Kostenlose Musikprogramme

  • Hier eine Sammlung aktueller Digital Audio Workstations, die man gratis runterladen kann und welche softwareseitig alles mitbringen um in die Welt der Musikproduktion einzusteigen. :thumbup:



    Cakewalk by Bandlab
    bandlab.com/products/cakewalk
    (Win)

    Presonus Studio One Prime
    presonus.com/produkte/de/Studio-One
    (Win/Mac)


    Tracktion T6
    tracktion.com/products/t6-daw
    (Win/Mac/Linux)

    Avid Pro Tools | First
    avid.com/pro-tools-first
    (Win/Mac)


    Zynewave Podium Free
    zynewave.com/podium-free/
    (Win)

    GarageBand
    apple.com/de/mac/garageband/
    (Mac)


    LMMS
    lmms.io
    (Win/Mac/Linux)

  • Leider sind das alles ziemlich katastrophale Programme.


    Ich hab mich ne Zeit damit beschäftigt. Wer gute Musikprogramme haben möchte, wie das von MAGIX, muss halt auch das Geld für MAGIX ausgeben. Die Welt kostet Geld

  • Leider sind das alles ziemlich katastrophale Programme.


    Ich hab mich ne Zeit damit beschäftigt. Wer gute Musikprogramme haben möchte, wie das von MAGIX, muss halt auch das Geld für MAGIX ausgeben. Die Welt kostet Geld


    dir trau ich glatt zu vom music maker zu reden...

  • Leider sind das alles ziemlich katastrophale Programme.


    Ich hab mich ne Zeit damit beschäftigt. Wer gute Musikprogramme haben möchte, wie das von MAGIX, muss halt auch das Geld für MAGIX ausgeben. Die Welt kostet Geld


    Was hast du gesagt ?

    [URL='http://www.rappers.in/forum/showthread.php?926140-InsideOut-Mixing-und-Mastering'][size=18]Mixing und Mastering Service[/SIZE][/URL] [URL='https://www.facebook.com/InsideOutOfficial1/'][B][size=18]Facebook[/SIZE][/B][/URL] [URL='http://www.rappers.in/de/beat-205773.html'][B][size=18]Neues Instrumental[/SIZE][/B][/URL]
  • Was hast du gesagt ?


    Denke er meint Samplitude Pro X3 von Magix, hab die Demo probiert ist schon cool für Magix ..hab mich aber für Mixcraft 8 entschieden. Studio One 3 (hab das Previewvideo von den Herstellern gesehen) muss ein Traum sein, bestimmt. Denke aber nicht das One Prime da mithalten kann.

  • Leider sind das alles ziemlich katastrophale Programme.


    Ich hab mich ne Zeit damit beschäftigt. Wer gute Musikprogramme haben möchte, wie das von MAGIX, muss halt auch das Geld für MAGIX ausgeben. Die Welt kostet Geld


    Najaaaaa, also mit Garageband lässt sich schon Einiges anfangen. Wenn man keine Finger hat, bringt einen auch ein teurer Konzertflügel nicht weiter. Wer das Handwerk beherrscht, kann auch unter Minimalbedingungen gute Ergebnisse erziehlen.

  • Audacity fehlt sogar in der Liste, aber das kennt vielleicht jeder ;)
    Ja gut, das sind halt kostenlose Programme, von denen man allesamt
    nicht sonderlich viel erwarten sollte, aber für die einfachsten Dinge sind
    sie jedoch ausreichend :)


    ja aber gerade Einsteiger die erstmal die Grundlagen lernen müssen ist es ja ideal - gerade studio one uä haben eine lite version die kostenlos ist. wenn ein Anfänger weiter fortgeschritten ist wird er merken dass die Funktionen fehlen - daher muss er dann upgraden :)

    [URL='http://www.rappers.in/forum/showthread.php?926140-InsideOut-Mixing-und-Mastering'][size=18]Mixing und Mastering Service[/SIZE][/URL] [URL='https://www.facebook.com/InsideOutOfficial1/'][B][size=18]Facebook[/SIZE][/B][/URL] [URL='http://www.rappers.in/de/beat-205773.html'][B][size=18]Neues Instrumental[/SIZE][/B][/URL]
  • Leider sind das alles ziemlich katastrophale Programme.


    Ich hab mich ne Zeit damit beschäftigt. Wer gute Musikprogramme haben möchte, wie das von MAGIX, muss halt auch das Geld für MAGIX ausgeben. Die Welt kostet Geld


    Unsinn. Cakewalk scheint sogar ziemlich gut zu sein und war vor der Übernahme durch Bandlab ein kostenpflichtiges Programm, das preislich irgendwo da lag wo die meisten anderen kommerziellen DAWs auch liegen. Demnach steckt da sicherlich schon einiges an Geld und Entwicklungszeit drin.


