Welchen Film hast du zuletzt gesehen? (Startpost beachten)

  • Wär ja auch okay. Aber ich find schlicht keinen stream... außerdem pennt mir dann die alte weg weil die wieder nix rafft

  • blue mountain state the rise of thadland ( 7/10)


    gestern abend zufällig gesehen dass es mittlerweile nen blue mountain state film gibt und was soll ich sagen wer die serie mochte wird den film auch mögen. herrlich bescheuert und die macher haben noch ein paar grenzen überschritten die sie damals nicht nehmen konnten. schauspielern sieht man zwar teilweise an dass sie alt geworden sind aber passt insgesamt schon.

    du bist so dünn du kaufst bei c&a einen kindergürtel
    ich hab marihuana grün wie ein ninja turtle

  • [MENTION=276928]PeasOut[/MENTION]




    hast du das gewusst? Und wenn ja, warum erzählst du mir das nicht?


    Muss sogar zugeben, dass ich ihn schon gesehen habe.... bist zu Selten im chat




    Aber zum Thema, gestern sucker Punch gesehen, wirds 6/10 geben. Recht angenehm zum nebenbei gucken mit ansehnlichen schauspielerinnen

  • her 10/10.


    Keine Diskussion. Die deutsche Synchronsprecherin (Luise Helm) hat mich zerstört.


    Hab mal fix mein altes Review rausgesucht, will ich Euch nicht vorenthalten


    [QUOTE=Kay Eiffel]Why was Harold talking to this man? This man was an idiot.[/QUOTE]

    Einmal editiert, zuletzt von Harold Crick () aus folgendem Grund: Nachtrag eines alten Reviews

  • Zero Dark Thirty 3/10
    Über weite Strecken langweilig, keine Tiefe, Charaktäre sind unsymphatisch, man fühlt nix mit, zuviel Propaganda Scheiße.


    Sicario 4/10
    Die Rolle von Benicio im Film ist ziemlich nice. Sonst komische Story, völlig durcheinander, Hauptcharaktärin unsymphatisch, insgesamt zuviel verschenktes Potenzial.


    Wolfman 2/10
    Richtig mieser Film von ich glaube den Machern von Sicario. Waren zumindest fast die gleichen Schauspieler und Hopkins. Wie man Hopkins und Benito für so einen miesen Film der durchgängig langweilig, übermotiviert und einfach nur billig daher kommt begeistern konnte, ist mir ein Rätsel.


    Straight Outta Compton 10/10
    Mit Abstand bester Film des Genres. Cooler Film und bockt jede Sekunde. Obwohl etwas lang nicht langweilig und für Rapfans ein Muss.


    Silver Linnings 7/10
    Ganz netter Film mit ein paar lustigen Stellen. Jlaw richtig gut in dem Film, dafür Bradley Cooper eher nicht so. Aber insgesamt trotzdem cooler Film für zwischendurch.


    An American Crime 9/10
    Alter.... Harter Film der extrem gut inzeniert ist. Man fühlt gut mit. Krasses Ding.


    Chiko 6,5/10
    Solider deutscher Scarfaceabklatsch. Aber Tibet ist ein Spast.


    Die Vorhersehung 9/10
    Eher durch Zufall gesehen und damn, richtig guter Film. Hopkins spielt klasse, die Visionen die dann im ganzen Film verstreut auftauchen sind ne super Idee und auch die Liebe zum Detail ist hier großartig. Story auch super, spannend und packend.


    Der Gott des Gemetzels 8/10
    Guter Trollfilm. Musste mehrmals gut lachen, Waltz spielt grandios. Ich liebe den Typen.


    The Town - Stadt ohne Gnade 5/10
    Solider Actionfilm mit ordentlich Action, aber unnötig schlecht inzenierte und rüber gebrachte Liebesgeschichte, die den halben Film dann doch eher zum Standard macht. Man fühlt nicht mit den Charaktären mit.


    London has fallen 2/10
    Propaganda vom feinsten. Alle außer das Maintarget sterben, ist klar. Kackfilm. Auch Butler kommt laaaaaange nicht so bosshaft wie in Gesetz der Rache rüber.


    The Place beyond the Pines 2/10
    Extrem langweiliger und viel zu langgezogener Film. Ryan Gossling macht die Sache noch cool und die erste Story ist okay (5/10), aber dann gehts komplett bergab. Der 2te und 3te Part vom Film sind unnötig, zum sterben langweilig und teilweise viel zu wirr. Im 2ten Part mit Bradley Cooper sind 4/6 Leuten eingepennt von denen die mitgeschaut haben. Einfach unnötig lang gezogen. Story packt auch überhaupt nicht und Charakterverhalten ist hier so behindert wie in kaum einem anderen Film.


