VBT Magazin: VBT 2013: Ergebnisse Finale

  • Pausieren tut dem vbt sicherlich mal gut, davon abgesehen wär ich eher für so ne rba artige Liga (VBL oder so ) wo dann jeweils die ersten 16ten einmal im jahr nen turnier abhalten.


    Naja just my 2 cents.

  • Gratulation an Spliff und auch vielen Dank für die ganzen VBT-Videos über alle Jahre hinweg.


    Zum Thema VBT fände ich persönlich es am besten, wenn sich das normale VBT und das Splash VBT immer abwechseln würden. Vorrausgesetzt Up bekommt weiterhin Auftritte für das Spalsh als Preis für den Sieger.

  • Auszeit tut demn ganzen gut dann heißt auch ncicht wieder "schlechter als letztes jahr" sondern endlich wieder geile battles.
    Und spliff verdient gewonne. EYPRO

    "Ich bin wie schlechte Hundebsitzer man, ich hab immer etwas auszusetzen"

  • Irgendwie find ich das Ding mit dem VBT absetzen schade. Ich hatte eigentlich voll Lust, aus Spaß mal mit ein paar Kumpels ne Quali zu drehen, um zu gucken wie weit ichs schaff, aber seis drum.


    Ist schon verständlich. Die Luft ist irgendwie raus und bis heute steht irgendwie alles im Schatten von 2011 und Splash 2012. Schade ist es natürlich, weil dope, aber bisher unbekannte MCs in Zukunft nicht mehr so die einfache Möglichkeit haben, auf sich aufmerksam zu machen, sondern wieder mehr auf klassische Strukturen wie Labels etc. angewiesen sein werden.


    Andererseits ist es vielleicht auch gerade deshalb gut, weil dann, sollte es mal irgendwann wieder ein VBT geben, vielleicht ein bisschen Gras über das alte Zeug gewachsen und der Hunger auf neues wieder da ist, und sich nicht jedermann beschwert, dass 2011 viel geiler gewesen sei. Ich mein, alles wird mit den Runden 2010, 2011 und Splash 2012 vergleichen, und, trotz teilweise besserer Qualität für schlechter befunden.


    Von daher insgesamt eine gute Entscheidung, auch wenn ich selbst gerade voll geknickt bin, weil ich Bock aufs mitmachen gehabt hätte. Jetzt bleibts wohl erstmal bei der RBA, denn den anderen Rotz, der da so in der Turnierwelt rumschwirrt, kann man sich ja nicht geben.

  • Ich glaub nicht, dass sich in einem Jahr viel verändert, weil aufgrund der anderen Turniere, welche nicht pausieren, die Übersättigung nicht bedeutend viel abnehmen wird.

  • 2011 <3 Weekend, Tamo, Basti, Koma.


    Es wird dem VBT wirklich gut tun mal 1-2 Jahre auszusetzten. Aber das hier einige hoffen das Trittbrettfahrer wie Rapsparrin und JBB dann wieder verschwinden =/ hört auf zu träumen die bekommen eher mehr zuwachs.


    obs eine Splash Edition geben wird hängt ja wohl davon ab ob die Orgas Plätze freigeben und UP bock drauf hat. Ich hoffe es wird eine Splash Edition geben wo die User KEINEN Kandidaten reinwählen dürfen.

  • Zitat

    Original von sashagrey
    oh man so sinnfrei dieses pausieren


    das wird nichts bringen außer dass das vbt evtl noch schaden davon nimmt



    Das wird so sein, wie die rba es seit 2006/07 erlebt, die alten Runden und MCs werden zu Legenden, aber selbst wenn es 2015 oder 2016 wieder ein VBT geben sollte dann wird das noch weniger angeschaut als das diesjährige. Es ist sehr schade, aber im Prinzip hat das Julienbattle und vor allem dieser merkwürdige, seine Stimme verstellende, gelbe Leggings tragende Künstler sehr viel der Aufmerksamkeit von der Zielgruppe bekommen, die sonst das normale VBT geschaut hätte. Der Prozess wird sich weiter fortsetzen und wenn es jemals ein weiteres VBT geben sollte, würde das wahrscheinlich ziemlich Underground ablaufen, es sei denn, rappers.in wird aus anderen Gründen zu einer noch größeren Marke und darüber kriegen es dann halt mehr Leute mit.

  • Es freut mich sehr für Spliff. Es ist schön zu sehen, dass jemand, der all die Jahre bei dem Format mitgemacht hat, nochmal die Anerkennung bekommt, der er verdient. Und er ist auch der absolut verdiente Sieger. Es gab nicht eine Runde, die er einfach hingerotzt hat. Zumindest wirkten sie nie so.


