die letzten 6 Jahre weg hier, hab n bisschen nebenbei das VBT halbherzig gemacht und ansonsten lieber Geld verdient und verprasst. So'n paar ferne Stimmen wie "buhuu, der mad im rappers.in forum ist gemein zu mir" hab ich zwar irgendwie vernommen, war mir aber nicht so wichtig.
    Jetzt hab ich aber wieder Lust hier rumzuspielen :) AB JETZT ÄNDERT SICH DER SPIESS!

    Up
    Das mit dem Finanziellen sehe ich genauso. Ob man das mit Spendengeldern oder mehr Werbung wieder versucht, auszubügeln, ist eher zweitrangig. Viel mehr
    sollte Rappers.in mit allen Funktionen und Organen halt laufen (und das halt nicht so halbherzig wie jetzt gerade). Wenn das läuft, würde die Finanzierung nicht mehr ganz so schwer sein.
    Was mir aber immer wieder auffällt: Du schreibst häufig etwas von einem festen Plan oder dass du dich nach dem VBT "anderen Dingen widmest", aber du bist da nie konkret und
    sagst uns auch nicht, was du denn ändern willst oder was deine Ideen sind. So entwickelt sich der Eindruck, dass da de facto gar nichts mehr passieren wird...


    btw: Zitieren ging bei mir gerade nicht, aber kp, ob das ein Browserproblem ist


    Für's Zitieren muss ich auch mehrmals klicken.
    Woran es liegt habe ich noch nicht herausgefunden, scheint aber erst aufzutreten, seit die Seite über https läuft. Naja, das Forum bekommt dann demnächst auch mal ein kleines Update unter der Haube.


    Und ja, ich will halt nichts zu früh ankündigen und dann ewig nichts kommen lassen. Es ist zwar vieles schon in einem weit fortgeschrittenen Stadium, ich arbeite ja nun so nebenbei schon fast n Jahr an der ganzen Sache, aber die letzten 10% dauern bekanntlich immer am längsten.
    Fest steht und das wird vermutlich ein großer Schock: rappers.in wird sich von den Artistpages verabschieden. Allerdings werden sie nicht gelöscht, diese ziehen nur auf eine neue Plattform um und erscheinen dort dann eigenständig im neuen Gewandt. Ob ich diese dennoch noch mit dem Forum hier verknüpfe muss ich mal schauen.
    Achja und nach Abschluss der Arbeiten wird's hier auch noch einen Song/Challenge-Contest geben. Und wieder ein dunkles Layout.
    Aber mehr dann in ein paar Wochen in einem offiziellen Ankündigungsthread zu dem großen Umbruch.

    Nach wie
    vor wirkt Up aber nicht so, als wäre er noch motiviert, obwohl es auch schon in diesem Thread verdammt viel Input von anderen Usern gegeben hat. :)


    Das liegt vielleicht daran, weil ich tatsächlich schon einen festen Plan im Kopf habe, wie genau es weitergeht. Danach kann gerne wieder Input folgen, aber zunächst einmal möchte ich meine Gedanken und Ideen umsetzen.
    Und sowas wie Patreon etc. wollte ich eigentlich echt nie machen. Mag sogar sein, dass es funktionieren würde um rappers.in kostendeckend fortzuführen, aber das ist ja keineswegs das Hauptproblem und die Seite wird ja auch trotz der finanziellen Verluste in absehbarer Zeit nicht geschlossen.

    Woran machst du das bitte fest? An Besucherzahlen auf der Website?


    Backspin bspw schafft es doch, seine Inhalte eben auf andere Plattformen zu verlagern und auf Spotify, Youtube usw. stattzufinden, während rappers.in maximal das geblieben ist, was es schon immer war.


    Ja natürlich an Besucherzahlen auf der Website. Es ging doch in meinem Beispiel gerade um den Vergleich Websites und Social Media. Backspin hat es geschafft, ihre Interviews recht erfolgreich bei YouTube zu platzieren, machen ja auch einen guten Job. Wir haben Videointerviews mal versucht, aber das nicht so gut hinbekommen. Bei uns gab's halt das VBT was auf YouTube lief. Aber das Forum kann man schlecht auf FB oder Twitter auslagern und die Artistpages nicht auf SoundCloud.


    Die Punkte sind durchaus richtig, nehme ich auch auf meine Kappe.
    Wobei das Problem mit dem Tracks hochladen eigentlich "erst" seit ca. 2 Monaten bestand, also jetzt nicht wirklich zur langfristigen Entwicklung beitrug. Aber ja, gebe ich zu, habe ich vernachlässigt alles, führe ich unten auch noch mal weiter aus. Mit dem Voten gibt/gab es ein Problem? Das ist mir nicht mal bekannt.



