Linksextremismus: Jura-Professor bei Tumulten und Gewalt im Hörsaal der Ruhr-Uni Bochum verletzt

  • Ich versteh einfach beide Seiten nicht, man hat doch gemerkt das weder Linksextremismus noch der rechte überhaupt jemals etwas gutes hervorgebracht hat, außer ein paar wenige gute Grundsätze die sich aber nie umsetzen lassen würden. Und man sieht ja auch was passiert wenn man solche Typen an die Macht lässt.

  • Seltsam, dass es so ruhig im die Sache wurde, nachde, deutlich zu sehen war, dass die Geschichte des Professors nicht der Wahrheit entsprach^^


    Und wer hier brennende Autos mit Menschenleben aufwiegt, ist einfach nur krank...

  • Zitat

    Original von Tecnik


    Beides kann sehr wohl unabhängig voneinander existieren.


    ohne Standpunkt zu eurer Diskussion beziehen zu wollen, ganz simplistisch betrachtet:


    wie kann es links geben wenn es kein rechts gibt?
    wie kann es oben geben wenn es kein unten gibt?


    jede Gesellschaft bekommt die Kriminellen die sie verdient..

  • Also mal vorneweg: Rechts und Links ist nicht das Gleiche. Ja, womöglich gäbe es keine Links- ohne Rechtsextreme, aber trotzdem ist das qualitativ nicht gleichzusetzen.


    Hier zeigt sich doch das große Problem mit Demokratie und Meinungsfreiheit: Ist jede Meinung und Einstellung erlaubt? Auch solche, die sich gegen das System Demokratie selbst und Toleranz richten? Und hier wird es, solange es Nationen, Nationalstolz und all den anderen Firlefanz gibt, leider auch immer rechtes Gedankengut geben.


    Die einzige Lösung wäre, wenn die Erde ein einziger Staat wäre und es keine Grenzen gäbe. Aber das ist Utopie.


    Gewalt finde ich aber, egal ob von links oder rechts, immer an der Sache vorbei. Jetzt ist der Typ, gegen den das hier gerichtet war, tatsächlich rechter Parteifunktionär, aber in gutes Licht haben sich die Antifa-Leute damit auch nicht gerückt. Ist halt eine schwierige Lage.

  • Extremismus ist natürlich nie was gutes. Aber es gibt unterschiede zwischen Links und Rechtextremisten. Der Rechtsextremismus geht oft gegen Unschuldige. Bei uns ist die Antifa ziemlich groß, aber es gab noch keinen Fall bei dem bei uns ein Nazi ins Koma oder totgeprügelt würde. Andersrum wurden in den letzten Jahren mehrere Antifaschisten zusammengeschlagen. Einer ist gestorben und ein anderer lag mehrere Monate im Koma. Und nicht nur Antifaschisten sondern auch Zivilisten wurden bei uns angegriffen. Ich möchte hier nochmal die NSU-Morde erwähnen. Das größte Problem bei der Antifa ist, dass dort nicht nur überzeugte Linke dabei sind, sondern auch Leute die gerne für Chaos und grundlose Gewalt sind. Was am 1. Mai abgeht ist total behindert und jeder der grundlos ein Auto anzündet sollte in den Knast. Aber ich bin froh dass es Antifaschisten gibt, da diese für ein Gleichgewicht sorgen, denn es gibt viele Nazis die sich nicht an die Spielregeln halten.

  • Zitat

    Original von CUM


    wieso


    weil es weder die einzige noch überhaupt eine Lösung ist. Das Problem ist ganz anderer Natur. (wie oben in meinem Beitrag beschrieben)


    Außerdem steuern wir doch gerade ziemlich schnurstracks auf eben diese Welt, die ihr dümmlicherweise Utopie nennt, zu.

  • Zitat

    Original von Kasino Kid


    weil es weder die einzige noch überhaupt eine Lösung ist. Das Problem ist ganz anderer Natur.


    Außerdem steuern wir doch gerade ziemlich schnurstracks auf eben diese Welt, die ihr dümmlicherweise Utopie nennt, zu.


    dann erläuter mal n bisschen. lässt ja schon relativ viele fragen offen.

  • tut mir leid aber das ist mir nicht möglich.


    Um die Problematik der Toleranz und Meinungsfreiheit verständlich zu machen müsste ich früher oder später wieder mit den Juden anfangen.. "Wahrheit" möchte aber hier keiner hören wenn sie nicht in das linksdoktrinierte politisch pseudokorrekte Weltbild passt.


    Ist aber auch nicht wichtig. Kann ja jeder denken was er will... noch.. leider.

  • Zitat

    Original von Kasino Kid
    tut mir leid aber das ist mir nicht möglich.


    Um die Problematik der Toleranz und Meinungsfreiheit verständlich zu machen müsste ich früher oder später wieder mit den Juden anfangen.. "Wahrheit" möchte aber hier keiner hören wenn sie nicht in das linksdoktrinierte politisch pseudokorrekte Weltbild passt.


    Ist aber auch nicht wichtig. Kann ja jeder denken was er will... noch.. leider.


    Ist mir ein Rätsel, wie sone Leute wie du immer annehmen, die Wahrheit für sich gepachtet zu haben.

  • Zitat

    Original von Kasino Kid
    tut mir leid aber das ist mir nicht möglich.


    Um die Problematik der Toleranz und Meinungsfreiheit verständlich zu machen müsste ich früher oder später wieder mit den Juden anfangen.. "Wahrheit" möchte aber hier keiner hören wenn sie nicht in das linksdoktrinierte politisch pseudokorrekte Weltbild passt.


    Ist aber auch nicht wichtig. Kann ja jeder denken was er will... noch.. leider.


    Soso, die jüdische Weltverschwörung und so ... :rolleyes:

  • Wieso nur "Spasten", die den linken Arm nehmen?


    Jämmerliches Antisemitenpack!


    Und wie Erklärung, wieso eine Welt ohne Grenzen nicht funktionieren würde/ gut wäre hätte ich auch gerne...

  • Das war darauf bezogen, dass egal mit welchem Arm, es sind alles Idioten. Wenn der Nazi neben mir den Hitlergruß mit dem linken Arm macht, sieht er vielleicht noch lächerlicher aus, ist aber ein genau so großes Arschloch...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!