1. Bundesliga - 2014/2015

  • inui hat man bspw. das ganze spiel über nicht gesehen...
    .


    Inui sieht man nie, zumindest bei nichts positivem.


    frankfurt ist einfach ein trauerspiel, 4 gegentore gegen mainz, freiburg und köln und jetzt 3 gegen stuttgart, was soll das alter und schaaf bringt nicht einen einzigen wechsel


    Frankfurt echt absolute Trauer, sobald die das 1:0 schießen, weiß man schon, die kriegen noch 3 bis 4 Dinger rein.


    Wieviele Punkte wir schon unnötig haben liegen lassen, mehr als bitter. Allein gegen Stuttgart in einer Saison 8 Tore kassiert :rolleyes:

  • Inui sieht man nie, zumindest bei nichts positivem.


    naja, inui ist einfach eine wundertüte. der kann eigentlich so viel und ist immer für ne gefährliche aktion gut und müsste wenn ich mich nicht irre schon ganz gut assists gesammtelt haben diese saison aber er ist nun mal leider ne absolute ballverlustmaschine.
    [MENTION=346776]Lassic[/MENTION]
    an dem aktuellen tabellenplatz gibt es natürlich nichts auszusetzen, vor allem wenn man bedenkt wie viele wichtige spieler wir verloren haben, aber es macht einfach keinen spaß mit dieser abwehr die einem jedes zweite wochenende versaut und es ist einfach peinlich wenn man guckt wie hoch die niederlagen ausfallen und gegen welche gegner man sie kassiert

  • Wenn man so wie ich den Verein nicht sympathisch findet, wäre das schon etwas erfreuliches. :D


    Bringen aber meist gute Leistungen und somit Punkte für die 5 Jahreswertung, zumindest erfolgreicher als Gladbach die letzten Jahre

  • DFB Pokal könnte echt spannend werden.
    Bayern halt auch nur mit 2 Siegen aus 7 Spielen gegen Gladbach, Schalke, Leverkusen und Wolfsburg.
    Schalke is zwar beim Pokal schon weg, aber die anderen 3 haben jederzeit die Klasse und die Fähigkeiten Bayern zu besiegen.
    Auch wenn das Spiel heut von Peps Aufstellung + Wechseln verloren wurde (und natürlich Neuers Fehlern)


    Sonst zu gestern, kein Plan was das von Schaaf sollte. Ist halt auch n Schlag in die Fresse für die Bank, wenn die aufm Platz so einbrechen und so ne Scheiße zusammenspielen und Schaaf es seiner Bank nicht zutraut, es besser zu machen.


    Auch Breitenreiter für mich völlig komisch gecoacht gestern. Als Ironermin Rot gesehen hat, hätte er direkt Kachunga und Saglik bringen müssen um vorne deutlich mehr abzureißen. Stattdessen bringt er Kachunga in der 92en und nimmt noch Zeit von der Uhr, obwohl Paderborn eine Chance nach der anderen hatte. Unverständlich.

  • Wenn man sich dann noch die Namen der möglichen Nachfolger auf der Zunge zergehen lässt, wird einem als HSV Fan schlecht. Thomas Tuchel, Thomas von Heesen, Bruno Labbadia und Christian Gross. Thomas Tuchel wäre natürlich perfekt, aber der tut sich doch nicht den HSV an. Und bei Labbadia wird mir schlecht.


    Labbadia war einer der erfolgreichsten HSV Trainer der letzten 10 Jahre, wenn nicht sogar der erfolgreichste.
    Der wurde damals auf, glaube ich, Platz 8 entlassen. Das sind Tabellenregionen von denen die letzten Trainer nur mal gehört haben. Von daher denke ich, dass Labbadia gar nicht so schlecht wäre. Halte das mit Tuchel auch eher für unwahrscheinlich.

  • Labbadia war einer der erfolgreichsten HSV Trainer der letzten 10 Jahre, wenn nicht sogar der erfolgreichste.
    Der wurde damals auf, glaube ich, Platz 8 entlassen. Das sind Tabellenregionen von denen die letzten Trainer nur mal gehört haben. Von daher denke ich, dass Labbadia gar nicht so schlecht wäre. Halte das mit Tuchel auch eher für unwahrscheinlich.


