Der Offizielle ''Was höre Ich grade'' Thread

  • Alt? Das is alt? Da Frage ich mich, was ist bitte hier bei den Usern der Altersdurchschnitt? 12? ..scheinbar

    Selten dämliche Aussage? Wer bestimmt das? Einer wie Du? Einer der Musik als alt bezeichnet, die noch nicht mal 10-15 Jahre alt is?

    Du amüsierst mich, Freundchen!

    "Alt" ist eine relative Angabe, d.h. es unterliegt keiner objektiver Wertung. In Relation zu Haftbefehls Diskografie ist "Chabos wissen wer der Babo ist" schon eher alt, in Relation zur gesamten Musikgeschichte natürlich nicht. Was das mit dem Altersdurchschnitt zu tun hat, weiß ich nicht, weil ihr einfach nur "alt" unterschiedlich definiert habt. Ich weiß nicht, was der Altersdurchschnitt hier ist, aber da das jetzige aktive Forum größtenteils aus Leuten besteht, die schon "länger" dabei sind, würde ich schätzen wir sind hier so im Schnitt bei Mitte bis Ende der 20er.


    Deine Aussage ist halt nach deinen eigenen Kriterien Schwachsinn. Du kritisierst dein Gegenüber dafür, dass er irgendwas "bestimmt", bist aber selbst bestimmt in dem was du sagst. Davon ab, "Chabos wissen wer der Babo ist" ist unbestritten ein prägender Song in der Geschichte des deutschen Hip Hops gewesen. Man muss den Song oder Haftbefehl nicht cool finden, aber ist in einigen Aspekten sehr versiert und im deutschsprachigen Bereich auch irgendwo Vorreiter, das wurde hier auch schon des Öfteren diskutiert - kannst dazu gerne mal in den Haftbefehl-Thread im Bereich "Rap National" klicken.


    ;)

    nach intensiver Selbstbeobachtung glaube ich außerdem, dass ich schwul oder zumindest bi bin



    khabas therapieren mein mobile phone

  • "Lied" verpiss dich einfach und hör Glasperlenspiel.

    Lied - Du weißt schon das DEUTSCHE Wort "Lied", dass sich auf genau das reimt, was Dir fehlt - und ich mein nicht Intellekt.
    Du 12jähriger, kleiner Spinner, der dank Youfut und TikTok jetzt nichteinmal mehr mächtig ist DEUTSCHE VOKABLE zu verwenden,
    Du Gehirnakrobat, der im Sumpfe seiner eigenen Hybris nur noch befähigt ist, "denglish" zu speaken.

    Tu der Menschheit einen gefallen und "schieb" Dich selbst ab.. so Richtung Südpol wer angebracht, dort kannst Du dann den Pinguinen auf
    die Kloake gehen, Du Otto!

  • "Alt" ist eine relative Angabe, d.h. es unterliegt keiner objektiver Wertung. In Relation zu Haftbefehls Diskografie ist "Chabos wissen wer der Babo ist" schon eher alt, in Relation zur gesamten Musikgeschichte natürlich nicht. Was das mit dem Altersdurchschnitt zu tun hat, weiß ich nicht, weil ihr einfach nur "alt" unterschiedlich definiert habt. Ich weiß nicht, was der Altersdurchschnitt hier ist, aber da das jetzige aktive Forum größtenteils aus Leuten besteht, die schon "länger" dabei sind, würde ich schätzen wir sind hier so im Schnitt bei Mitte bis Ende der 20er.


    Deine Aussage ist halt nach deinen eigenen Kriterien Schwachsinn. Du kritisierst dein Gegenüber dafür, dass er irgendwas "bestimmt", bist aber selbst bestimmt in dem was du sagst. Davon ab, "Chabos wissen wer der Babo ist" ist unbestritten ein prägender Song in der Geschichte des deutschen Hip Hops gewesen. Man muss den Song oder Haftbefehl nicht cool finden, aber ist in einigen Aspekten sehr versiert und im deutschsprachigen Bereich auch irgendwo Vorreiter, das wurde hier auch schon des Öfteren diskutiert - kannst dazu gerne mal in den Haftbefehl-Thread im Bereich "Rap National" klicken.


