Finale: Frank Hemd vs. Jenemy

  • Ich kann mit dem Video von Jenemy ehrlich gesagt nicht viel anfangen. Den Bezug zum Text kann ich nicht erkennen. Ich kann mir natürlich was zusammenfantasieren, aber dadurch wird es auch nicht besser. Anders ist für mich jedenfalls nicht automatisch besser und wenn da ein hollywoodreifer Kurzfilm drauß wird, würde das ohne Bezug immernoch nicht reichen. Dann lieber ein 08/15 Representervideo, aber es gibt auch andere Möglichkeiten sich abzusetzen außer zusammenhanglose Geschichten zu erzählen.


    Tut mir ja ein bisschen Leid wegen der ganzen Arbeit die drinsteckt, in einem anderen Kontext wäre das sicherlich sehenswert gewesen. Erinnert mich enorm an mRo's HR gegen Aytee. Sieht toll aus, aber was soll das in einem Rapbattle?


    Dann musst du dich wohl noch eine Traumebene tiefer begeben um den Zusammenhang zu erkennen.
    Du lebst in deiner subjektiven Realität, mein sohn

  • Dann musst du dich wohl noch eine Traumebene tiefer begeben um den Zusammenhang zu erkennen.


    Das ist genau der Punkt. Das muss ich nicht und es ergibt auch keinen Sinn in einem Rapbattle. Klar in nem Kunstvideofestival wäre das sicherlich ein Ansatz, aber in einem Rapbattle ergibt es keinen Sinn einen tieferen Sinn in einem Video zu erkennen, dass über den Text, die Inszenierung des Rappers selbst und/oder die Vernichtung des Gegners hinausgeht.


    Du lebst in deiner subjektiven Realität, mein sohn


    Und du in deiner. Ich habe meinen Standpunkt wohl klargemacht. Das solltest du vielleicht auch tun oder auch nicht. Ich will dir dein Werk nicht kaputtmachen. Ich sage ja lediglich, dass es für Battlerap nicht geeignet ist und mehr erstmal nicht.

  • Das ist genau der Punkt. Das muss ich nicht und es ergibt auch keinen Sinn in einem Rapbattle. Klar in nem Kunstvideofestival wäre das sicherlich ein Ansatz, aber in einem Rapbattle ergibt es keinen Sinn einen tieferen Sinn in einem Video zu erkennen, dass über den Text, die Inszenierung des Rappers selbst und/oder die Vernichtung des Gegners hinausgeht.



    Und du in deiner. Ich habe meinen Standpunkt wohl klargemacht. Das solltest du vielleicht auch tun oder auch nicht. Ich will dir dein Werk nicht kaputtmachen. Ich sage ja lediglich, dass es für Battlerap nicht geeignet ist und mehr erstmal nicht.


    Falsch, es passt in deine Perspektive von Battlerap nicht rein. Zumal du mit der Aussage Inszenierung des Rappers einen unfassbar leere Ansage gebracht hast, da das so ziemlich alles miteinschließt. Wenn jemand ein Image kreiert, welches im Mindstate dem Anderen überlegen bzw die Werte des anderen Rappers (bzw dessen Mindstates) angreift, dann hat es sehr wohl auch nen Battlecharakter.

    all y'all records sound the same
    I'm sick of that fake thug, R&B-rap scenario, all day on the radio
    Same scenes in the video, monotonous material

  • Ich kann mit dem Video von Jenemy ehrlich gesagt nicht viel anfangen. Den Bezug zum Text kann ich nicht erkennen. Ich kann mir natürlich was zusammenfantasieren, aber dadurch wird es auch nicht besser. Anders ist für mich jedenfalls nicht automatisch besser und wenn da ein hollywoodreifer Kurzfilm drauß wird, würde das ohne Bezug immernoch nicht reichen. Dann lieber ein 08/15 Representervideo, aber es gibt auch andere Möglichkeiten sich abzusetzen außer zusammenhanglose Geschichten zu erzählen.


    Tut mir ja ein bisschen Leid wegen der ganzen Arbeit die drinsteckt, in einem anderen Kontext wäre das sicherlich sehenswert gewesen. Erinnert mich enorm an mRo's HR gegen Aytee. Sieht toll aus, aber was soll das in einem Rapbattle?


