Der "Fitness-Studio" Thread

  • Viel triviales dabei, da's zum Teil auf Anfänger bezogen ist. Insgesamt habe ich aber sehr gerne zugehört.

    Alpha58 - damit du wieder reinkommst. :D

    Werde ich mir heute im Laufe des Tages mal geben.


    Gestern wieder richtig gutes Training gehabt; Brust / Rücken kann einfach nur Spaß machen.

    Im Anschluss dann noch 30min auf dem Laufband gewesen, 30min / 5,7km, das hat mich schon gut weggehauen insgesamt.

    Diese Challange im Unternehmen ist auch so ne Sache ... Es werden unter anderem die Miinuten (mindestens 30, maximal 1 Workout pro Tag wird gezählt, bei mehreren Workouts werden die Minuten zusammenaddiert) ... Dann ist 60 Minuten Gassi gehen mit dem Hund gleichwertig zu 60 Minuten Laufen, lol. Aber sicherlich eine gute Sache, um den ein oder anderen eingerosteten dazu zu bringen, den Arsch hoch zu bekommnen.


    Ich habe jetzt aber auch zumindest ein wenig Ansporn, zusätzliche Lauftage zwischen die Trainingstage zu legen. Muss dann natürlich mehr fressen.


    Bin nächste Woche Samstag bei nem Arbeitskollegen im Crossfit, da bin ich mega gespannt!

  • Vamoooos.

    Klingt doch grundsätzlich nach 'ner guten Sache vom Arbeitgeber. Können ja auch nicht alle Arbeitnehmer so ambitioniert wie du unterwegs sein. :D


    Crossfit auch sehr nice.

    _


    Kann mir mittlerweile gut vorstellen, den Fokus im kommenden Jahr mal strukturiert auf 'nen Wettkampf zu legen - einfach um's mal gemacht zu haben. Würde bei 50+ Wochenkilometern und noch weniger Krafttraining sicherlich zum absoluten Lauch werden.

  • Ja, coole Sache, aber wenn da auf einmal Leute "30 Minuten Autowaschen" oder "90 Minuten Ikea" als Aktivität eintragen und dafür Punkte bekommen, weil Aktivität + Zeit gezählt wird, egal was du da postest ... dann werde ich da wohl nicht am Ende irgendwas gewinnen^^. Aber gut, ich war gestern nach dem Traning noch 30 Minuten auf dem Laufband, 6km, werde jetzt aber bis Sonntag kein schweres Training oder "langes" Laufen einplanen, muss am Sonntag beim Kreuzheben performen.


    Mein neuer Vorgesetzter macht bei Triathlons mit, das wäre doch auch mal was für dich :D

    Aber jo, wenn du da dich halt auf einen Wettkampf vorbereitest, dann liegt halt da der Fokus ... kann mir aber vorstellen, dass Procol Haram da wertvolle Tipps für dich haben könnte, er ist soweit ich weiß ziemlich gut in der Kombi Kraft & Ausdauer unterwegs, aber kein Plan, ob und wie wettkampforientert er da ist/ war.


    Ansonsten habe ich mir gestern den von dir verlinkten Podcast angehört auf dem Weg zur arbeit & zurück, sympatische dudes, danke dafür!

  • den podcast hatte ich mir auch noch nebenbei im auto angehört, aber weltbewegendes war nicht dabei. auch dieses barfußthema natürlich dabei, aber im endeffekt ist das alles schon mehr als nur hobbylaufen. grade auch sich schuhe für 100+euro besorgen bzw. noch auf dem laufband analysieren lassen ist so für meine ansprüche etwas "over the top" aber kann man ja mal mitnehmen, wenn ich tiefer einsteige.


    heute mal wieder studio. letzte woche war ich dienstag und hab bis die Tage jetzt noch gelitten, dabei hatte ich nicht mal so übertrieben. muscle memory yeahhhh

  • Jep, ist halt 'ne Frage der Perspektive.


    Das klingt schon schlüssig.😅

    Hab' vor Triathleten ziemlich Respekt, da kann man sich schon stabile Trainingsprogramme zusammenstellen. :D

    Muss mich für Kraft in Lauf-Phasen schon motivieren - aber die Konsequenz zum Überlauch zu werden, ist schon abschreckend genug. Schwierig wird's vor allem sich an langsame Läufe zu gewöhnen. Die intensiven verausgabenden Läufe machen mir aktuell am meisten Spaß. Dann wird's wohl eher um Disziplin gehen.


    Gerne.

  • Ja, coole Sache, aber wenn da auf einmal Leute "30 Minuten Autowaschen" oder "90 Minuten Ikea" als Aktivität eintragen und dafür Punkte bekommen, weil Aktivität + Zeit gezählt wird, egal was du da postest ... dann werde ich da wohl nicht am Ende irgendwas gewinnen^^.

