Beiträge von Ouzo

    wie ist dein intoxikationsgrad, vllt find ichs morgen früh auch schlecht


    habe aber auch nur das angeklickt dieses jahr

    Recht interessante, wenn jedoch auch deskriptive, nicht repräsentative, Studie über die Querdenker-Demonstranten. Wie viel man den Umständen entsprechend daraus ziehen kann (Telegram-Gruppe, nicht ausschließlich Demonstranten), und ob überhaupt, bleibt euch überlassen.


    https://www.welt.de/politik/de…waehlten-die-Gruenen.html


    Unter den Anhängern der „Querdenker“-Bewegung sind besonders viele Wähler der AfD, der Grünen und der Linkspartei. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Soziologen Oliver Nachtwey von der Universität Basel, über die die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet. „Bei der letzten Bundestagswahl“, sagte Nachtwey der FAZ, „haben nach unserer Befragung 21 Prozent die Grünen und 17 Prozent die Linke gewählt. Der AfD haben 14 Prozent ihre Stimme gegeben.“ Die Corona-Zeit wird sich jedoch auf die politische Präferenz auswirken: „Bei der nächsten Bundestagswahl wollen nun aber 30 Prozent der AfD ihre Stimme geben“, so Nachtwey.


    Grundlage der Studie sind Befragungen in „Querdenker“-Telegram-Gruppen; die Wissenschaftler werteten 1150 Fragebögen aus, die sie an Mitglieder dieser Telegram-Gruppen geschickt hatten. Repräsentativ ist die Studie deshalb nicht, auch weil in diesen Chat-Gruppen mehr als 100.000 sogenannte „Querdenker“ registriert sind. Die Autoren sprechen von einer deskriptiven statistischen Auswertung.


    Charakteristisch für die neue Bewegung, so Oliver Nachtwey, sei die Entfremdung von den Institutionen des politischen Systems, den etablierten Medien und den alten Volksparteien. „Es ist eine Bewegung, die mehr von links kommt, aber stärker nach rechts geht, sie ist jedoch enorm widersprüchlich.“ Sozialstrukturell handele es sich um eine relativ alte und relativ akademische Bewegung. Das Durchschnittsalter betrage 47 Jahre, 31 Prozent hätten Abitur, 34 Prozent einen Studienabschuss, der Anteil Selbständiger sei deutlich höher als in der Gesamtbevölkerung.


    Typisch für die Bewegung seien auch antisemitische Vorurteile, sie seien Bestandteil einiger Verschwörungstheorien. Autoritäres Denken, Fremdenfeindlichkeit oder die Verharmlosung des Nationalsozialismus sei unter den Anhängern der Bewegung allerdings weniger verbreitet, sagte Nachtwey. Anders als in der öffentlichen Diskussion teilweise behauptet, spielten kirchliche oder gar pietistische Haltungen eine untergeordnete Rolle, sagte der Soziologe.


    Stattdessen sei für viele „Querdenker“, die die Gefahren von Sars-Cov-2 leugneten, ein ausgesprochener Hang zur Naturromantik charakteristisch: So vertrauen 41 der Befragten ihren „Gefühlen mehr als Institutionen und Experten“, stark ausgeprägt sei der Wunsch, Schulmedizin und alternative Heilmethoden gleich zu behandeln, typisch sei auch der Glaube an die Selbstheilungskräfte des Körpers und das Verlangen nach „spirituellem Denken“.


    Was Eleganz angeht würde ich dir aber widersprechen denn die Art der "Show" ist im Ring, zumindest in Thailand (Traditionell), durchaus von Bedeutung (auch bei der Bewertung).

    Ja, meinte jetzt primär im Training. Beim Taekwondo lief dann halt auch mal entspannte Musik und man saß im Schneidersitz und hat Atemübungen gemacht im Vergleich zu Dauerfeuer Pratzen und Sparring. Sowas meint ich, aber wird sowieso immer alles unterschiedlich gehandhabt. Bisschen offtopic, find die traditionelle Ringmusik beim Muay Thai unaushaltbar haha

    Zitat von 999

    EINE Sache ist natürlich nicht unwahrscheinlich, allerdings gibt es mehr als EINE kleine Sache. Das all diese Sachen kurz vorher auftauchen, ist es sehr wohl mathematisch gesehen unwahrscheinlich.


    Scheinkorrelationen: Es ist nicht das, als was es erscheint – EIKE –  Europäisches Institut für Klima & Energie


    Ranking-Faktoren 2015: Korrelation vs. Kausalität


    Korrelation vs. Kausalität - Data EDUcation an der UDE



    Bestimmt auch alle ne Verschwörung weil mathematisch/statistisch unwahrscheinlich. Ach und Aaron Ramsey hat n' Vertrag mit dem Sensenmann.