    Seit Jahren sagen wir dir, dass das mit Mad nicht funktioniert, und du hältst an ihm fest, obwohl sooo viele angeboten haben, als Mods auszuhelfen. VBT genauso: War immer ein Event, das Leute ins Forum gespült hat – letztes Jahr einfach eine organisatorische Katastrophe. Ein guter Kumpel von mir hat sich angemeldet, um in der Jury zu sein, hat sich aktiv im Forum beteiligt, hätte gut in die Community gepasst. Wurde dann ohne guten Grund und durch Organisationsprobleme von eurer Seite aus der Jury geschmissen und hatte dann verständlicherweise keinen Bock mehr gehabt. So verliert man User, und das, obwohl dir wieder soviele Menschen Hilfe angeboten haben, um das Turnier zu stemmen.


    Ach komm, das ist doch albern. So viele waren es nicht, die sich als Mods "beworben" haben, dafür dass Mad dann die Wahl gewinnt, kann ich halt auch nix.
    Beim VBT genauso. Da gab es echt wenige die mir helfen wollten geschweige denn konnten und wenn dann habe ich diese Hilfe auch angenommen. Gerade in Bezug auf die Jury habe ich mir die letzten Jahre immer aktiv Hilfe gesucht und so auch letztes Jahr. Dass da jemand vermeintlich ohne "guten" Grund gekickt wurde (es gibt halt ein Benotungssystem, wirklich gekickt wurde man nur bei groben Verstößen) dürfte auch nicht zur gesamten Entwicklung von rappers.in beigetragen haben. Das Mod-Problem evtl. eher, meinetwegen, aber sicher nicht so ein Einzelschicksal. Insgesamt war das VBT letztes Jahr sogar das reibungsloseste und fristgerechteste in der gesamten Geschichte.



    Du bist jemand, der sich im Forum eher passiv verhält, und das ist ja an sich auch ok, als da noch ein Team war, dass sich um das Tagtägliche gekümmert hat. Aber so ein Team gibt es jetzt nicht, und ich weiß nicht, warum du jedes Hilfsangebot ignorierst. Es gab immer eine Menge Leute, denen das Forum sehr am Herzen liegt und die bereit waren, Zeit und Mühen zu investieren, um es am Laufen zu halten.
    Sicher hat Social Media auch was damit zu tun. Es kommen weniger Leute dazu und wenn dann natürlich ein paar User gehen, wird die Community eben kleiner. Aber es hätte nicht den Umfang haben müssen, wie es jetzt ist. Und vor allem hätte es mit weit weniger Frustration auf allen Seiten ablaufen können.
    Und das Ergebnis ist jetzt, dass alle Mods quasi inaktiv sind, das Forum aus dummen Witzen und Kleinkriegen besteht und die User, die hätten helfen wollen, alle keinen Bock mehr haben.


    Ich weiß nicht wo du die ganzen Hilfsangebote gesehen hast, die angeblich kamen, ich habe tatsächlich so gut wie nie welche bekommen. Wenn sowas von einem freundlichen User mit ein bisschen Grips kommt, nehme ich sowas immer sehr gerne an.
    Und Social Media ist definitiv der Hauptgrund - darunter leiden eben ja wirklich ALLE anderen Foren und Websites gleichermaßen die nicht nur Fachbereiche für Ü40-Menschen abdecken.
    Und da ist es auch leider logisch, dass die Motivation bei mir nicht mehr so hoch ist, wenn man sich einerseits mit den Usern nicht wirklich gut versteht bzw. selbst irgendwie kein Teil der Community mehr ist, die Plattform zwangsweise kaum bis gar keine Wachstumsmöglichkeiten mehr bietet, eher aufgrund eben jener Umstände automatisch immer kleiner wird und nicht mal mehr kostendeckend ist, wie es früher mal war. Ich zahle immer noch 200-300 jeden Monat für die Plattform drauf. Macht nix, dass ich dann aber auch noch sehr viel Zeit darin investiere ist schlicht nicht möglich, denn irgendwoher muss das Geld ja kommen.


    ABER wie vielleicht aufgefallen ist, bin ich in den letzten Wochen auch hier schon wieder etwas aktiver geworden, habe zumindest ein paar grobe Bugs gefixt, die Seite auf https umgestellt und in Zukunft wird sich hier sehr viel ändern. Das Forum bleibt wie's ist, VIELLEICHT findet sich sogar sowas wie ne Moderation, das werde ich tatsächlich nicht übernehmen, weil es mir zeitlich unmöglich ist, der Rest der Seite wird aber einen radikalen Schnitt erleben - ob der positive oder negative Auswirkungen hat, wird man halt sehen. Aber ich krempel die Ärmel noch mal hoch und werde mich wieder deutlich mehr einbringen.