    ;)



    Ja sicher bin ich sehr bestimmend, so ist das. Und das ist gut so.
    Und alt ist alt - dafür brauch ich keine Magisterarbeit über Philosophie und Definition von Zeiten und Zeitabschnitten verfassen..

    NUR IRGENDEIN Lied von Haftbefehl als PRÄGEND zu beschreiben, ja.. ist nicht ganz falsch. Dann aber im negativen Sinne prägend, als warnendes Beispiel wie DEGENERIERT eine Musikrichtung überhaupt werden kann.. Wer meint, dass "Chabos wissen wer der Babo ist" ein lyrisches Meisterwerk ist, der hat RAP nicht kappiert - im ÜBRIGEN wieder eine SEHR, SEHR totalitäre und BESTIMMENDE Aussage - ist auch völlig legitim..

    Sicherlich ist Haftbefehl sehr versiert, zum Beispiel darin, wie man Autos aufbricht und alten Damen die Tasche klaut.. - klingt jetzt polarisiernd, logisch. Nur wenn ich seine Texte mit denen anderer Interpreten vergleiche, kann ich mir da im Prinzip nix rausholen, wo ich dann tatsächlich denke:
    "Wahnsinns Technik, ehrlich, oder wooow die geilsten Vergleiche, ein Wahnsinn, noch nicht einmal wirklich stabiler Flow" - für mich hat er wirklich nix, ja gut, so einen Rap gabs schon immer, und ich will nicht sagen, dass mir gerade amerikanischer Gangster-Rap nicht auch gefallen hätte, damals..
    Ich persönlich konnte das für mich aber nie auf deutsch adaptieren - war für mich immer lächerlich, völlig irrelevant wie authentisch der Inhalt ist,
    Doctor Dre war auch nie ein Gangster, Ice Cube prinzipiell auch nicht, trotzdem waren deren Produktionen der Ghetto-Shit..

    Ich komm aus einer Zeit, da war es eben noch nicht so einfach schnell mal mit einem Instant-Song "im Internet" für aufsehen zu sorgen, der neben Bett und Kaffeemaschine über ein Headset für Youtube aufgenommen wurde. (Vorallem weils weder Youtube noch Internet, zumindest nicht in der Form wie heute gab). Wer damals noch was rausgebracht hat, musste schon IIIIRGENDWIE etwas draufhaben - sicherlich NWA gabs in den 80ern - Eazy-E war jetzt auch kein lyrischer Meister-Held, nur dass es in diese Zeit und Szene gepasst hat, weils trotz aller Poserei neu und irgendwo auch authentisch WIRKTE..
    Und selbst da sag ich, dass es weit besseren Rap gab, auch in den 80ern.. sicherlich..

    Heute sehen irgendwelche 15-Jährigen Chabos diesen "geistigen Höhenflug" und wollen alle Babos sein, oder wie? Jeder Dorfdepp ist jetzt Ghetto-Hustler und jeder Tschusch, der bis 3 zählen kann, ein Kingpin der tonnenweise Koks vertickt - alles klar.. Diese ganze Philosophie in der HipHop-Szene ist mir entweder viel zu hoch, oder ich hab mich in meinem Leben so sehr verändert, dass ich Kotze und Kacke einfach nicht mehr "feiern" kann (so wird es hier doch genannt, nicht wahr). Und klar kannst Du durch Kunst prinzipiell alles aussagen - nur worin liegt die Kunst, wenn jeder zweite Brecher nicht Bertold, sondern Pablo rauslässt und meint, "dass die Gun click, click, click und die Kasse tick, tick, tick" macht - in meiner Schulzeit wäre er ein Fall für die Integrationsklasse für Schüler "mit besonderen Bedürfnissen" gewesen..