    Ja, Kind, wer sich nicht impfen lassen will!

    Zitat

    Würd gern auch anmerken, dass ich ne kritische Distanz gegenüber Impfungen nicht für behindert halte, aber deine Begründung, dein Narrativ und dein Weltbild halt schon.


    Du antwortest auch nur, was du sowieso sagen wolltest, oder?


    PS. Wenn du auch nur ansatzweise mit Quellen arbeiten könntest, hättest du hier den 120 Seiten "study design" gepostet, statt irgendeine tendenziöse shady Zusammenfassung von irgendwem, bei der ich jetzt schon Ungereimtheiten feststelle. Beispielsweise das mit den 2%, falls das denn so stimmen sollte; jede Wissenschaft legt für sich eine Fehlerquote fest, die erst bei Überschreitung relevant ist (Z-Wert usw.). Da ist 2% bzw 0,2 meist ein geläufiger Wert.

    Welchen Vorwurf genau macht man ihm denn? Dass es nichts mit Rap zu tun hat? Das wird vermutlich nie seine Absicht gewesen sein. Dass er seinen Namen an Leute verkauft, die Dinge produzieren, welche wiederum überteuert verkauft werden? Kann man natürlich kritisieren, aber ein zweites oder drittes Standbein ist ja nichts verkehrtes


    Also versteh mich nicht falsch, will natürlich nicht sagen dass es absolut verboten ist ihm irgendwas vorzuwerfen oder so. Nur sehe ich weder bei der Pizza- noch bei der Eistee-Aktion (zumindest oberflächlich) nichts verwerfliches, deshalb frag ich eher aus Neugierde

    Lässt sich denk auf verschiedene Ansichten reduzieren. Find's einfach mega lächerlich den Namen, den man sich durch Rap erarbeitet hat, an etwas zu verkaufen, das dann auch nicht mal im geringsten was mit Rap zu tun hat (wie gesagt, Tabak war schon behindert, aber da die connection Shisha/kiffen/rauchen bekannt ist, macht's gerade noch irgendwie Sinn). Ich würde niemals meine Legacy mit so nem Schnörkel in Verbindung bringen wollen, aber jedem das seine. Das ist aber dann einfach ne Frage der Gewichtung.


    Pizzen und Eistee sind ne völlige Bankrotterklärung an die Kommerzialisierung. Capital war garantiert nicht der erste, dem sowas angeboten wurde, aber wohl der erste, der da direkt zugeschlagen hat. Sei's drum.

    Natürlich hat das nichts mit Rap zu tun, aber muss es das? Er hat offenbar schon über 500.000 Stück á 4€ verkauft, ich glaube nicht, dass man ihm (representative andere Rapper, die ihren Namen "hergeben") bei den Zahlen großartig nen Vorwurf machen kann

    Ich versteh dein Argument, aber wieso sollte ich jemandem keinen Vorwurf machen dürfen, nur weil es sich finanziell für denjenigen rentiert hat? Das ist doch gerade der Punkt.


    Für mich persönlich maßgeblich relevant in der Beurteilung. Kann keinen Vogel ernst nehmen, der aus Liebe zur Musik....Pizzen verkauft. Und ja, Dilly, du hast recht, in USA ist das aber wieder ne ganz andere Geschichte, vor allem weil die Acts nicht so endpeinlich und irrelevant sind wie hier. Da kriegst du aber auch n Mercedes-Deal als Rapper.

    Versteh seinen Punkt schon, aber es hat nicht viel mit meiner Aussage zu tun. Ich spreche nicht von Pop, ich spreche von Kommerzialisierung in andere Sphären im Sinne von "Melk die Kuh so lang sie noch lebt". Pizzen und Eistee sind mal sowas von absurd. Tabak war auch schon behindert, aber das hat vielleicht irgendwo noch nen erklärbaren Zusammenhang.


    Dass Rap = Pop natürlich auch eine Folge dessen ist, ist klar. Find das jedoch viel weniger absurd. Aber es ging mir speziell um besagte Auswüchse.




    e: "Pop ohne Kommerz geht schon per Definition nicht." Stimmt so nicht. Du kannst dich auch als völliger Noname ohne Reichweite an Stilmitteln des zeitgeistlichen Pops bedienen und dann de facto Pop Musik machen.

    Du hast IHN nicht verstanden, not the other way around.