    Labbadia ist wohl menschlich kaum tragbar, wie man hört. Kurzfristig hatte er sicher Erfolge, aber langfristig war das immer konzeptloser Kram, genau das Gegenteil dessen, was der HSV jetzt braucht. Warum denn nicht Stephan Schmidt + Zinnbauer? Wo Zinnbauer taktisch schwach aber gut in der Mannschaftsführung ist, ist Schmidt genau andersherum taktisch super ausgebildet, hat einen guten Blick für neie Spieler, aber hat keinen guten Draht zu den Spielern. Aber naja, Hamburg sucht sich eh wieder einen, der irgendwann mal in der ersten Liga etwas Erfolg hatte, ohne auf Konzept und Konstanz zu setzen, wie man es seit Anfang 2014 (zwei Trainerentlassungen zuvor) gepredigt hat.

  • Labbadia ist wohl menschlich kaum tragbar, wie man hört. Kurzfristig hatte er sicher Erfolge, aber langfristig war das immer konzeptloser Kram, genau das Gegenteil dessen, was der HSV jetzt braucht. Warum denn nicht Stephan Schmidt + Zinnbauer? Wo Zinnbauer taktisch schwach aber gut in der Mannschaftsführung ist, ist Schmidt genau andersherum taktisch super ausgebildet, hat einen guten Blick für neie Spieler, aber hat keinen guten Draht zu den Spielern. Aber naja, Hamburg sucht sich eh wieder einen, der irgendwann mal in der ersten Liga etwas Erfolg hatte, ohne auf Konzept und Konstanz zu setzen, wie man es seit Anfang 2014 (zwei Trainerentlassungen zuvor) gepredigt hat.


    Kann nicht beurteilen wie er menschlich ist. Wollte nur kurz erwähnen, dass er eher einer der besseren Trainer war.

  • Es gibt aber keine Garantie das Labbadia das erneut schafft. Und dran glauben tu ich erst recht nicht. Beim VfB war man auch nicht glücklich mit Ihm, ich denke einfach das Labbadia der falsche Ansatz ist. Ich möchte da aber auch ehrlich gesagt nicht drüber nachdenken, am Ende Präsentiert man jemanden als "Übergangslösung". Dieser jemand bleibt dann eine halbe Saison weil kein besserer kommen will und die scheiße beginnt von vorne. Kennt man ja

  • Es gibt aber keine Garantie das Labbadia das erneut schafft. Und dran glauben tu ich erst recht nicht. Beim VfB war man auch nicht glücklich mit Ihm, ich denke einfach das Labbadia der falsche Ansatz ist. Ich möchte da aber auch ehrlich gesagt nicht drüber nachdenken, am Ende Präsentiert man jemanden als "Übergangslösung". Dieser jemand bleibt dann eine halbe Saison weil kein besserer kommen will und die scheiße beginnt von vorne. Kennt man ja


    Beim HSV hätte es schon lange einen kompletten Umbruch geben müssen. Spieler wie Westermann, vdV, Jansen müssen einfach weg.
    Vllt ist es nun dafür zu spät und sie bekommen die Quittung in Form eines Abstiegs dafür.

  • Labbadia war einer der erfolgreichsten HSV Trainer der letzten 10 Jahre, wenn nicht sogar der erfolgreichste.
    Der wurde damals auf, glaube ich, Platz 8 entlassen. Das sind Tabellenregionen von denen die letzten Trainer nur mal gehört haben. Von daher denke ich, dass Labbadia gar nicht so schlecht wäre. Halte das mit Tuchel auch eher für unwahrscheinlich.


    In welcher Welt denn das? Labbadia hat nichtmal eine ganze Saison in Hamburg überstanden nachdem man ihn für 1 Mio. (!) bei Leverkusen aus dem Vertrag gekauft hat wo er auch nur kurzfristig mehr oder weniger erfolgreich war. Hamburg hatte damals noch nen wirklich guten Kader durch die 45 Mio die van der Vaart und de Jong gebracht haben und Labbadia hat es nicht geschafft an die Leistungen der vorherigen Saisons anzuknüpfen. Er war zwar in der oberen Tabellenhälfte aber das war beim damaligen Kader schon schwach mal ganz abgesehen von den ganzen Eskapaden drumherum. Keine Ahnung wo du da irgendwo Erfolg siehst. Generell hat er sich als Trainer bis jetzt noch kein bischen bewiesen - im Gegenteil, er verspielt auch immer mehr das bischen Ansehen was ihm die Leistungen als Spieler bei manchen noch gewähren.