    Vielleicht verstehst du es nicht ganz, aber das hier ist das übelste Representervideo.
    up hat Jenemy vor seinem (geplanten) Tod als den Rapper rausgesucht, der die Wack MCs killen soll, weil er der krasseste ist. Das ist dann noch mit der Handlung unheimlich gut inszeniert und rein von der technischen Ebene eh way above.
    Dass das Kozept jetzt über alle Runden hinweg gut war, würde ich auch nicht sagen (Acou HR fand ich recht scheiße vom Video her), aber insgesamt ist das eine so glaub noch nie dagewesene Idee, das so über mehrere Runden zu machen und das sollte man auch so würdigen.

  • Falsch, es passt in deine Perspektive von Battlerap nicht rein.


    Ja, und du antwortest aus deiner Perspektive. Es ist etwas überflüssig das jedes Mal dazu zu schreiben. Die Meinung ist immer aus der eigenen Perspektive. Interessant sind nur die Argumente.


    Zumal du mit der Aussage Inszenierung des Rappers einen unfassbar leere Ansage gebracht hast, da das so ziemlich alles miteinschließt. Wenn jemand ein Image kreiert, welches im Mindstate dem Anderen überlegen bzw die Werte des anderen Rappers (bzw dessen Mindstates) angreift, dann hat es sehr wohl auch nen Battlecharakter.


    Die Aussage ist vor allen Dingen praktisch und jetzt kommt der Part in dem du etwas zu viel fantasierst. Der Rapper wird in dem Storypart genau einmal kurz "inszeniert" (einen Angriff kann ich gar nicht erkennen) und nur weil man etwas langwierig oder metaphorisch aufbaut wird dadurch die Message nicht automatisch besser und genau das ist hier doch auch der Fall. Das hatten wir doch alles schon bei Bladesa, nur das es da auf lyrischer Ebene war. Der Punkt ist aber auch, dass der Text komplett nicht zum Video passt und auch die Musik irgendwie nicht.


    Ich meine immerhin sollte es ja ein Gesamtwerk sein und nicht ne Audiospur mit nem Kurzfilm.

  • Das Ding ist, dass du die Story nicht blickst. Dann ist das Video natürlich sinnlos. Ist nicht unbedingt deine Schuld, ist jetzt nichts was man beim nebenbeischauen blickt.. Aber wenn du schon so'n Text schreibst, was denkst du denn? Dass wir einen komplett zusammenhangslosen Kurzfilm drehen, damit der am Ende nichts mit dem Turnier und der Audio zu tun hat? Ist natürlich nicht der Fall

  • Also, ich finde das Video sieht super aus und gerade weil Jenemy ja eher straight Rap mit tonnen Skills, aber eben wenig gimmicks macht, ist sowas komplett Alternatives genau das Richtige. Checken tue ich es allerdings nicht wirlich muss ich gestehen. Ich glaube das nimmt ja jetzt wieder Bezug zu früheren Videos und die hab ich gerade einfach nicht so präsent. Bei Zeiten muss ich das wohl mal ganz konzentriert anschauen. Aber auch so ist einfach ein Storypart mit atmosphärischen Bildern erstmal Etwas, das mir gut gefällt zwischen den Performanceteilen.


    Frank Hemd auch mit guter Runde, die allerdings bei seinen letzten paar Runden nicht mehr so hervorsticht. Was erstmal nicht schlimm ist.


    Spielt sich letztlich alles auf einem Niveau ab, bei dem man ohne die RRs nicht viele Prognosen geben kann. Noch kann ich mir beide nicht auf dem jeweils anderen Beat ganz genau vorstellen. Aber beide haben wohl Skills genug, um bestimmt einen guten Weg zu finden, auf den Instrumentalen gut klar zu kommen.


    Dimas "Runde" hat meine Lachmuskeln spontan mit Abstand am meisten Beansprucht. Aber das sei mal egal jetzt.

  • Jenemy mit paar richtig guten Lines. Dafür Ultrazweckreimmassaker (fast jede Line), konstant verkackte Doubles und ohrenkrebsverursachende Betonungen. Wär richtig geil, wenn er mal nicht versucht 2 Lines in eine zu pressen.


    Frank Hemd mir einer witzigen Runde. Die Reimketten sind natürlich wie immer Abfall, aber dafür ist der Flow extrem angenehm und die Runde wird kaum langweilig. Punches sind dafür eher mehr Kindergartenniveau.


    Klicks zeigen leider, dass die Runden kaum wen jucken. Jenemy schafft nicht mal die 100000 views... irgendwie traurig. Props an die beiden, aber geflasht hat mich hier nichts. Frank Hemd überzeugt mich mit dem Video und der Audio minimal mehr.