    Er möchte von dir Wissen, wer im deutschen Rapgeschäft ist NICHT so wie Capital.

    boah jetzt musst du nach angriffsfläche in anderen threads suchen oder wie


    kenne nur capital der pizzen und eistee verkauft also fick dich

    Na all die anderen "da oben" im Game.


    Deutsch -Rap ist Pop.

    Weiß nicht ob du gezielt n anderes Thema ansprechen möchtest oder ob du mich falsch verstanden hast, aber wüsste erstens nicht, wo das konträr zu meiner Aussage steht und zweitens meint Kommerzialisierung nicht zwangsläufig Pop. Ich kann auch als Popartist bodenständig und authentisch bleiben.

    Du machst es schon wieder, du nimmst Korrelation als Kausalität um somit deine These zu stützen. Es ist eben nicht mathematisch unwahrscheinlich, dass n Typ mit nem weit verbreiteten Sanskrit/Hindi Namen n Outfit mit Maske präsentiert. Falls es dir entgangen ist, Masken gibt's tatsächlich nicht erst seit Covid.


    Zitat

    Ich finde es allerdings viel lustiger, weil Du so tust als ob es keine handfesten Beweise gibt. Bestest Beispiel ist dieser Inder. Wieso konzentriert ihr euch nur darauf?

    Weil DU es anführst. Es kratzt an deiner Glaubwürdigkeit, wenn du mit so ner Kacke um die Ecke kommst und brauchst dich dann nicht wundern, dass Leute dann nicht darauf eingehen, sogar wenn du tatsächlich mal n gutes Argument hast. Wärst du direkt mit diesem Event-Ding gekommen und ohne diese schwulen Smileys, wäre man garantiert darauf eingegangen.


    Hab mir das durchgelesen, ja ist halt ne Übung für ne Pandemie. Pandemie ist kein Novum, die Gefahr ist omnipräsent seitdem ich zurückdenken kann. Demnach doch eigentlich ne gute Sache?

    Erstens habe ich dir überhaupt keine Begründung gegeben weshalb und zusätzlich kennst Du mein "Weltbild" garnicht.


    Was ist mit dem Schüler der sich hochgearbeitet hat und sieht wie die Pharmaindustrie versucht Leute abzuzocken und deshalb engagiert er sich die Wahrheit ans Licht zu bringen?

    Zum Dank wird ihm sein Titel entzogen, da Leute wie OUZO blind alles glauben und ihn verteufeln, schließlich sind die bösen Leute alle im Wald.

    Halt die Fragmente deines Weltbilds, die du hier präsentierst? Worauf soll man sich sonst beziehen.


    Gibt's bestimmt auch, aber ich witter da keine internationale Verschwörung weil vielleicht paar Leute in der Pharmaindustrie komplett eigensinnig und auf Profit aus sind, wobei die meisten Leute aus der Branche, denen ich über den Weg gelaufen bin, meistens völlig herzensgute und überarbeitete Menschen waren. Naja.


    Behindert? Wer sagt, dass ich alles glaube? Du kennst offenkundig nicht mal die basic Unterscheidung zwischen Korrelation und Kausalität, sonst wäre ein "Kovid" für dich kein Beweis, aber erstmal Millionen Wissenschaftler diskreditieren und ihnen böse Beweggründe unterstellen. Genau mein Humor!

    Natürlich nicht.


    Unter 1000 Schülern befindet sich einer, der schon im Gymnasium anfängt wie n Geisteskranker zu pauken. Schließt sein Abi mühevoll mit 1, und wird dann nach nem Wartesemester endlich an der Uni aufgenommen. Studiert 12 Semester Medizin. Ist irgendwann nach 100 Jahren fertig und beginnt mit seiner Doktorarbeit. Danach fängt er dann an zu forschen. Dann forscht er wissenschaftlich an nem tödlichen Virus. Dann entwickelt man nach 1000 Versuchen vielleicht einen vielversprechenden Impfstoff. Dann evaluiert man diesen, stellt falsifizierbare Hypothesen auf, testet diesen, verändert ihn, arbeitet international mit anderen Wissenschaftlern zusammen, die nen vergleichbaren Werdegang hinter sich haben, bis man dann nach 2 Jahren harter Arbeit endlich stolz seinen Impfstoff präsentieren kann...



    ....damit dann ein Dilly von rappers.in Bullshit called aufgrund von irgendwelchen Büchern die Bill Gates in seiner Freizeit liest (oder sonstigem behindertem Quatsch). Würd gern auch anmerken, dass ich ne kritische Distanz gegenüber Impfungen nicht für behindert halte, aber deine Begründung, dein Narrativ und dein Weltbild halt schon.