    So wie die Menschheit immer mehr degeneriert, so degeneriert die ohnehin schon jeher sehr seichte und perverse Popkultur. Pervers.. ihr wisst schon "entgegengestellt", das ist was pervers eigentlich bedeutet. Und das entspricht auch meiner Aussage, selbst die heutige Raplandschaft ist mehrheitlich dem entgegengestellt, was damals noch wichtig war: Inhalt, Technik, Leistung - heute kann jeder geistigzurückgebliebene Mumble-Rapper, irgendetwas ins Mikrofon nuscheln - einen Magix-MusikMaker-Beat drüber klopfen und los gehts ab in die Charts - hauptsache er hat viele hirnverbrannte Tatoos im Gesicht, sieht aus wie Hänsel- und Gretel in einer Person, oder wirkt optisch wie Hulk-Hogan gemischt mit einem arabischen Ghetto-Brecher, der gerade im Kampflager in Jemen war und kurz auf einen "16er" zum Tee vorbeigekommen ist..
    Was ist das? Was soll das darstellen? Eure Idole? Soll mir sowas von recht sein - Eure Sache.., denn Geschmäcker sind zum Glück unterschiedlich. Ich hab diese Diskussionen schon in anderen Boards vor 15-20 Jahren geführt, die Diskussion war irgendwie immer die Selbe, nur war ich damals eher so vom Zeitgeist und von den Vorstellung eingestellt, wie es viele hier gerade so zu sein scheinen (im Durchschnitt). Zeiten ändern sich, ich komm ohnehin nur hier ins Forum vorbei, um größtenteils im Textbattle-Bereich rhetorischen Wahnsinn hinzuschreiben - ist für mich, wie für andere die Kaffee- oder Rauchpause: Entspannung, nix weiter..



  • Na wie sie alle angekrochen kommen um meine Message zu analysieren xD
    Hängt Euch dran auf, Ihr Sp(r)itzbuben.. - sagt mir Bescheid, wenn ihr die 30 erreicht habt,
    dann dürft Ihr Euch OG nennen und habt das Schlimmste überstanden - kein Problem,
    ich versteh Euch schon.. ich komm auch zum vierten Mal in die Pubertät..

  • Na wie sie alle angekrochen kommen um meine Message zu analysieren xD
    Hängt Euch dran auf, Ihr Sp(r)itzbuben.. - sagt mir Bescheid, wenn ihr die 30 erreicht habt,
    dann dürft Ihr Euch OG nennen und habt das Schlimmste überstanden - kein Problem,
    ich versteh Euch schon.. ich komm auch zum vierten Mal in die Pubertät..

    Mit 30 noch "xD" und "DEUTSCHE VOKABLE"? Uff, harter Fall von Hurensöhnigkeit.


    e: du hurensohn

  • Naja, ich habe es wenigstens versucht.


    Anderen Dudes sagen sie wären 12, aber 2020 noch ohne musikalische Argumente Haftbefehl haten lol


    Ich muss einen Rapper nicht als Idol oder Vorbild sehen oder überhaupt irgendwas an ihm oder seinem Verhalten toll finden, um seine Musik cool zu finden. Hier schwafeln immer irgendwelche Leute ohne Punkt und Komma von "Degeneriertheit" in der Musik, als hätte Rap früher so viel mehr Substanz gehabt. Rap war früher anders, ja. Und? Es hat Gründe, dass Samy Deluxe oder irgendwelche Leute nicht mehr erfolgreich sind. Gute Gründe. Und es hat gute Gründe, warum Haftbefehl heute eben als einer der erfolgreichsten deutschen Rapper gilt. Ebenfalls gute Gründe. Nur weil Leute wie du die Augen davor verschließen wie sich die Gesellschaft und die Musik entwickelt hat, muss Haftbefehl das nicht auch tun. Haftbefehl ist authentischer als viele andere Rapper, halt nur nicht auf eine Art und Weise authentisch, die du gut findest.


    Und nochmal, keiner verlangt von dir, Hafti gut zu finden, aber Rap ist nicht x Prozent Flow und y Prozent Technik, sondern das Gesamtprodukt. So funktioniert Musik, trust me.


