Beiträge von Driftwave

    Klingt für den ersten Beat echt gut. Stimmung taugt mir und die Sound harmonieren auch miteinander. Der Pianoeinwurf ist allerdings an manchen Stellen echt komisch gesetzt, gerade um die stummen stellen herum. Ist auf jeden Fall gut, dass du Variation reinbringen willst, aber hier ist es nicht so gut gelungen. Die klingen für meinen Geschmack auch etwas hart, da könnte etwas reverb nicht schaden. Und am Anfang kommt mir die Kick etwas leise vor.


    Bleib auf jeden Fall dran, dann wird das.

    https://www.youtube.com/user/PaulMarxMedia/playlists Hier gibt es eine Videoreihe, wo der einen Beat gebaut, darauf gerappt und alles gemischt und gemastert hat und das alles etwas erklärt hat, das fand ich ganz interessant. Ist auch gut in den Playlisten aufgeteilt, sodass du das Rappen einfach überspringen kannst. Da hatte ich mich aber auch vorher schon etwas selbst mit beschäftigt. Könnte etwas viel sein, wenn du dich bisher kaum damit beschäftigt hast.


    Ich war halt irgendwann an dem Punkt, wo ich auf jeden Kanal einfach mal einen Equalizer draufgehauen hab und ohne mir was dazu anzuschauen gemacht habe, was gerade gut klang. Bei den ersten paar Beats klang es im nachhinein betrachtet wahrscheinlich ohne besser, aber so lernt man ganz zwanglos, wie man sowas einsetzen kann. Sonst kannst du auch einfach mal mit dem Soundgoodizer bei FL oder was ähnlichem rumspielen, ist halt super einfach zu bedienen und gerade am Anfang hilfreich, um die Sounds nach deinem Willen zu formen.


    Probier da einfach mal ein bisschen rum, Gerade am Anfang musst da nicht super viel Zeit und Perfektion rein stecken. Mischen gehört irgendwann genauso zum produzieren dazu wie sich Melodien auszudenken oder Sounds auszuwählen. Das ist ja nicht nur stumpfes Handwerk, um alles professioneller klingen zu lassen. Dabei lässt du den Beat ja auch erst wirklich so klingen, wie du es haben willst.

    Wollten wir nicht ganze Ranglisten statt einzelnen Votes machen?


    Die Liste ist bei mir jedenfalls:


    1. NonxG

    2. 999

    3. Retzglaran


    Retzglaran: Bitte nimm dir wirklich mal die Zeit deine Beats zumindest ansatzweise zu mischen. Ich kann bei dem Beat oft nicht einordnen, was ich da gerade für einen Sound höre und bin mehr verwirrt, als dass ich das genießen könnte. Von dem, was man deutlich in der Mitte wahrnimmt, finde ich das ganze auch rhythmisch etwas eintönig. Das ist schon ein recht langsamer Beat und dann spielt irgendwie alles nur auf die Achtelschläge und wirkt so vorhersehbar. Da spielt sich am Rand des Gehörs zwar noch einiges dazwischen, aber ich habe das Verlangen das soweit ich kann auszublenden. Allerdings finde ich den Part, wo noch die Snare dazu kommt recht cool. Der Klingt im Vergleich richtig aufgeräumt und es passiert rhythmisch gefühlt etwas mehr, wahrscheinlich auch, weil der Bass dort nicht so weggedrückt wird. An der Stelle merkt man sogar, dass das eigentlich eine coole Bassline ist.


    999: Ist halt sehr minimalistisch gehalten. Das umgedrehte Sample im Intro sagt mir nicht so ganz zu, aber im Part klingt das eigentlich ganz nice. Die Drums wirken wie ein fertiger loop, weiß ich jetzt natürlich nicht genau. Passt ganz ok dazu, wirkt aber jetzt nicht so, als wären speziell die Sounds, die hier am besten dazu passen, rausgesucht worden. Sonst halt gern noch was passendes dazu spielen und nicht nur das Minimalprogramm, um das Beat nennen zu können. Aber kann man sich trotzdem geben.


    NonxG: Mit Abstand bester Beat aus meiner Sicht. Vollständiges Arrangement, das Ding ist gemischt und in sich stimmig. Ich mag vor allem das Uhrticken als hat. Da gibt es so nichts dran auszusetzen und es kommt auch richtig Hörgenuss zustande.

    Die sagen mir beide jetzt nicht so super zu, aber im Zweifel wäre ich für budsworth, auch wenn das deutlich schwerer zu verarbeiten sein dürfte, aber ist halt auch viel interessanter.

    ASK Stigma: Echt chilliger Beat. Das Sample ist auf jeden Fall gut verarbeitet und passt so super rein. Finde die Kick nur echt lasch, die geht im Vergleich zur 808 echt unter.