    Zu der Entscheidung bzgl. VBT: Kann funktionieren, hängt aber von sehr vielen Faktoren ab. Ein kleiner Faktor sind die Zuschauer. Hier hängt es davon ab, ob sie sich auch ne Pause von den Video-Battles gönnen und so bei einer neuen VBT-Auflage richtige Vorfreude haben, oder ob sie sich ihre Rap-Pornos einfach nur an anderer Stelle anschauen und so die Übersättigung weiter vorranschreitet und weiterhin eine eher negative Stimmung dann herscht.


    Genauso hängt es von den Künstlern an. Wenn sie sich einfach nur auf ihre Musik konzentrieren, ihre Skills verbessern, ihren eigenen Weg suchen, tut das ihnen erstmal gut, tut ihrer Musik gut und könnte auch einer VBT-Teilnahme dann gut tun, weil sie dann etwas eigenes verkörpern können. Aktuell wirken die meisten neuen, wie Abziehbilder von schon dagewesenen Künstlern, Ausnahmen wir Bladesa bestätigen hier eher die Regel.


    Und es hängt auch davon ab, wie Up das ganze Format überarbeitet. Zum Start vom VBT2013 hatte das Tunier ja sogar sehr großes Potential. Das ganze wurde dann ja nur durch Ausstiege immer mehr abgeschwächt. Hier fände ich es wichtig einen Weg zusammen mit den Künstlern zu suchen, vielleicht das Tunier wieder deutlich zu verschlanken, etc., damit ein Ausstieg die Ausnahme wird und nicht die Regel bleibt.

  • Zitat

    Original von Kurt.



    Das wird so sein, wie die rba es seit 2006/07 erlebt, die alten Runden und MCs werden zu Legenden, aber selbst wenn es 2015 oder 2016 wieder ein VBT geben sollte dann wird das noch weniger angeschaut als das diesjährige. Es ist sehr schade, aber im Prinzip hat das Julienbattle und vor allem dieser merkwürdige, seine Stimme verstellende, gelbe Leggings tragende Künstler sehr viel der Aufmerksamkeit von der Zielgruppe bekommen, die sonst das normale VBT geschaut hätte. Der Prozess wird sich weiter fortsetzen und wenn es jemals ein weiteres VBT geben sollte, würde das wahrscheinlich ziemlich Underground ablaufen, es sei denn, rappers.in wird aus anderen Gründen zu einer noch größeren Marke und darüber kriegen es dann halt mehr Leute mit.


    Leute die Juliensblog und Spongebozz feiern, will ich garnicht als Fans vom VBT haben.


    Mal kucken was Rappers.in jetzt macht, irgendne Alternative zum VBT muss es ja geben, schade dass die Stoneys schon die Idee mit nem Crew Battle hatten.

  • erst mal Glückwunsch an Splifftastic!! Sein Sieg geht hier ja völlig unter.


    Und jetzt zum Hauptthema des Threads: Es gibt doch wirklich keinen Grund sich über 1 Jahr ohne VBT aufzuregen. IHR seid doch selbst Schuld daran. Ihr habt alles gehatet. Wenn jemand gut war oder unterhalten hat, habt ihr ihn gehasst weil ihn alle mochten. Ihr habt Happy Beckmann und Co in den Himmel gefeiert. Die Künstler haben von euch nicht mal annähernd den Respekt bekommen den sie verdient haben.


    Gut ich muss gestehen, dass mir im Finale 2012 als Klaus und EstA dann auch noch den selben Beat picken eine Portion Hass entwichen ist. Aber IHR hasst kontinuierlich alles und jeden.


    Dazu kommt noch, dass die Teilnehmer mittlerweile Angst haben mussten, dass in Battles Fotos von Ihrer Familie inklusive Angabe wo die Mutter wont mit einem indirekten Aufruf diese doch bitte zu vergewaltigen auftauchen.


    ABER BITTE DENKT WEITER DARÜBER NACH WARUM ES KEIN VBT2014 GEBEN WIRD...


    Für jene unter euch die sich fragen was sie jetzt machen sollen: Ihr könntet zum Beispiel wieder MUSIK hören.



    Ende :D

  • gw an spliff. verdienter sieg mmn.


    Schade ohne das diesjährige vbt hätte ich von schote und caz wohl nix mitbekommen und ihre mixtapes wären mir wohl verwehrt geblieben.


    Bin auch gespannt welche Auswirkungen dass auf die Nachahmer-Turniere haben wird.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!