    Achja, hier ist eigentlich grundsätzlich scheißegal wie alt du bist. Ich komm auch aus einer Zeit, wo es noch kein Internet oder Youtube gab. Youtube gibt's jetzt aber seit 15 Jahren. 15 Jahre später dann immer noch dieselbe Playlist abzuspulen spricht nicht für dich oder deine Anpassungsfähigkeit.

    nach intensiver Selbstbeobachtung glaube ich außerdem, dass ich schwul oder zumindest bi bin



    khabas therapieren mein mobile phone

  • Mit 30 noch "xD" und "DEUTSCHE VOKABLE"? Uff, harter Fall von Hurensöhnigkeit.


    e: du hurensohn



    Ihr wollt mich beleidigen? - Doch wie wollt ihr mich beleidigen, mit all dem Kot an sprachlichen Ergüssen? Ihr beleidigt viel mehr Eure Eltern, da es ZUMINDEST so wirkt, als ob ihr von Eseln großgezogen worden wärt, bei all dem Gewieher was aus euren Mäulern kommt.

    Ich verwende genau wieviele Schimpfworte in meinen Messages an euch Mikroben? Und wie schreibt ihr? Wen willst Du schon beleidigen, Du kannst doch nicht einmal einen geraden Satz schreiben, ohne auf ein sprachliches Niveau Dich herablassen zu müssen, wo jeder Kloputzer blass vor Neid werden würde.

    Na komm: WIDERLEG meine Aussage, wenn Du kannst!


  • "haten" - was ist das für eine Dialektik schon wieder?

    Ich "hate" nicht, ich ERKLÄRE weswegen Haftbefehl für mich MUSIKALISCHER SCHMUTZ ist, wenn das Menschen, die ja vorgeben der WELT-OFFENEN HipHop-Szene sich angehörig zu fühlen, soweit auf die Palme bringt, nur weil ich mir anmaße Haftbefehl als musikalisch WERTLOS zu bezeichnen, wie weit passt das zusammen? Wie weltoffen sind dann diese Personen, der achso liberalen und offenen HipHop-Szene wirklich, wenn es für sie schon ein Problem darstellt, dass jemand auf (durchaus) blumige Art :D erklärt, warum er die Mach(t)werke Haftbefehls nicht zu schätzen würdigen weiß? Dass dann von "Hate" gesprochen wird, erinnert an gewisse Medien-Unternehmen und Gutmensch-Institutionen die sehr gerne auf die Totschlag-Rhetorik von Worten wie "Hassrede" zurückgreifen - da frag ich mich, wie liberal ist denn nun die HipHop-Szene, wenn man Ihren Göttern und Größen nicht bereit ist zu huldigen? Wenn man ihren Demagogen nicht nachläuft und scheinbar allgemein gültige Doktrinen in Frage stellt?


    Du hast geschrieben:


    Ich muss einen Rapper nicht als Idol oder Vorbild sehen oder überhaupt irgendwas an ihm oder seinem Verhalten toll finden, um seine Musik cool zu finden.
    - Da hast Du absolut recht. Gleichermaßen gilt für mich aber auch, dass wenn ich sein Verhalten furchtbar finde, mir das Recht vorbehalten darf, ihn dann auch generell als Künstler schlecht zu finden, wenn er durch sein Verhalten mir furchtbar erscheint. Das Eine bedeutet ja nicht, dass Du den Anderen nicht "cool" finden darfst - oder seine Musik. Beides muss hierbei zulässig sein können.

    Ich zum Beispiel nehme mir das (fast schon ketzerische) Recht heraus, Künstler einfach nicht cool zu finden - aus diesen oder jenen Gründen, ohne dass ich mich hierfür rechtfertigen müsste. Erklären will ich es allerdings mit unter, weswegen ich diesen oder jenen Künstler schlecht finde - und tatsächlich maße ich es mir dann auch an, und machs einfach.

    "Hier schwafeln immer irgendwelche Leute ohne Punkt und Komma von "Degeneriertheit" in der Musik, als hätte Rap früher so viel mehr Substanz gehabt."

