Sonstige Songs des Jahres 2017

  • Finde die beiden Threads im Rap National/International interessanter
    als die Alben-Threads, deshalb auch hier mal zur Vervollständigung.


    Was waren eure Top 10 Tracks außerhalb von Rap? :music:

  • Wieder Ohne klare nummerierung
    Amanda Palmer- Drowning in the Sound Absoluter Megasong. Small Hands, Small Heart ist aber fast genau so genial.
    St. Vincent- New York Fantastische Liebes- Ballade!
    Ulver- Nemoralia Der Opener und deswegen als Stellvertreter für ein Album hier drin das ansonsten die halbe Liste füllen könnte.
    Liam Gallagher- For What its Worth Richtig geiler Rocksong!
    Mark Lanegan- Drunk on Destruction einer der Songs von Lanegans meisterwerk der ein bissl mehr nach vorne geht.
    Stick to your Guns- Married to the Noise Der Hardcore Song der letzen Jahre für mich. Bekomme dien Refrain nicht mehr aus dem Kopf!
    Ayreon- Condemned to live Diese Streicher, diese genialen Sänger und Sängerinnen. Einfach genial. Kann das Album (The Source) echt nur empfehlen wenn man was mit Prog anfangen kann und einem Metalriffs nicht stören.
    Love A- Sonderling Absolut geniale Gesellschaftsbeobachtung. Richtig gut!
    Propagandhi- Comply/Resist Super Song über den Umgang von Us-Amerikanern und den Ureinwohnern.
    tricot- Tokyo Vampire Hotel Richtig super. Auch ehr als Stellvertreter für das restlich Album aber auf jeden Fall einer der Tracks die sich am besten einfach so nebenbei hören lassen.

    PEACE LOVE HAPPINESS
    - Der Seehund aus dem Internet


    +They always expect the Monster. And It's always just some bloke.
    There ain't no monsters. There's no great saving grace.
    No us and them. There's just us. - Hellblazer+

  • keine bestimmte reihenfolge und wieder nur 1 song pro künstler
    clairo - flamin hot cheetos
    sza - love galore
    steve lacy - ryd/dark red
    billie eilish - idontwannabeyouanymore
    cosmo pyke- chronic sunshine
    king krule - dum surfer
    rex orange county - kann mich nicht auf einen song einigen
    khalid - saved
    corbin - hunker down
    frank ocean - provider
    king gizzard and the lizard wizard - open water
    mount eerie - real death
    sampha - plastic 100°
    daniel caesar - best part

    [FONT=Impact][size=24]Ayy, none of us would be here without cum[/SIZE][/FONT] [size=14]Disgusting to see u throw your trash outside on the ground.. who do you think you are? Put that damn trash in ur pocket or ur car - Lil B 🙏 She licks my bum and pays my bills... we both are human and cuties - Lil B [/SIZE]

    2 Mal editiert, zuletzt von EdPunkt ()

  • Okay, dann behalte ich den "einen Track pro Künstler" Trend mal bei. Keine Reihenfolge btw.
    Hab aber nicht den besten Überblick was generell alles noch dieses Jahr oder doch Ende des Letzten kam, von daher könnte es kleinere Abweichungen geben. Außerdem wird wahrscheinlich die Hälfte fehlen



    [Spoiler=Treha Sektori - Phobos live (da ist neuer Stuff dabei, finde den aber nirgends, fml)][YOUTUBE]wmqDKrO8P90[/YOUTUBE][/SPOILER]










    Total durcheinander, sorry dafür. Und vieles vergessen, werds wahrscheinlich aktualisieren.

  • Khalid - Young Dumb & Broke
    Mark Alexander Evans - Don't save them
    Big Black Delta - Capsize (ist zwar älter, wurde aber dieses Jahr für den Soundtrack von The Sinner neu ausgekoppelt)
    Metro Boomin - Blue Pill
    Joey Burbs - Conversations
    Yung Lean - Red Bottom Sky
    Post Malone - Congratulations

  • ->


    HM: Rina Sawayama - Cyber Stockholm Syndrome
    Chelsea Wolfe - 16 Psyche
    Yaeji - Raingurl
    St. Vincent - Los Ageless
    Justin Bieber & Bloodpop - Friends
    Japanese Breakfast - Alles
    Poppy - Interweb
    Ibibio Sound Machine - Give Me A Reason