    Abseits davon: Ich weiß nicht, wie du das Forum zur Zeit so aufnimmst, mich würde das aber echt mal interessieren. Mir kommt es allgemein sehr viel entspannter vor, als zu Zeiten, in denen hier die Diktatur geherrscht hat. Es wird ja nicht sonderlich viel moderiert (siehe den SuziQ-Thread im Supportbereich), aber die User toben sich halt kurz aus und dann ist alles wieder cool. Auf ernste Nachfragen wird soweit ich weiß in der Regel ja auch immer noch ernst geholfen. "User lassen sich von Mods nichts mehr sagen", das wird ja in dem Maße auch nicht benötigt. Unnötige Posts können gelöscht, zu viel bespammte Threads geclosed werden. Das ist für den Mod kein großer Aufwand und wenn nicht immer gleich mit Bans gedroht wird, ist das Verhältnis auch deutlich entspannter.


    Zu dem jetzt weggelassenen von deinem Post kann ich dir im Grunde nur zustimmen, das habe ich wirklich nicht mehr groß weiterverfolgt und die Community mehr oder weniger sich selbst überlassen.
    Zum Zitierten: Das kann ich nicht soo gut beurteilen, weil ich ja kein wirklich aktiver Teil des Forums mehr bin. Ab und an lese ich schon mal auch außerhalb des Support-Bereichs, dort wird dann teilweise schon viel gespamt, das dürfte etwas weniger sein, aber im großen und ganzen geht's. Besseres Klima als in der "Diktatur" wie du es nennst, herrscht hier auch nach meinem Eindruck tatsächlich. Dass neue rausgemobbt werden ist halt tatsächlich aber ein existierendes Problem - allerdings auch kein neues. Das war auch vor 10 Jahren schon so - in der Situation braucht es halt wirklich Mods.

    Um die technischen Probleme kümmer ich mich je nach zeit ja immer. Das Mod-Problem ist halt schwer zu lösen, dazu ist Situation hier mittlerweile zu verfahren. Eingesessene User lassen sich von Mods nichts mehr sagen und würden eher verschwinden, als sich einschränken zu lassen. Dass die Community dann wie durch ein Wunder neu entstehen würde bezweifel ich aber durch eben genannte Gründe dennoch. Es besteht seitens der jüngeren Generation der Internetuser überhaupt kein Bedarf oder Interesse an irgendwelchen Internetseiten/Communities abseits von Social Media.

    Es konzentriert sich halt wirklich alles auf social media. Jetzt mal ernsthaft, wie viele "Websites" steuert ihr denn noch regelmäßig an? Bei mir ist es abseits von rappers.in und den Social Networks und Google News (was ich auch nicht als klassische Website zähle) eigentlich nur transfermarkt, heise oder hin und wieder golem. Ansonsten lande ich nur mal auf einer Website wenn ich was über Google suche, aber das regelmäßige Besuchen beschränkt sich halt bei 99% der Leute heutzutage auf Social Media Seiten.
    Also ja, rappers.in ist tot, andere Seiten aber halt genauso. rappers.in ist bspw. immer noch größer als rap.de, die halt in ähnlichem Maß Federn lassen mussten, und deutlich größer als mzee, rapupdate oder backspin. Das ist allerdings halt nichts besonders tolles und keine große Leistung, es sind nur halt inzwischen fast alle Magazine und Foren am Arsch.

    Sorry, war krank bzw. wurde operiert und war die letzte Woche tot und hab daher nichts davon mitbekommen.
    ist jetzt gefixt, der Upload sollte jetzt auch in allen Browsern wieder funktionieren.
    (gilt natürlich auch für Beats)

    Der Gynther ist mir zwar tatsächlich bereits mehrfach nicht besonders sympathisch und freundlich aufgefallen, aber irgendwie kommt mir die Geschichte hier nicht ganz koscher vor.. Also so gern ich dein Anliegen auch umsetzen würde, ein bisschen überzeugender musst du es schon vorbringen.

    Die Funktion wurde mittlerweile eingestellt, da sie einfach nicht oft genug von Künstlern genutzt wurde und der vorgesehene Platz auf der Startseite für die Werbung daher oft leer blieb. Habe das jetzt mal, wenn auch zu spät, aus den Optionen der Artistpage entfernt.
    Die 600 BB wurden dir zurück überwiesen.

    [MENTION=1]Up[/MENTION]
    Hast du denn irgendwo eine Verlautbarung hinterlassen, was deine eigenen gedanken zur Seite sind?


    Noch nicht, aber ich habe mir natürlich einige Gedanken gemacht und arbeite auch schon seit längerer Zeit im Hintergrund an Dingen, die ich demnächst verlautbaren werde. Rappers.in wird nicht komplett dicht gemacht, aber es wird sich (und muss es auch) viel ändern, insbesondere in Bezug auf die Artistpages. Das Forum soll auf jeden Fall bestehen bleiben, eine wirkliche Lösung für die Moderation habe ich allerdings noch nicht gefunden.