    Verstehe auch nicht was sich Hamburg bei diesen ganzen Trainerwechseln denkt, habe das Gefühl, dass man immer noch fehlende Moral, Zusammenhalt oder was auch immer für den Miserfolg verantwortlich macht statt diesen Haufen grottenschlechter Altstars einfach abdanken zu lassen und sich wirklich mal komplett neu zu präsentieren. Würde ich mir irgendwie erklären können was manche Spieler da verloren haben oder warum manch anderer gehen gelassen wird/auf der Bank verhungert wäre mir dieser Verein wahrscheinlich auch nicht so wahnsinnig unsympathisch

    I got a whole selection, a whole collection
    A ho selection of my ho collection

  • Ist ja nicht so als hätte man das Versucht. Man hat ja groß angekündigt auf junge Spieler zusetzen, so BVB styl. Das hat nicht funktioniert und wirklich gewundert hat mich das auch nicht. Der so genannte Umbruch war ein Witz. Man hat sich mit Spielern der zweiten Mannschaft von Chealse zufrieden gegeben um dann zu merken "ohhh das funktioniert i.wie nicht". Dann hat man einfach alles über den Haufen geworfen und so weiter gemacht wie die Jahre zuvor. Von Umbruch keine Spur. Der Hammer war der van der vaart Transfer. Ja verdienter Spieler, Identifikationsfigur und Fan-liebling. Der Arnesen wollte sich Eriksen hohlen, zu der Zeit bei Ajax unter Vertrag, jung und bezahlbar. Kühne wollte denn Holländer... Welche Transfer sinnvoller ist hätte jeder hier gewusst. Westermann und Konsorten wirst du auch nicht mehr los. Es ist traurig, aber bevor sich wirklich was verändert werden drei, vier Jahre vergehen. Oder abstieg, was bei der neuen HSV Struktur allerdings eine Katastrophe wäre (Finanziell, sportlich vielleicht genau richtig).
    Gut möglich das man sich diese Saison wieder rettet, ähnlich wie letzte Saison nicht aus eigener Kraft sondern aufgrund des noch größeren Unvermögens andere Mannschaften. Ich hoffe es. I.wann werden Spielerverträge auslaufen und dann hofft der HSV Fan auf konstantes, strukturelles und durchdachtes Arbeiten um sich von der unteren Tabellenhälfte bis ins Mittelfeld hoch zu arbeiten, ähnlich wie z.B. Augsburg.

  • gibt ja das gerücht dass labbadia unter anderem gefeuert wurde weil er eine spielerfrau gefickt hat :D


    frau trochowski lässt grüßen.


    labbadia wird grundsätzlich schlechter gemacht als er ist, wobei ich ihm teilweise auch eine mitschuld daran gebe. was man ihm zu gute halten muss ist aber, dass er probleme offen anspricht und nicht immer 'ja' sagt und alles abnickt. mit ihm standen wir immerhin im pokal finale, welches wir äußerst knapp gegen die bayern verloren haben, und man wurde 6. und 12. - tabellenplätze, die ich heute sofort unterschreiben würde (vor allem den 6. platz :D)
    auch beim hsv war er nicht so schlecht, glaub das el-halbfinale war unter ihm. und wenn man bedenkt, was nach ihm kam und wie der hsv mittlerweile da steht, kann man schon sagen, dass er eine akzeptable option wäre.


    und bzgl. konzept: beim vfb hat er vergeblich versucht den ballbesitzorientierten fußball einzuführen, was anhand des spielermaterials grandios scheiterte. also eine spielidee und ein konzept hat er schon, nur muss er eben lernen, dass man einem kader solcher klasse nicht so ein system aufzwängen kann. das geht vielleicht mit einem kader wie ihn die bayern haben. jedenfalls würde der hsv mit labbadia offensiv besser agieren, da bin ich mir sicher.


    ich denke btw auch, dass sich der hsv mit knäbel ein eigentor geschossen hat. geht das ganze schief, kann man sich im sommer dann wohl (wieder) nach einem trainer und sportdirektor umsehen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!