    Ich habe es noch nicht getestet, da ich mit Cubase sehr zufrieden bin. Aber wäre es schon kostenlos gewesen, bevor ich Cubase kaufte, hätte ich mir den Kauf drei Mal überlegt. Ich werde es irgendwann sicher mal selbst testen.


    [YOUTUBE]

    [/YOUTUBE]


    [YOUTUBE]

    [/YOUTUBE]

  • Unsinn. Cakewalk scheint sogar ziemlich gut zu sein ...



    Ich denke und hoffe einfach, dass das von ihm Ironie war... Ich meine er führt MAGIX an...know what i mean?!



    e: Und nur weil etwas Geld kostet muss es ja nicht gut, Userfreundlich oder anders positiv sein. Klar gibt es auch Leute (wie in deinem Video da) die gut damit zurecht kommen aber das scheinen ja vergleichbar wenige zu sein. Ich finde jedenfalls nicht wie bei Logic, Protools, Cubase, FL Studio usw. endlos viele Tutorials etc.
    Da du es selbst nicht getestet hast kannst du dir ja ebenfalls nicht so wirklich ein Urteil darüber bilden.
    Hier gilt wie bei jedem anderen Programm auch: Einfach mal testen und schauen ob es DIE DAW für einen selbst ist.

  • warum wird hier reaper nicht aufgeführt??


    die "demo" hat vollen funktionsumfang und wer sich nach kurzer zeit nicht entschliessen kann, die "vollversion" für 60US$ zu kaufen, der kann trotzdem endlos damit weiterarbeiten.
    hat halt nur keine samples und loops an bord, aber die fischt man sich eh selber. ;)


    oder renoise?


    eins haben sie alle gemeinsam: kompliziert sind sie immer für anfänger! aber da gibts ja mittlerweile tonnenweise youtube tutorials zu jeder daw, die einem den einstieg als beginner erleichtern!

    Alle meine[B] Aussagen sind[/B] lediglich[B] mein ganz persönlicher Geschmack[/B] und meine Einstellung und sind [B]niemals [/B]pauschal zu [B]werten[/B]! DANKE! :music:
  • Ich denke und hoffe einfach, dass das von ihm Ironie war... Ich meine er führt MAGIX an...know what i mean?!



    e: Und nur weil etwas Geld kostet muss es ja nicht gut, Userfreundlich oder anders positiv sein. Klar gibt es auch Leute (wie in deinem Video da) die gut damit zurecht kommen aber das scheinen ja vergleichbar wenige zu sein. Ich finde jedenfalls nicht wie bei Logic, Protools, Cubase, FL Studio usw. endlos viele Tutorials etc.
    Da du es selbst nicht getestet hast kannst du dir ja ebenfalls nicht so wirklich ein Urteil darüber bilden.
    Hier gilt wie bei jedem anderen Programm auch: Einfach mal testen und schauen ob es DIE DAW für einen selbst ist.


    Ich habe Cakewalk mittlerweile testen können und finde es ist eine solide DAW mit mitunter interessanten Features.


    Besonders hervorheben möchte ich


    • die VocalSync Funktion, die eine kostenlose Alternative zu Vocalign (bzw. eingeschränkt auch zu revoice) darstellt!
    • zplane élastique ist integriert (mMn hochwertiges Pitchshifting Werkzeug)


    Weiter ist die DAW recht intuitiv aufgebaut und nicht nur für Anfänger geeignet. Ich habe bereits Samplitude, Protools und Cubase Pro 9.5 genutzt (letzteres nutze ich auch aktuell noch). Kennt man eins dieser Programme, so kommt man auch mit Cakewalk zurecht.


    Was ich schlecht finde ist, dass man den Bandlab Assistant mit installiert. Wieder ein unnützes Stück Software auf der Platte. Aber das ist ja zB bei Native Instruments auch nicht anders. Zumindest braucht man kein Dongle ;) Davon hat man irgendwann auch genug.


    Aber natürlich findet man zu den Big Playern eine größere anzahl an Tutorials. Aber auch Cakewalk Nutzer gehen da nicht ganz leer aus, wenn man sich zB auf Youtube umschaut. Und vieles ist halt intuitiv bzw. ähnlich wie in anderen DAWs. Man merkt der DAW jedenfalls nicht an dass sie kostenfrei ist.


    Ich persönlich würde sie Protools und Samplitude jederzeit vorziehen. Allenfalls Cubase gefällt mir vom Workflow her noch besser. Aber das kann auch eine Sache der Übung sein.


    Warum ich noch nicht umgestiegen bin?