    Ja sicher, und nein, nicht unbedingt. Es kommt darauf an, was man jetzt unter Substanz versteht - sicher hat es immer schon Musik gegeben, die ich persönlich als Schrott und andere Personen widerum doch als hochwertiger empfunden haben. Wenn Du unter Substanz "Reimtechniken" verstehst oder auch Themen-Inhalte, dann würd ich sagen (bezogen aufs arithmetische Mittel :D ) JAP, schon.
    NUR ist das irgendwo relativ subjektiv - generell ist alles subjektiver Natur, WAS WIR HIER GERADE SCHREIBEN und weswegen wir uns metaphorisch gerade die Schädel einschlagen. Denn es bleibt Geschmackssache.

    Um meinen Standpunkt aber nachvollziehen zu können, möchte ich folgende Beispiele in den Raum werfen: Dendemann, Olli Banjo, Curse, Italo&Germany, Creutzfeld&Jakob, Samy, Megaloh, Prinz Porno, und und und, mehr noch die ich bereits schon wieder von meiner Festplatte gelöscht habe, sind für mich "der Beweis dafür", dass viele aktuelle Rapper der Gegenwart es sich im Bereich Themenfindung, Raptechnik, Vergleiche - generell Rap-Qualität VIEL ZU LEICHT gemacht haben.. - Und wieder: Subjektiv - das wird man mir auch nicht ausreden können - wie auch? Nocheinmal beziehe ich mich auf N-Mittel, also auf den Mittelwert - ich will nicht sagen, dass es nicht auch hervorragende Rapper heutzutage gibt, nach wie vor - nur FÜR MICH ist Haftbefehl (weil wir ja beim Thema sind) eben KEINER DAVON.


    "Es hat Gründe, dass Samy Deluxe oder irgendwelche Leute nicht mehr erfolgreich sind. Gute Gründe. Und es hat gute Gründe, warum Haftbefehl heute eben als einer der erfolgreichsten deutschen Rapper gilt."

    ABSOLUT - und weißt Du, wen ich dafür (überspitzt gesagt) beschuldige? Den Zeitgeist - wo wir wieder bei meiner ursprünglichen Aussage wären, dass die Menscheit aber ganz besonders Generation-Z zunehmend DEGENERIERT. Auch diese Aussage nehme ich mir einfach heraus und werfe sie in den Raum - "Samy Deluxe" (an der Stelle als Beispiel) würde hier wohl sagen: dRRRReeeist (mit nem rollenden R)..

    "Haftbefehl ist authentischer als viele andere Rapper, halt nur nicht auf eine Art und Weise authentisch, die du gut findest."
    Vielleicht, vielelicht auch nicht, ich kenne ihn nicht persönlich, nur die Musik, die er so macht, und auch da nur wenig - mir gehts auch nicht um Authentizität im Sinne von Realness - ich mag halt generell deutschsprachigen Gangster-Rap nicht - ISSO, ohne dass ich es besonders begründen kann, für mich wirkt es mehrheitlich einfach nur aberwitzig - wogegen ich mit amerikanischen Gangsterrap weniger ein Problem habe. Grundsätzlich ist dieses Subgenre aber so oder so nicht meins..

    Nur, dass WENIGE, dass ich von Haftbefehl kenne, sagt mir eben einfach nicht zu - ist eine Tatsache. Kann man so sehen oder nicht, für mich ist es Käse.

    "Und nochmal, keiner verlangt von dir, Hafti gut zu finden, aber Rap ist nicht x Prozent Flow und y Prozent Technik, sondern das Gesamtprodukt. So funktioniert Musik, trust me."