    L.A. Crash ?/10
    Keine Ahnung. Zum einen fand ich den Film extrem gut, er zeigt prima den verankerten Rassismus der Gesellschaft auf, zum anderen ist mir das etwas überspitzt und zu aufgesetzt dargestellt. Ich weiß nicht ob ich den Film extrem geil oder eher nur solala finden soll.


  • Die Vorhersehung 9/10
    Eher durch Zufall gesehen und damn, richtig guter Film. Hopkins spielt klasse, die Visionen die dann im ganzen Film verstreut auftauchen sind ne super Idee und auch die Liebe zum Detail ist hier großartig. Story auch super, spannend und packend.


    Unfassbar viel Liebe an dich.
    Konnte den, weil der nur drei Wochen im Kino lief oder so, nicht sehen und hab bis zum DVD-Release die Tage gezählt. Samstag angeschaut, wirklich Top-Film, wobei ich das Ende einen Ticken zu vorhersehbar und Colin Farrell als Fan auch zu unterfordert fand. Während der Trailer fast ausschließlich aus ihm besteht, tritt er im Film vielleicht gerade mal in einem Viertel auf. Verschenktes Potenzial, aber wäre auch bei 9/10.

    Mache auch dieses Rep. [URL='https://www.facebook.com/wandelbarzmc/?fref=ts']Kann man sich hier anhören.[/URL] Ist gut, glaub ich.
  • Unfassbar viel Liebe an dich.
    Konnte den, weil der nur drei Wochen im Kino lief oder so, nicht sehen und hab bis zum DVD-Release die Tage gezählt. Samstag angeschaut, wirklich Top-Film, wobei ich das Ende einen Ticken zu vorhersehbar und Colin Farrell als Fan auch zu unterfordert fand. Während der Trailer fast ausschließlich aus ihm besteht, tritt er im Film vielleicht gerade mal in einem Viertel auf. Verschenktes Potenzial, aber wäre auch bei 9/10.


    Jo, Farell war auch super in dem Film, wäre aber noch mehr gegangen. Das ist so ein Film wo ich mir gewünscht hätte, dass er tatsächlich noch 30 Minütchen länger geht, was nicht oft vorkommt. Aber die Szene mit dem Beamer ist krass, haha. Eine der besten Filmszenen seit langem. Verstehe nicht, wieso der Film so wenig Aufmerksamkeit bekommt bzw. bekommen hat. Habe vorher nie was von dem gehört und hab mir den eher wegen den Schauspielern angeschaut und wurde nicht enttäuscht. Bisher der Film der am ehesten mit Sieben konkurrieren kann - evtl. sogar gleichauf ist - aus dem Genre.

  • Hardcore Henry 6.5/10


    Wer auf eine Mischung aus Jason Bourne und Call of Duty steht, wird helle Freude an dem Streifen haben.
    Die Story ist nebensächlich, da hier über 90 Minuten fast non-stop Action aus der Egoperspektive geboten wird. Manchmal ist das etwas anstrengend, aber insgesamt durchaus cool und sehr kurzweilig.

  • The Place beyond the Pines 2/10
    Extrem langweiliger und viel zu langgezogener Film. Ryan Gossling macht die Sache noch cool und die erste Story ist okay (5/10), aber dann gehts komplett bergab. Der 2te und 3te Part vom Film sind unnötig, zum sterben langweilig und teilweise viel zu wirr. Im 2ten Part mit Bradley Cooper sind 4/6 Leuten eingepennt von denen die mitgeschaut haben. Einfach unnötig lang gezogen. Story packt auch überhaupt nicht und Charakterverhalten ist hier so behindert wie in kaum einem anderen Film.


    Was? Einer meiner liebsten Filme der letzten Jahre. Finde die Story unglaublich stark erzählt, kenne keinen vergleichbaren Film. Für mich werden da so viele Motive so geschickt verpackt und auch das ganze Ding mit dem Generationswandel ist wunderbar unerwartet und intelligent umgesetzt. Auch der Soundtrack war klasse und die Schauspieler sowieso. Bradley Cooper auch so gut wie selten! Für mich eigentlich 9/10

  • Was? Einer meiner liebsten Filme der letzten Jahre. Finde die Story unglaublich stark erzählt, kenne keinen vergleichbaren Film. Für mich werden da so viele Motive so geschickt verpackt und auch das ganze Ding mit dem Generationswandel ist wunderbar unerwartet und intelligent umgesetzt. Auch der Soundtrack war klasse und die Schauspieler sowieso. Bradley Cooper auch so gut wie selten! Für mich eigentlich 9/10


    vertrau mir, auf bewertungen von kaizor einzugehen, lohnt sich nicht.