    Ich habe etliche fallbezogene Cubase Templates und einfach nicht die Zeit gefunden diese zu rekonstruieren. Außerdem wäre es dann die dritte kostenpflichtige DAW die ich in den Wind schieße. Dennoch habe ich den Gedanken umzusteigen noch nicht vollends verworfen. Besonders der VocalSync Spaß ist Gold für viele hier im Forum. Wenn ich bedenke was für Vocal Dopplungen mir manche schicken. Schneiden ist natürlich immer besser aber oft reicht halt auch ein Effekt wie Vocalign, besonders wenn man kostenfrei arbeitet und nicht unendlich viel Zeit in jedes Hobbyrapper Projekt stecken kann. Da ich Vocalign nicht besitze, nutze ich aktuell oft die VocalSync Funktion und arbeite dann mit angeglichenen Spuren in Cubase weiter. Klingt umständlich - ist es auch. Aber Gewöhnung und Templates halten mich noch vom Umstieg ab.


    Ich will hier auch nichts künstlich schön reden. Aber von allen mir bekannten gratis DAWs, ist das hier mMn die beste oder zumindest eine der besten Optionen was Umfang und Funktionalität angeht.

  • [MENTION=1070602]BeatEmUpInst[/MENTION] ist doch schön! Wie sieht es mit automatisierungen von EQ, Volume usw aus? Erstellen von Aux und Bus Channeln ? Wie sind die Stock Plugins zum mixen und wie sieht es mit dem machen von Beats aus? Gute Synths ?

  • [MENTION=1070602]BeatEmUpInst[/MENTION] ist doch schön! Wie sieht es mit automatisierungen von EQ, Volume usw aus? Erstellen von Aux und Bus Channeln ? Wie sind die Stock Plugins zum mixen und wie sieht es mit dem machen von Beats aus? Gute Synths ?


    Automatisierungen von EQ, Panning, Volume oder auch einzelnen Plugin Parametern sind kein Problem. Hierzu ein paar Screenshots:





    Aux und Bus Channel sind hier unlimitiert, aber auch im Grunde das gleiche. Man legt mit dem Routing fest ob es nun ein Send Effekt oder eine Mix Gruppe wird. Erstelle ich einen Gruppen Track, lade einen Effekt drauf und route ihn mittels Send Regler auf eine Spur so haben wir einen typischen Send / Aux Effekt.


    Route ich aber meine Spuren zu diesem Gruppen Kanal, dann habe ich einen Mixbus Hoffe man versteht was ich meine :) .


    Die Stock Plugins sind solide, auch wenn die graphische Oberfläche jetzt nicht super aufpoliert wurde. Aber es sind alle grundlegenden Effekte dabei. Hinzu kommen die ganzen Pro Channel Plugins, die sowiet ich weiß größenteils von Softube sind. Darunter diverse Emulationen von Konsolen, Tape, Vintage Kompressoren und EQs und den ein oder anderen netten Reverb.



    Synths werden auch mitgeliefert. Getestet habe ich sie noch nicht, aber ich würde jetzt keinen non plus ultra Sound erwarten. Arbeiten kann man damit aber sicherlich. Es gibt für Vsti's zwar auch einen Step Sequencer, aber ich würde Beats weiter mit anderen Programmen kreieren. Ist aber sicher Ansichtssache

  • [MENTION=1070602]BeatEmUpInst[/MENTION] erinnert mich was die automationen angeht an Logic Pro.


    Aber cool zu wissen, vielleicht teste ich es auch einfach mal. Gerade solche Tube Effekte kann man eigentlich nicht genug haben.

  • [MENTION=1070602]BeatEmUpInst[/MENTION] erinnert mich was die automationen angeht an Logic Pro.


    Aber cool zu wissen, vielleicht teste ich es auch einfach mal. Gerade solche Tube Effekte kann man eigentlich nicht genug haben.


    Sehe ich auch so. Vor allem da jede Emulation einen eigenen Klangcharakter liefert. Und man ist nicht gleich verlockt Plugins zu kaufen, da man doch schon recht viel an Bord hat.


    Dieses Video:


    [YOUTUBE]

    [/YOUTUBE]


    Und diese Videoreihe:


    [YOUTUBE]

    [/YOUTUBE]


    können u.U. ganz hilfreich sein beim Einstieg.

  • Fl Studio fehlt in der Liste die DAW ist Gott


    Grüße aus dem Untergrund

    Von


    MEKK-P

    CrAcKk HoUsE ReCoRdZ

    CrAcKk HoUsE

    "Noch Ne Bome Noch Ne Line"


    Team:
    MeKK-P & PsychoNiKK & Bloody-N


    Produktion:

    Beats & Rap
    Genre: Hip-Hop/Untergrund Rap


    Könnt uns auch ABONIEREN BEI

    Youtube,Soundcloud,Instagramm, Facebook

    Oder schreibt uns 😉 gerne an


    MEKK-P

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!