    Da muss ich Dir gar nicht viel Vertrauen schenken, da ich es genauso sehe - also 1:1 so sehe - mir gefällt halt DAS GESAMTPRODUKT bei Haftbefehl nicht - wobei ich die Produktionsqualität und Instrumentals an der Stelle sogar als professionell erachte, was ich so gehört habe - nur bei mir nimmt nach wie vor bei Raps, der Rapper und seine Raptechnik, seine Aussage und seine Art-und-Weise wie er rüberkommt immernoch den größten Prozentsatz an Wirkung ein - und wenn der nicht auf mich so wirkt, dass ich ihm etwas abgewinne, dann können Produktion, Instrumental, etc noch so gut sein - es wird das Gesamtprodukt für mich nicht retten. Auf der anderen Seite kann ein abgef.. MOR-Track, mit 8 Spur-Beat und auf dreckige, billige Weise rekordet für mich ein Highlight darstellen (manche simulieren diese Qualitäten in Ihren Liedern sogar, Huss und Hodn zB was die Qualität des Klangbildes mit unter betroffen hat, bei einigen ihrer Nummern, um einen dreckigen und Rohen "Flair" zu erzeugen). - Also auch billiges Equipment und unprofessionellere Aufnahmeweise würde es nicht schaffen einen Rapper auf mich "mau" wirken zu lassen, wenn er mit Talent so überzeugt, dass er meinen Geschmack trifft - ich glaub schon, dass wir das wahrscheinlich ähnlich sehen.


    "Achja, hier ist eigentlich grundsätzlich scheißegal wie alt du bist. Ich komm auch aus einer Zeit, wo es noch kein Internet oder Youtube gab. Youtube gibt's jetzt aber seit 15 Jahren. 15 Jahre später dann immer noch dieselbe Playlist abzuspulen spricht nicht für dich oder deine Anpassungsfähigkeit."

    Same here, um es dann mal auf englisch zu sagen. Ich hab noch auf den Atari 2600 "gezockt" damals in alten Tagen, vielleicht hast Du darauf ja selbst auch gespielt.. Internet war für mich erst "erschwinglich" als ich mit der/dem Dreamcast von Sega onlinegehen konnte - war ein Highlight für mich, sicher davor gabs bereits Internet und in meiner Schulzeit war das auch bereis auf einem guten Level (14,4 dann 28,8 kbit/s Modems) - nur für mich als Schüler unerschwinglich..

    Woher weißt Du welche Playlists ich abspiele? - Du hast aber recht, ich spiele gelegentlich Playlisten auf Youtube ab, darin kommt musikalisch dann HipHop ohnehin nur rudimentär vor - hingegen geht es dann mehr in die rockige oder jazzige Richtung - aber auch da: Geschmackssache.

    Und in weit ist Anpassungsfähigkeit immer ein Vorteil? - In unserer darwinistischen Kultur scheint ja Anpassungsfähigkeit quasi eine Zwangsvoraussetzung zu sein? Was aber wenn ich sag: Tangiert mich NULL? Werd ich dann im Mythos der EvolutionsTHEORIE irgendwann vom größeren, böseren Wolf gefressen? Auch das tangiert mich nicht.

    Und ja letzten Endes ist es egal, wie alt man ist - allerdings kann es Umstände und Dinge erklären. Als ich jung war und selbst der totale HipHop-Enthusiast war, hab ich persönlich mich wie ein Fanatiker gegen "Ewig-Gestrige" mit Ihrer Boombox-verherrlichenden Art und Weise ordentlich zur Wehr gesetzt. Heute kann ich deren Ansichten nachvollziehen - würde mich aber auch nicht mehr irgendwo einreihen lassen wollen, ob Gestriger, Aktueller - wie witzlos ist das eigentlich, daher spielt das Alter nur soweit eine Rolle, dass Du an Deinem eigenen und Deiner Erfahrung entnehmen kannst, wie wenig oder wie sehr Du deinen ursprünglichen Ansichten "treu" geblieben bist. Wobei hier "treu" ein furchtbares Wort ist, dass ja schon wieder stark wertend wirkt - da es überhaupt nicht wichtig sein soll, wie "treu" man Ansichten bleibt oder nicht - finde ich eine bessere Erkenntnis (zu irgendeinem Thema - egal in welcher Richtung auch immer) - so adaptiere ich diese sofort und sofern ich es möchte.


    Zumindest kann ich mich mit Dir gut unterhalten, da Du auch Meinung lieferst, die Du erklären und untermauern kannst - nicht wie andere, die rhetorisch scheinbar gerade den Urschleim entwichen sind.. (Ich blicke hierbei in Colberts Richtung)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!