  • [MENTION=343124]Cuttack[/MENTION] [MENTION=1065721]DerBalkan[/MENTION]


    Macht mal. Finde einzelne Tracks angenehmer nachzuholen als komplette Alben.


    puuuuh, das wird glaube ich recht uninteressant bei mir. tbh hab nichtmal wirklich Überblick was dieses jahr überhaupt alles erschienen ist, müsste also selber erstmal gucken was überhaupt von den ganzen tracks wirklich in diesem jahr erschienen ist. wenn ich dann alles gestrichen hab was von 2016 oder früher is läuft das wohl schlussendlich einfach auf die singles von meiner AOTY liste raus. aber ich guck mal vlt bekomm ich trotzdem was zusammen

    Ich sag immer das gleiche, aber was soll ich auch sagen? Ich wach auf und ich hab einen Harten

    2 Mal editiert, zuletzt von DerBalkan ()


  • [YOUTUBE]

    [/YOUTUBE]


    Yesss, kannte ich noch gar nicht, danke dafür.


    Chelsea Wolfe hab ich irgendwie total vergessen, hätte ich aber HM gehabt, würde ich wohl immer noch daran sitzen. Gleiches gilt für Poppy, aber da fand ich andere Tracks vom Album besser. AvH dachte ich war letztes Jahr.
    Oyinda schon gehört? Mach ich gleich, soll gut geworden sein. Serpentine war die letzte Auskopplung.

  • voll schwer ey


    1. London Grammar - Truth Is a Beautiful Thing (Perfektion hi)
    2. MØ - Nights With You (Überhit, wunderschön kitschig)
    3. Knuckle Puck - Gone (Pathosoverkill, liebe es so)
    4. London Grammar - Non Believer (scheiß auf 1 Song pro Künstler)
    5. Judith Holofernes - Der Letzte Optimist (Judith so der Mensch, auf den man zeigen kann, sollte irgendwer sich nix unter wife material vorstellen können.. und wie cute ist das eig schon wieder)
    6. Anne-Marie - Ciao Adios (ihr Gesang einfach nicht hatebar und dann feiert sie das noch so geil selbst und wow, Rockabye dafür weak af)
    7. Maggie Rogers - On +'Off (lange nicht so viel mit ihr anfangen können, mittlerweile feier ich sie schon sehr)
    8. Noah Cyrus - Stay Together (ein wenig guilty pleasure diese, aber ihre Stimme macht coole Sachen und Videoauftritt ultra sympathisch)
    9. Faber - Lass mich nicht los (Prolog) (seksi)
    10. Dave Hause - Wild Love (bester Song des Albums imo, lyrisch schön mit Selbstreferenzen und coolem Aufbau, darf man mal kennen)
    Lorde - Liability (etwas totgehört aber immer noch schön)
    Hot Water Music - Never Going Back (Album nicht ganz meins, lyrisch zu wenig Pathos für mich, der Song ragt aber heraus für mich und steht messagetechnisch auch ein wenig in line mit Drag My Body, was locker in meine Alltime-Top10 käme)
    Amy Macdonald - Dream On (kein herausragender Track, aber ich liebe sie halt)
    Angus & Julia Stone - Snow (nie wird etwas an I'm Not Yours rankommen, aber das ist trotzdem einer ihrer niceren Songs)
    Halsey ft. Lauren Jauregui - Strangers (wie basic man Halsey auch finden mag, das ist n stabiles Konzept und kuhl umgesetzt.. wobei Lovesongs mit denen ich relate jetzt nicht gerade deep sein können lol, Lauren renegadet natürlich)
    Lana Del Rey ft. The Weeknd - Lust For Life (schlimm genug, wenn ein Fietscha von Lana und Weeknd nicht Top10 macht, aber hatte schon n guten Ohrwurm davon)
    Fjer - Better (Shoutouts gehen an glaube InsertPointlessName und Ella)
    Dj Hellblazer - Deep Blue (ich hab keine verdammte Ahnung woher ich das kenne und es grad erst wieder entdeckt, aber ist schon großartig)


    hab aber wahrscheinlich Amoree Lovell - High Maintenance, Low Tolerance (Grüße gehen an Kuhru natürlich), Tokio Hotel - Feel It All und Three Days Grace - The Real You mehr gehört als die meisten Songs, die heuer rauskamen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!