Zigarettenrauch ins Gesicht blasen ist Körperverletzung und rechtfertigt Notwehrhandlung

  • Zitat

    Original von noholds
    Ich weiß nicht was ihr so macht und was das fürn Glas war, aber schon mit einer übern Kopf gezogenen Bierflasche kann man ernsthaften Schaden anrichten; mit so einem Glas mit dickem Boden sogar noch mehr. Wenn sie das gemacht hätte, während oder nachdem er sie gewürgt hat, von mir aus. Aber wegen ins Gesicht geblasenem Zigarettenrauch? Is ja nicht so als würde sie akut oder langfristig Schaden davontragen von einmaligem, passivem inhalieren. Verhältnismäßigkeit ist nicht gegeben.


    Zitat

    Original von CerealKing
    lächerlich.


    Zitat

    Original von herolzerbossazzlack
    Für sowas sollte sie verklagt werden
    dummes stück


  • Was ich nicht verstehe ist, wieso so ne Scheiße vors Gericht gebracht wird.


    Hat der Kerl eben für sein freches Auftreten ne Beule davongetragen, warum kann er es nicht ertragen wie ein Mann sondern geht vors Gericht?


    Ich weiß noch als ich mal mit 16 besoffen am Anfang der Sommerferien meine Schultasche in einen zufälligen grünen Mülleimer geworfen habe und 2 Wochen später ein alter Mann anrief, der mich anzeigen wollte, weil ich meinen Müll in SEINEM Mülleimer entsorgt hab. Der hat sich echt die Mühe gemacht und aus irgendwelchen Blättern die da drin lagen meinen Namen rausgesucht und es war ihm die Mühe wert meine Nummer herauszufinden.


    Ich verstehe die Kultur hier nicht, wieso zur Hölle ist es so üblich dass man für so ne Scheiße angezeigt wird? Genau so wie für ne Beule? Das ist doch totaler Bullshit ist das.

  • Zitat

    Original von TonicLemonIce
    Ich verstehe die Kultur hier nicht, wieso zur Hölle ist es so üblich dass man für so ne Scheiße angezeigt wird? Genau so wie für ne Beule? Das ist doch totaler Bullshit ist das.


    Weil es sich bei einem Wurf mit einem Glas um eine gefährliche Körperverletzung, also um eine Straftat handelt. Und diese müssen gem. § 163 I 1StPO verfolgt werden. Nennt sich Strafverfolgungszwang. Und irgendwer wird ja vor Ort die Polizei gerufen haben, wahrscheinlich der Kerl selber. Wie sollte er sie sonst anzeigen, ohne ihre Personalien zu haben. Gegen Unbekannt hätte nichts gebracht. Und die Polizei muss dann halt, ansonsten machen sie sich selber strafbar (Strafvereitelung im Amt).

  • Zitat

    Original von djxcz


    Weil es sich bei einem Wurf mit einem Glas um eine gefährliche Körperverletzung, also um eine Straftat handelt. Und diese müssen gem. § 163 I 1StPO verfolgt werden. Nennt sich Strafverfolgungszwang. Und irgendwer wird ja vor Ort die Polizei gerufen haben, wahrscheinlich der Kerl selber. Wie sollte er sie sonst anzeigen, ohne ihre Personalien zu haben. Gegen Unbekannt hätte nichts gebracht. Und die Polizei muss dann halt, ansonsten machen sie sich selber strafbar (Strafvereitelung im Amt).


    Was uns fehlt ist einerseits eine Verhältnismäßigkeitsklausel im Notwehrrecht und andererseits einfach gesunder Menschenverstand.


    Es ist absolut nichts passiert, gefährliche Körperverletzung hin oder her, ein ganz normaler Tag in einem öffentlichem Platz der mit einer Beule (!) geendet hat. Hätte der Typ ne Platzwunde oder irgendwas wirklich unschönes davongetragen wäre es okay, aber es ist doch nichts. Alleine von der Vernunft her verstehe ich nicht wieso man sowas anzuzeigen hat.


    Das ist einfach so erbärmlich.

  • Zitat

    Original von TonicLemonIce
    Was uns fehlt ist einerseits eine Verhältnismäßigkeitsklausel im Notwehrrecht und andererseits einfach gesunder Menschenverstand.


    Nein. Das deutsche Notwehrrecht dient dem Opferschutz und das ist auch gut so. Entweder ich darf mich wehren oder nicht. Und wenn ich mich wehren darf, darf ich das Mittel wählen, bei dem ich mir sicher bin, dass es den Angriff endgültig beendet. Alles andere ist unzumutbar. Wenn das nicht so wäre, kämen auch Frauen in den Knast die jemanden (ausversehen) umbringen, der sie vergewaltigen will. Nur ein Beispiel.

  • Zitat

    Original von djxcz


    Nein. Das deutsche Notwehrrecht dient dem Opferschutz und das ist auch gut so. Entweder ich darf mich wehren oder nicht. Und wenn ich mich wehren darf, darf ich das Mittel wählen, bei dem ich mir sicher bin, dass es den Angriff endgültig beendet. Alles andere ist unzumutbar. Wenn das nicht so wäre, kämen auch Frauen in den Knast die jemanden (ausversehen) umbringen, der sie vergewaltigen will. Nur ein Beispiel.


    Ist ja auch so. Ansonsten würde hier ja Anarchie herschen. Ey, der beleidigt meiner Ehre, um den Angriff abzuwenden steche ich ihn einfach mal ab.