  • die Neuverfilmung vom Dschungelbuch, 7/10
    die Story kennt man ja, das ist Nebensache. Der Film sieht einfach von vorne bis hinten fett aus und ist auch einigermaßen gut inszeniert. Die Charaktere sind auch noch mal überarbeitet, Baloo ist der Hammer. Für meine Erwartungen war der überraschend wenig Kinderfilm, vor allem der Humor. Interessant das mal aus der Perspektive zu sehen. Ich finde aber, mit dem Budget, das die wahrscheinlich hatten, hätten sie was eigenes drehen sollen, weil so ist es halt nur n Remake.

    pull your weapon out - and point it at the one who's innocent. notice that your weapon is still down and hasn't lifted yet.
  • Gestern erst The Witch (oder VVItch), dann 10 Cloverfield Lane.


    The Witch: Sehr sehr atmosphärischer und eher ungewöhnlicher Horrorfilm. Drama & Mystery spielen fast schon die größere Rolle. Darsteller durch die Bank weg sehr gut, Kamera und Regie auch, was neben der gelungenen musikalischen Untermalung den Großteil der dichten Atmosphäre ausmacht. Trotzdem kein perfekter Film, die Handlung ist recht dünn und die Zwillinge sowie in der ersten Hälfte auch die Mutter nerven ungemein. 7/10


    10 Cloverfield Lane: Eigentlich komplett anders als The Witch, teilen die beiden Filme dennoch einige wichtige Eigenschaften. Auch 10 Cloverfield Lane besticht durch seine bedrückende und dichte Atmosphäre, die tollen Darsteller (John Goodman ist großartig, bitte eine Oscar Nominierung für den besten Nebendarsteller - Mary Elizabeth Winstead ist auch super und außerdem ziemlich sexy) und den Mystery-Faktor - man weiß bis zum Schlussakt eigentlich nicht genau was wirklich vor sich geht und wie man Howard (Goodmans Figur) einordnen soll. Das Skript ist jedenfalls klasse, ebenso die Regie. Der einzige Wermutstropfen bleibt leider das Ende, das bei mir viele Fragen aufgeworfen hat und einige Erkenntnisse die man zuvor gewonnen hat wieder in Frage stellt - gut ausgeführt war der Schluss zwar, aber mMn keine gute Entscheidung bzgl. der Kohärenz der Handlung. Dennoch insgesamt ein sehr guter Mystery-Thriller. 8/10
    Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich den originalen Cloverfield nicht gesehen habe und deshalb auch nicht sagen kann, ob dessen Handlung irgendeine Auswirkung auf meine Wahrnehmung des Endes gehabt hätte.

  • Drive


    Seit längerem endlich mal dazu gekommen Drive ein zweites Mal zu schauen. Hat mir - was mich doch überrascht hat - sogar noch besser als beim ersten Mal gefallen.
    Die Regie ist absolute Weltklasse und hätte unbedingt eine Oscar-Nominierung verdient gehabt. Gerade atmosphärisch hat Nicolas Winding Refn mit Drive ein Meisterwerk geschaffen, die Musik ist in jeder Situation perfekt gewählt und ist nicht nur immer passend sondern auch ungewöhnlich - auf gute Weise. Die Lichtstimmung in Verbindung mit der hervorragenden Kamera sorgen für wallpaper-worthy Bilder in beinahe jeder Einstellung. Dann wäre da natürlich der tolle Cast, der in jeder Rolle nahezu perfekt gewählt ist. Von Ron Perlman über Oscar Isaac und Albert Brooks, bis hin zu der wundervollen Carey Mulligan und dem Star dieses Films - Ryan Gosling.
    Gosling beweist hier mal wieder welche unglaubliche Klasse er hat und wie man mit minimalem Aufwand maximale Ergebnisse erzielen kann. Franc Tausch hat ihn mal als "Meister des Minimalismus" betitelt, was den Nagel auf den Kopf trifft.
    Die Story ist grundsätzlich nicht sonderlich innovativ oder komplex, aber das ist auch überhaupt nicht vonnöten, denn der Film punktet in anderen Bereichen (s. o.) umso mehr. 9/10

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!