    Ich biete 120 min rappers.in

  • Kniebeugen: Heute bei 110kg Schluss gemacht, hat sich nicht gut angefühlt. War etwas enttäuschend, aber hab ganz gut gelernt, auf meinen Körper zu hören.


    Habe dann drei Sätze Sumo-Squats mit 20kg Kettlebell als Ersatz angehängt.

    Alpha58 Mal probiert? Gerade wenn dir Kniebeugen nicht liegen, in Sachen Hüft-/Rückenmobilität ne ganz andere Geschichte.

    You'll never see me hangin' from no tree - you would see me hoppin' out a new Bentley

  • Bisschen hoch, oder? Lange läufe sollst du unterhalb der Laktatschwelle machen. Jack Daniels lesen, nicht nur besitzen!

    21,1km bei einer Ø-HF von 153 und 'nem Ø-Pace von 4:44mim/km unterwegs gewesen. Bei einer HF-Max von 201 müssten das 76% und nach dem Plan, an dem ich mich zuletzt orientierte GA1 gewesen sein.


    Wenn ich auf 42,195km stabil knapp unter 5min/km bleiben würde, wäre ich schon ziemlich zufrieden.


    e: Bin aktuell (noch) in keinem Marathon-Training.

    Dennoch gerne Feedbach zu diesem Trainingsplan. Für Aquajogging plane ich ein Alternativprogramm ein - evtl. Kraft + Strechting und/oder leichte Lauf-Belastung.

  • e: Bin aktuell (noch) in keinem Marathon-Training.

    Dennoch gerne Feedbach zu diesem Trainingsplan. Für Aquajogging plane ich ein Alternativprogramm ein - evtl. Kraft + Strechting und/oder leichte Lauf-Belastung.

    Finde den Plan vom Umfang und Gewichtung her super, 3:30 ist für Dich fast schon etwas tief gegriffen (für den ersten Marathon aber Meckern auf hohen Niveau, 3:30 ist schon respektabel!). Ich würde aber min 2x wöchentlich Stabi/Rumpftrainuing machen.


    Generell ist Marathon scheiße. Das Verhältnis von Zeitaufwand, Belastung für den Körper, insbesondere der Gelenke und fehlende Zeit für Krafttraining, welches dann in Sachen Aufbau auch eher nicht zielführend ist, finde ich unbefriedigend.


    Rückblickend kann ich sagen, dass leistungsorienteirtes Laufen an dem Punkt aufgeört hat, attraktiv zu sein, als der Aufwand zur Plateauüberwindung für mich persönlich in keinem Verhältnis mehr Stand.

    Ab dem Punkt wurde es auch generell unttraktiver, weil es schwer ist, sich dann mit stagnierender/abbauender Leistung zu arrangieren.

    Ähnliches habe ich beim Krafttraining noch nicht erlebt, im Hinblick auf allgemeine Gesundheit, Körpergefühl, Optik, Selbstbewusstsein sowieso nicht.


    Fußball ist sicherlich auch nicht so sinnvoll, aber das ist halt wie ne Droge.

    You'll never see me hangin' from no tree - you would see me hoppin' out a new Bentley

  • Kniebeugen: Heute bei 110kg Schluss gemacht, hat sich nicht gut angefühlt. War etwas enttäuschend, aber hab ganz gut gelernt, auf meinen Körper zu hören.


    Habe dann drei Sätze Sumo-Squats mit 20kg Kettlebell als Ersatz angehängt.

    Alpha58 Mal probiert? Gerade wenn dir Kniebeugen nicht liegen, in Sachen Hüft-/Rückenmobilität ne ganz andere Geschichte.

    Nope, aber könnte ich mal in Angriff nehmen, da Kniebeugen vermutlich unter anderem an Hüft und Rückenmobilität scheitern bei mir. Danke für den Anstoß!



    Heute wieder 86,5kg.

    Dieser wellbeing month passt eigentlich wenig in meinen bulk, aber gut, ich will nicht, dass andere gewinnen. :D


    Hiermit werden die zugeführten Kalorien auf 3500 pro Tag erhöht. diese setzen sich zusammen aus:


    350g Kohlenhydrate

    263g Eiweiß

    117g Fett


    Das ist immer noch 40/30/30 ...

    Proteine will ich eigentlich nicht noch weiter erhöhen, das ist schon hoch, sind fast 3g pro Kilogramm Zielkörpergewicht (90-95kg).

    Schaue mir das mal mit den Fetten so an, sonst gehe ich auf 45/30/25 - und natürlich nicht alles grammgenau.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!