    Unterm Strich ein enttäuschendes Ende für das VBT 2015. Auf dem Papier wäre nach dem 32stel viel möglich gewesen (die Klickzahlen waren im 16tel auch viel überzeugender als jetzt im Finale), aber es gibt halt ein paar Künstler, die aus Prinzip vom Forum nicht akzeptiert werden. Abschließend kann man eigentlich nur Frank Hemd den Sieg wünschen. Er macht gute Rapmusik und ein Album von Jenemy würde sich sowieso keiner kaufen auch wenn er sich den Sieg aus Battlerapsicht wahrscheinlich mehr verdient hätte.


    Hab kaum Erwartungen an die RR. Jenemy wird komplett verkacken auf dem HR-Beat und Frank Hemd wird wie immer nur Standardlines bringen, die nichts aus Jenemy's HR umdrehen oder anderweitig kontern.

  • Das Ding ist, dass du die Story nicht blickst. Dann ist das Video natürlich sinnlos. Ist nicht unbedingt deine Schuld, ist jetzt nichts was man beim nebenbeischauen blickt.. Aber wenn du schon so'n Text schreibst, was denkst du denn? Dass wir einen komplett zusammenhangslosen Kurzfilm drehen, damit der am Ende nichts mit dem Turnier und der Audio zu tun hat? Ist natürlich nicht der Fall


    Finds echt uncool Dude, wenn man mit Händen und Füßen versucht, jeden Kram den man macht zu verteidigen, auch noch gegen Gelbsterne.
    Wenns ihm halt nicht gefällt, dann gefällts ihm halt nicht. Wenn er 08/15 Standarddreck geil findet, findet ers halt geiler, whatever. Ihm dadurch so n Krams vorzuwerfen, ist aber auch nicht wirklich geiler als das Gelbsterngelaber bzw. die Thematik, die du in deiner Audio kritisierst.


    Wenn ihr so'n Video abliefert, was auch mal R.in als allgemeines thematisiert (worauf ich btw. sehr lange gewartet habe, hab mich schon gewundert, wieso vorher nie jemand komplett R.In ins Video einbezogen hat), ist es doch klar, dass einige Leute, das nicht blicken. Allerdings ist auch der Vorteil, dass ihr wenn ihr so'n Video abliefert, euch auch entspannt zurück lehnen könnt und die Leute labern lassen könnt, denn das Video ist halt einfach nice und das wird doch auch dadurch gezeigt, das Leute es halt hinterfragen.

  • Bin ich der Einzige, der Jenemys Runde wohl um Längen besser gefunden hätte, wenn er nur auf dem Überbeat in dem Mittelteil gerappt und die grauenhafte Hook weggelassen hätte?

  • Finds echt uncool Dude, wenn man mit Händen und Füßen versucht, jeden Kram den man macht zu verteidigen, auch noch gegen Gelbsterne.
    Wenns ihm halt nicht gefällt, dann gefällts ihm halt nicht. Wenn er 08/15 Standarddreck geil findet, findet ers halt geiler, whatever. Ihm dadurch so n Krams vorzuwerfen, ist aber auch nicht wirklich geiler als das Gelbsterngelaber bzw. die Thematik, die du in deiner Audio kritisierst.


    Wenn ihr so'n Video abliefert, was auch mal R.in als allgemeines thematisiert (worauf ich btw. sehr lange gewartet habe, hab mich schon gewundert, wieso vorher nie jemand komplett R.In ins Video einbezogen hat), ist es doch klar, dass einige Leute, das nicht blicken. Allerdings ist auch der Vorteil, dass ihr wenn ihr so'n Video abliefert, euch auch entspannt zurück lehnen könnt und die Leute labern lassen könnt, denn das Video ist halt einfach nice und das wird doch auch dadurch gezeigt, das Leute es halt hinterfragen.