    Die Entscheidung war halt jetzt in diesem einem Fall bei diesem einem Richter so, heißt aber mit Sicherheit nicht, dass wenn du die exakt selbe Situation durchlebst die Entscheidung so ausfallen wird.


    Auch wissen wir ja nicht was die Zeugen ausgesagt/gesehen haben, in welchem Zustand der Mann war, in welchem Tonfall er gesprochen hat.


    Die nächste Frage: Wieso hat sie geworfen? In der Disko muss er ja sehr nah gekommen sein weil wegen laut. Hat er sich wieder weg bewegt? Ist sie nach hinten gegangen und hat dann geworfen? Wäre keine Security erreicbar gewesen wenn sie sich weit genug entfernen kann um zu werfen. Das ganze ist schwer schwammig und aus den gegebenen Informationen eine Fehlentscheidung gewesen. Aber eben nur mit den gegebenen Informationen!

  • joa könnt sein, könnte auch nicht sein... man sollte aber nicht hier anfangen, szenarien zu diskutieren, in denen die frau im unrecht gewesen wäre. allem anschein nach ist sie auch trotz verhältnismäßigkeit im recht gewesen und der spacko hat pech und selbst schuld :D


    //e:


    der richter von mollath könnte sich auch geirrt haben....
    ist aber scheißegal weil er mittlerweile pensioniert und nix mehr zu befürchten hat.

  • Zitat

    Original von djxcz


    Nein. Das deutsche Notwehrrecht dient dem Opferschutz und das ist auch gut so. Entweder ich darf mich wehren oder nicht. Und wenn ich mich wehren darf, darf ich das Mittel wählen, bei dem ich mir sicher bin, dass es den Angriff endgültig beendet. Alles andere ist unzumutbar. Wenn das nicht so wäre, kämen auch Frauen in den Knast die jemanden (ausversehen) umbringen, der sie vergewaltigen will. Nur ein Beispiel.


    Differenzierung ist das Stichwort, Mate. Du siehst mir das ganze fast schon zu schwarz-weiß.


    Nebenbei geht es mir vor allem darum, dass die Anzeige an sich unsinnig ist, total überzogen jemanden zum Gericht zu schleppen weil diese(r) jemand einen mit einem Glas abgeworfen hat als Antwort auf die Provokation. Daraus ist eine Beule entstanden - woooohow.


    Shit Nigger da sollte man am besten die ohnehin mit dem größten Bullshit vollgelaberten Juristen belästigen, nicht wahr? Was bringt der Typ sie auch vor Gericht?

  • Zitat

    Original von RockyRac
    //e:


    der richter von mollath könnte sich auch geirrt haben....
    ist aber scheißegal weil er mittlerweile pensioniert und nix mehr zu befürchten hat.


    Er KÖNNTE sich geirrt haben? Informier dich noch mal genauer über den Fall :D Das komplette Ding war doch geschmiert, ist ja auch kein Geheimnis


  • This. Von Verhältnismäßigkeit kann echt nicht die Rede sein, aber die Reaktion ist wahrscheinlich für jeden verständlich. Wer sowas in der Situation dann als Klage vor Gericht bringt, hat es absolut nicht verdient, der Art des Homo sapiens sapiens angehörig zu sein.

  • Zitat

    Ihre Geburtstagsfeier in Gotha hat für eine 19-Jährige in der Nacht zum Sonntag im Krankenhaus geendet. Wie die Polizei berichtete, war die junge Frau vollkommen ausgerastet, weil ihr Freund für sie kein Geschenk mitgebracht hatte. Statt sich wieder zu beruhigen, geriet sie dermaßen in Rage, dass sie ihm ein Glas an den Kopf schleuderte. Daraufhin wurde auch der Freund zornig und schnitt ihr mit einem abgebrochenen Flaschenhals in den Unterschenkel. Ein Rettungswagen brachte die junge Frau ins Krankenhaus.


    die tat scheint nachahmer zu finden.

  • Zitat

    Original von MC Sens


    Er KÖNNTE sich geirrt haben? Informier dich noch mal genauer über den Fall :D Das komplette Ding war doch geschmiert, ist ja auch kein Geheimnis


    es wird aber offiziell niemals festgestellt werden, dass er sich geirrt hat (das mein ich nur)
    wir halt neu verhandelt wegen der falschen urkunde

  • Zitat

    Original von djxcz



    Bitte schlag nach (§32-35) und erläutere welche Umstände hier Notwehr bedingen.


    Ich zitiere hier mal "Dies gilt jedoch nur, soweit die Tat ein angemessenes Mittel ist, die Gefahr abzuwenden." und möchte gerne wissen seit wann es ein angemessenes Mittel zur Abwehr vom Rauch im Gesicht ist, Menschen mit Gläsern abzuwerfen. Übrigens ist hier Verhältnismäßigkeit hier, entgegen Toniclemonices Behauptung, ganz klar angesprochen.


    Zitat

    Original von RockyRac


    ich denke, all diese fragen sind vom richter beantwortet und entsprechend beurteilt worden...


    Menschen machen Fehler und lassen sich manchmal von Emotionen zu sehr leiten. Auch Richter. Es ist zwar Auslegungssache des Richters ob es sich hier um einen rechtfertigenden Notstand handelt, allerdings heißt das noch lange nicht, dass die Entscheidung richtig ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!