Deutsche Medien

  • Und was sagt das deiner Meinung nach aus?
    Da steht:
    - dass das Deutsche Reich weiterhin besteht
    - dass es aber nicht handlungsfähig ist, zumindest nicht in seinem gesamten Territorium
    - dass die BRD identisch mit dem deutschen Reich ist, allerdings in einem kleineren (territorialen) Bereich


    ist das der allgemein akzeptierte Ansatz? Ich hab das so in Erinnerung, dass es mehrere Theorien gibt. Bei mir ist, aus Gründen die ich heute nicht mehr weiß, die Dismembrationstheorie hängen geblieben, die Besagt, dass das Deutsche Reich in die beiden deutschen Staaten Bundesrepublik und DDR zerfallen ist, von denen keiner mit dem Deutschen Reich identisch ist und das Deutsche Reich somit aufgehört hat zu existieren.
    Wann genau das Deutsche Reich aufgehört hat zu existieren ist dann schon schwieriger zu beantworten, nicht weil man die Antwort nicht weiß, sondern weil es verschiedene Ereignisse gab die dafür in Frage kommen.


    1. die Gründung der beiden deutschen Staaten
    2. durch die Anerkennung der beiden deutschen Staaten durch die Besatzungsmächte
    3. 1973 nach Inkraftsetzung des Grundlagenvertrags


    so hab ich das im Kopf. sehr lange sogar. Also, falls ich da irgendwann mal was durcheinander gebracht habe, wäre es cool wenn ich das wüsste.

  • Ich bin kein Jurist, also kann ich dir leider nicht genau sagen, ob das allgemein anerkannt ist bzw. was es für verschiedene Theorien gibt. Ich weiß nur, dass das BVerfG das so sieht und das ist wohl zumindest für die Praxis am ehesten relevant. Falls das jemand genauer erläutern kann, immer her damit.

  • Wie darf ich das deuten? Ohne irgendwelche Erläuterungen ist dein Post schwer einzuordnen.

    [quote='loyal131294','https://forum.rappers.in/index.php?thread/&postID=5983982#post5983982']Up, was denkst du eigentlich, wer du bist?[/QUOTE] [quote='MA der Don','https://forum.rappers.in/index.php?thread/&postID=6222701#post6222701']Willst du mich verarschen @Up?[/QUOTE]
  • Ein Freund vom Kollegen des Hundes meines Schwagers arbeitet beim WDR, in echt sind da alle Roboter meinte er/sie/schrabschrab

    "Selig sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Erdreich besitzen....sie brauchen nur ein paar Waffen" [I]Longinus[/I]
  • Relotius ist ein Held. Er hat erkannt, dass im deutschen Medienbetrieb eine hohe Nachfrage nach klischeeüberladenen Feelgood-Geschichten besteht, die das linke Weltbild von Preis-Jurys und Leserschaft untermauern. Da die Wirklichkeit kein Angebot ermöglichte, das diese Nachfrage auch nur ansatzweise befriedigen konnte, hat Relotius ein innovatives und erfolgreiches neues Geschäftsmodell entwickelt. In einer stockfinsteren Nacht in einer sturmumtosten Hamburger Zwei-Zimmer-Wohnung mit quietschenden Rollläden vor den Fenstern.

  • was mich persönlich va daran stört wie die gesamte Situation gehandled wird ist, dass zwar damit ziemlich transparent umgegangen wird und auch Fehleranalyse und so weiter jetzt begangen wird was lobenswert ist, aber das Problem liegt doch zb schon darin wie eben der Text vom Spiegel (also den den ich gepostet hab in dem sie das erstmals offenlegen) geschrieben ist mit dem ganzen pathos der dadrin steckt. Diese Art des Schreibstils ist ja offensichtlich Teil des Problems

    Ich sag immer das gleiche, aber was soll ich auch sagen? Ich wach auf und ich hab einen Harten

  • was mich persönlich va daran stört wie die gesamte Situation gehandled wird ist, dass zwar damit ziemlich transparent umgegangen wird und auch Fehleranalyse und so weiter jetzt begangen wird was lobenswert ist, aber das Problem liegt doch zb schon darin wie eben der Text vom Spiegel (also den den ich gepostet hab in dem sie das erstmals offenlegen) geschrieben ist mit dem ganzen pathos der dadrin steckt. Diese Art des Schreibstils ist ja offensichtlich Teil des Problems


    Die Transparenz im Umgang mit Relotius und angebliche Fehleranalyse werden nur öffentlichkeitswirksam vorgeschoben. Relotius muss jetzt den Sündenbock miemen, weil er den Bogen überspannt hat. Das Problem ist die Diskrepanz zwischen journalistischer Weltanschauung und Realität, wobei nicht erstere angepasst, sondern letztere verzerrt wird.
    Wenn 70% der Journaille dem linksgrünen Spektrum zugeordnet werden kann, ist es nicht verwunderlich, dass in der eigenen Filterblase ideologiekonforme Inhalte unkritisch durchgewunken werden, wo bei auch nur ansatzweise rechtspopulistischen Themen jede Silbe doppelt und dreifach unter die Faktenlupe genommen wird.
    Zudem findet man von oberster Stelle Bestätigung, wenn Merkel identische Gesinnung und Handlungweise vorlebt, wie im Fall Chemnitz geschehen.

  • https://folio.nzz.ch/2014/febr…n-faerben-ihr-haar-dunkel


    Es ist schon beeindruckend, wie Relotius ganz routiniert selbst in ein unpolitisches Format wie "Beim Coiffeur" im NZZ Folio (Journalisten interviewen Friseure aus aller Herren Länder) den linken Sirup injiziert, den ihm das deutsche Medien-Establishment so freudig aus der Hand geleckt hat.


    Ich mein, die Antworten hätte die Frau ja locker geben können, aber im jetzigen Kontext und da er Name und Salon vertauscht hat und die Preise nicht richtig recherchiert hat, ist es eigentlich erwiesen, dass der Artikel komplett fingiert ist.
    Einfach nur geil, wie er sein simples Weltbild zwanghaft propagieren muss: Glatze = böse, Ausländer = gut. Der NPC-Prototyp.

  • Tilo Jung belebt die deutsche Medienlandschaft positiv, ich schaue mir sogar die von seiner Crew produzierten ungekürzten Bundespressekonferenzen mehrfach im Monat an,
    die Interviews sind sehr gut.

  • Den schmuggen Jungen, Tilo Jung, den konsumiere ich auch ab und zu mal, wenn ich nicht gerade damit beschäftigt bin, meinen Riesenschwanz kinetisch zu begutachten.

    Mörder, Ikone, Koryphäe, Philanthrop, Ungeheuer, schwadroniere in der Gesellschaft.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!