    Woher kommt eigentlich diese schwachsinnige Haltung, dass man als Künstler seinen eigenen Kram nicht argumentativ verteidigen darf? Ich versteh die Logik dahinter einfach nicht. Klar, es geht einem aufn Sack, wenn Vorrundenrapper XY mit Standardlines, Representervideo und Schwierigkeiten, den Takt zu treffen, seine fünf Forenminuten Ruhm mit dreieinhalb Seiten Jury-Hate füllt, weil er findet, dass ihm sein Gegnerbezug nicht hoch genug angerechnet wurde. Aber als VBT-Rapper hast du nicht diese ganz große Öffentlichkeit, in der negative Kommentare irgendwann untergehen. Die Dudes sind teilweise selbst im Forum unterwegs, die Interaktion ist persönlicher. Da find' ich völlig in Ordnung, wenn sich mal jemand zu schwachsinniger Kritik (aber auch ausschließlich zu der, konstruktive Kritik oder neutral abweichende Meinungen sind ja komplett cool) äußert, zumal die häufig in einem relativ anmaßenden Tonfall geäußert wird. Und wenn jemand behauptet, dass die Jenemy-Videos "zusammenhangslos" wären, dann ist das halt einfach verkehrt. Zugegeben, das Drehbuch wird bei den Academy Awards leer ausgehen, weil der Plottwist relativ simpel (wenn auch nicht unbedingt vorhersehbar) und die Story ordentlich zusammenkonstruiert ist, dazu dann langweiligere Episoden wie in der HR gegen Acou oder Detailfehler wie die Tag-Nacht-Geschichte mit drin sind. Aber das hat doch trotzdem Zusammenhang, Aussage und Liebe zum Detail (dat Hähnchen). Man kann sich hinstellen und sagen, dass einen das nervt, langweilt oder ablenkt und man lieber mehr Rap-Performance sehen möchte (und hat dann halt einen langweiligen, aber legitimen Standpunkt), aber zu behaupten, da stünde nichts hinter, ist offensichtlich falsch.


    filemore derweil immer noch weak unterwegs mit Verallgemeinerung der eigenen Nischenmeinung auf die Öffentlichkeit, keiner Ahnung davon, was Zweckreime sind und Bewertung nach Klickzahlen.

  • Klicks zeigen leider, dass die Runden kaum wen jucken. Jenemy schafft nicht mal die 100000 views... irgendwie traurig. Props an die beiden, aber geflasht hat mich hier nichts.


    Ohne Scheiß, ich glaub, dass dieser Kommentar der dümmste Kommentar ist, den ich jemals hier gelesen habe.

  • 2013 hatten die Finalrunden in 14 Tagen 90K bzw. 75K Klicks.
    2015 haben beide Runden in 7 Tagen 116K bzw. 91K Klicks.


    Klar hätte ein Aytee vs Entetainment Finale mehr Klicks generiert, aber die Zahlen können sich schon sehen lassen.

  • Woher kommt eigentlich diese schwachsinnige Haltung, dass man als Künstler seinen eigenen Kram nicht argumentativ verteidigen darf? Ich versteh die Logik dahinter einfach nicht. Klar, es geht einem aufn Sack, wenn Vorrundenrapper XY mit Standardlines, Representervideo und Schwierigkeiten, den Takt zu treffen, seine fünf Forenminuten Ruhm mit dreieinhalb Seiten Jury-Hate füllt, weil er findet, dass ihm sein Gegnerbezug nicht hoch genug angerechnet wurde. Aber als VBT-Rapper hast du nicht diese ganz große Öffentlichkeit, in der negative Kommentare irgendwann untergehen. Die Dudes sind teilweise selbst im Forum unterwegs, die Interaktion ist persönlicher. Da find' ich völlig in Ordnung, wenn sich mal jemand zu schwachsinniger Kritik (aber auch ausschließlich zu der, konstruktive Kritik oder neutral abweichende Meinungen sind ja komplett cool) äußert, zumal die häufig in einem relativ anmaßenden Tonfall geäußert wird. Und wenn jemand behauptet, dass die Jenemy-Videos "zusammenhangslos" wären, dann ist das halt einfach verkehrt. Zugegeben, das Drehbuch wird bei den Academy Awards leer ausgehen, weil der Plottwist relativ simpel (wenn auch nicht unbedingt vorhersehbar) und die Story ordentlich zusammenkonstruiert ist, dazu dann langweiligere Episoden wie in der HR gegen Acou oder Detailfehler wie die Tag-Nacht-Geschichte mit drin sind. Aber das hat doch trotzdem Zusammenhang, Aussage und Liebe zum Detail (dat Hähnchen). Man kann sich hinstellen und sagen, dass einen das nervt, langweilt oder ablenkt und man lieber mehr Rap-Performance sehen möchte (und hat dann halt einen langweiligen, aber legitimen Standpunkt), aber zu behaupten, da stünde nichts hinter, ist offensichtlich falsch.


    filemore derweil immer noch weak unterwegs mit Verallgemeinerung der eigenen Nischenmeinung auf die Öffentlichkeit, keiner Ahnung davon, was Zweckreime sind und Bewertung nach Klickzahlen.



    "Wer Künstler ist, gibt sich nicht mit Kritikern ab
    Und lehnt Feedback prinzipiell ab"

    all y'all records sound the same
    I'm sick of that fake thug, R&B-rap scenario, all day on the radio
    Same scenes in the video, monotonous material

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!