Neues Slim Shady Album

  • Nee, man. mundL hat da schon recht, der Rap ist verhältnismäßig einfach langweilig. Ich respektiere ja, dass er seine Fehler von damals einsieht und jetzt lieber sowas rappt, aber das kommt einfach niemals an den alten Eminem / Slim Shady ran. Bei den frühen Alben hatte man noch dieses richtige "I don't give a fuck"-Feeling, das er zum Ausdruck bringen wollte und auch geschafft hat. Das hat Eminem mMn auch ausgemacht.
    [YOUTUBE]Q-mIDH9HWwU[/YOUTUBE]
    [YOUTUBE]Ob06u9Wx9NA[/YOUTUBE]
    Niemand kann mir sagen, dass das nicht besser als die Tracks von Eminem-heute ist. Ihm war egal, was andere Leute oder Labels gesagt haben, er hat ständig solche Sachen gebracht und das hat man auch rausgehört, der Vibe war einfach da. Wenn man danach "Guts over Fear" hört, ist das wie "Halbautomatik" mit "Das hat mit Hiphop nichts zu tun" zu vergleichen. Nicht, dass ich sowas wie "Bully" oder "Mockingbird" nicht feiern kann, aber auch die beiden waren nochmal auf einem ganz anderen Level. Traurige Entwicklung, wenn der Rest ähnlich wird, dann werd' ich es mir wohl nicht holen.

  • Jo denk auch nicht das die neue Single zum kommenden Album gehört.
    Allerdings kann man auch nicht erwarten den alten Slim Shady zu hören,
    aber kann´s auch gut nachvollziehen, man wünscht sich zumindest das Feeling von damals.

  • Zitat

    SHADY RECORDS SET TO RELEASE SHADYXV ON NOVEMBER 24: TWO-CD COLLECTION TO FEATURE THE LABEL’S GREATEST HITS PLUS ALL NEW MATERIAL
    NEW EMINEM SINGLE OUT TODAY; “GUTS OVER FEAR” LEADS 15th ANNIVERSARY COMPILATION AND IS FEATURED IN UPCOMING FILM, “THE EQUALIZER”
    Founded in 1999, Eminem and Shady Records will celebrate the label’s 15th anniversary with its fifteenth release: ShadyXV, a two-CD compilation featuring an album of the label’s greatest hits, including classics such as 50 Cent’s “In Da Club” and Eminem’s “Lose Yourself” plus an album of new material from Eminem, Slaughterhouse, Bad Meets Evil, D-12 and Yelawolf as well as special guest-artist collaborations. ShadyXV (Shady Records/Interscope Records), set for release November 28, 2014, will be preceded by a new Eminem single, “Guts Over Fear.” The song features Sia and was produced by Emile Haynie (Grammy winner for Best Rap Album for Eminem’s Recovery). “Guts Over Fear” is out today, August 25th.
    The new single is currently featured in the trailer for Sony Pictures’ upcoming film, the Anton Fuqua-directed “The Equalizer,” out September 26th. Viewers got a sneak peak of the track when a trailer for the film was released on August 15. “Guts Over Fear” will run during the closing credits of the film.


    Quelle

  • Zitat

    Original von Fiber
    Nee, man. mundL hat da schon recht, der Rap ist verhältnismäßig einfach langweilig. Ich respektiere ja, dass er seine Fehler von damals einsieht und jetzt lieber sowas rappt, aber das kommt einfach niemals an den alten Eminem / Slim Shady ran. Bei den frühen Alben hatte man noch dieses richtige "I don't give a fuck"-Feeling, das er zum Ausdruck bringen wollte und auch geschafft hat. Das hat Eminem mMn auch ausgemacht.


    Finde es aber ehrlich gesagt besser wenn er mittlerweile bei seinem neuen Rapstil bleibt.. etwas anderes wirkt auf mich viel zu verkrampft und erzwungen... ausserdem hat er sich raptechnisch enorm gesteigert im Vergleich zu seinen älteren Sachen...

  • Zitat

    Original von Exquisit


    Finde es aber ehrlich gesagt besser wenn er mittlerweile bei seinem neuen Rapstil bleibt.. etwas anderes wirkt auf mich viel zu verkrampft und erzwungen... ausserdem hat er sich raptechnisch enorm gesteigert im Vergleich zu seinen älteren Sachen...


    Er hat in gewissen Liedern jetzt vielleicht mehr Multis als früher (zB Stay Wide Awake oder Legacy) aber das heißt noch lange nicht, dass er raptechnisch besser ist als früher.


    Für mich ist genau das Gegenteil der Fall.


    Seine Punchlines sind schlechter geworden, viiiiiiiiiiiiiiiiiel schlechter.


    Und dafür brauch ich nicht mal Lines von Recovery zitieren.


    "Can't even find the page I was writing this rhyme on
    Oh it's on the ram-page"


    "But girl, your body's banging, jump me in, dang, bang-bang
    Yes siree 'Bob', I was thinking the same thang
    So come get on this Kid's rock, baw with da baw, dang-dang
    Pow-p-p-p-pow, chica, pow, chica, wow-wow
    Got your gal blowing up a valve, valve-valve
    Ain't slowing down, throw in the towel, towel-towel
    Dumb it down, I don't know how, huh-huh, how-how
    At least I know that I don't know"


    Und er rappt immer noch über die gleichen Themen wie damals.


    Klar hat er noch seine Momente in denen er einen erinnert, dass er einer der Besten ist, aber auf Albumlänge gehts nimma so wie früher.

  • Natürlich wird es nicht mehr so sein wie früher. Hinter dem jungen Eminem, der in der kompletten Scheiße lebte und versuchte sich daraus zu ziehen, steckte doch eine ganz andere Energie als in dem heutigen Eminem, der ne erwachsene Tochter hat und inzwischen nicht mehr nur ausschließlich Rapper ist, sondern quasi zu einer Marke wurde. Im Alter baut man halt ab und ist definitiv nicht mehr der gleiche Mensch, was sich auch wiederum immer in der Musik wiederspiegelt.


    Ich mein, guckt euch mal z.B. Savas an... Ist auch nicht mehr so dope wie früher.

  • Zitat

    Original von Levit
    Im Alter baut man halt ab

    Falsch.


    Das trifft vielleicht auf einige Künstler zu, aber im Idealfall entwickelt man sich weiter.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!