    Deluxe Beats: Das Sample hast du auf jeden Fall krass bearbeitet, braucht wirklich Fantasie, um das da rauszuhören. Der Beat geht auf jeden Fall gut ab. Das Sample und die 808 passen echt gut zusammen. Ich hätte die Kick vielleicht noch etwas fetter gemacht, aber auf jeden Fall ein stabiler Beat.


    DJ Whitechild: Der Beat knallt gut rein. Das Sample klingt so auf jeden Fall deutlich geiler als das Original und die Drums kann ich auch feiern. Das Arrangement klingt insgesamt echt aufwendig, der Mittelteil bringt einen aber beim ersten hören krass raus, weil da jede Sekunde 3 Instrumente hintereinander ihren Einsatz haben. Nach ein paar Durchläufen habe ich mich zwar etwas daran gewöhnt, aber finde es trotzdem etwas zu viel, da hätte man dem Zuhörer etwas mehr Luft geben können. Trotzdem insgesamt ein wirklich guter Beat.


    Retzglaran: Sagt mir leider nicht so zu. Der Beat ohne das Sample wäre ganz stimmig gekommen, aber den Sound, den du da aus dem Sample gemacht hast klingt irgendwie nach meinem alten Laptop, wenn man ihn mit leerem Akku hochfahren wollte. Finde ich nicht sonderlich musikalisch. Also ich würde nach dem Contest das Sample aus dem Projekt löschen, vielleicht die Lücke mit was geilerem füllen und den Beat dann so nochmal raushauen, weil der sonst echt was hat.


    snatchclub: Wirklich cooles Soundbild. Drums sind fett, mag auch diesen experimentellen Einsatz von dem Tropfgeräusch oder was auch immer das ist, auch wenn mir das einen Ticken zu laut vorkommt. Was mich noch leicht stört ist diese Pause an den Stellen, wo du beim Sample den tiefen Ton weggelassen hast. Unterbricht meiner Meinung nach bei den ruhigeren Stellen unnötig den Flow, ist aber wahrscheinlich nur mein persönlicher Geschmack.


    TillDeathE: Sorry, mir fällt es gerade schwer da einen Sound drin zu finden, den ich nicht scheiße finde. Also die erste Snare geht klar und die Vocals auch. Sonst das Piano wäre eigentlich nice, aber das hat einfach eine komplett andere Atmosphäre. Die andere Snare macht höchstens Taub, der Bass vom Anfang ist super strange, weil der so 0 Attack hat und auch super schnell wieder weg ist. Das passt meiner Ansicht nach wenig zueinander, ich kann damit absolut 0 anfangen.


    Weoh: Ich sehe irgendwo, was du da machen wolltest. Finde ich auf jeden Fall eine gute Idee und da sind auch ein paar echt epische Sounds drin, aber die Atmosphäre kommt irgendwie nicht ganz bei mir an. Mir fällt es aber grade echt schwer zu sagen, was mich da stört. Ich glaube fast es ist das layern von Kick und Snare, glaube die Snares wären allein geiler gekommen. Der Teil, wo die allein spielt gefällt mir jedenfalls am besten. Aber bleib auf jeden Fall dran, das hat wirklich Potenzial.,



    Ist für mich ein enges Ding zwischen DJ Whitechild und snatchclub, aber ich entscheide mich hier für DJ Whitechild, weil der Beat nochmal mehr Variationen bietet



    Sind auf jeden Fall einige coole Ansätze, schade, dass ich nichts hinbekommen habe, was mit denen einigermaßen mithalten kann.

    Finde die Idee super interessant. Würde da auf jeden Fall mal mitmachen, wenn was zustande kommt. Hab auch schonmal kurz darüber nachgedacht irgendwie hier mal mehrere Leute an einem Beat zu beteiligen, aber habs dann irgendwie wieder vergessen.

    Ich hab mir jetzt einfach mal den neusten angehört. Also das Pad, was dauerhaft spielt ist für mich so zu träge für seine Melodie. Wenn du da die Attack Zeit runterschraubst, kommen die Anschläge auf jeden Fall besser und man hört, dass das wirklich im Takt spielt. Oder alternativ das Pad länger Töne aushalten lassen und mit was anderem da die Melodie drüber spielen lassen.


    Zum Arrangement würde ich sagen bleib einfach dran und probier einfach mal etwas rum un schau, wohin du dich entwickelst. Mir gefällt auf jeden Fall dieser experimentelle Charakter.

    Ansonsten kannst du auf jeden Fall klanglich mehr rausholen, wenn du dich mit Mixing auseinander setzt, kannst da einfach ein paar Tutorials auf Youtube schauen und das dann bei deinen Beats versuchen.