Krise in Zypern

  • Zitat

    Original von Vaas Tyler
    Was sagt ihr dazu?


    Auf Guthaben von €20.000 bis €100.000 Euro sollte ein Obolus von 6,75 Prozent erhoben werden, bei Guthaben über €100.000 Euro wären es 9,9 Prozent. Aber wegen der starken Proteste ist das ganze gescheitert. Nun stehen die Baken die seit einigen Tagen geschlossen sind vor dem Bankrott.


    Optimal. Auf versteuertes Bargeld, das weniger verzinst ist als die Inflation hoch ist,
    und bei dem die Zinsen mit 25% besteuert werden, dass man dafür verwenden kann um mit 20% Mehrwertssteuer beaufschlagte Güter zu kaufen, muss man natürlich noch eine Steuer für irgendwas zusätzlich beaufschlagen. Kann ja sein, dass es noch Leute gibt, die es dennoch geschafft haben, mehr als 20.000 zu besitzen, wovon man sich immerhin ein Gebrauchtwagen kaufen kann !
    Fick alles alter

  • Zitat

    Original von Nahtan Noxin


    Optimal. Auf versteuertes Bargeld, das weniger verzinst ist als die Inflation hoch ist,
    und bei dem die Zinsen mit 25% besteuert werden, dass man dafür verwenden kann um mit 20% Mehrwertssteuer beaufschlagte Güter zu kaufen, muss man natürlich noch eine Steuer für irgendwas zusätzlich beaufschlagen. Kann ja sein, dass es noch Leute gibt, die es dennoch geschafft haben, mehr als 20.000 zu besitzen, wovon man sich immerhin ein Gebrauchtwagen kaufen kann !
    Fick alles alter

  • Ist doch egal, schließlich wurde das ganze System nur dazu erstellt, damit es irgendwann zu Grunde geht. Zum Glück dauert es auch nicht mehr lange. Bald ist der Euro und Dollar futsch und dann gibts eine einzige Währung für die ganze Welt. Oder besser gesagt Geld wird neu erfunden und zwar digital. Wird bestimmt richtig schön. :)

  • Zitat

    Original von D!lly
    Ist doch egal, schließlich wurde das ganze System nur dazu erstellt, damit es irgendwann zu Grunde geht. Zum Glück dauert es auch nicht mehr lange. Bald ist der Euro und Dollar futsch und dann gibts eine einzige Währung für die ganze Welt. Oder besser gesagt Geld wird neu erfunden und zwar digital. Wird bestimmt richtig schön. :)


    Das ist schon richtig. Das System ist nicht für "die Unendlichkeit" gemacht und
    das es früher oder später zusammenbricht, ist bereits im Vorfeld klar.
    Hatten wir ja das letzte Mal 1929. Und normalerweise hat unser System keine
    Lebensdauer von mehr als 80 Jahren. Aber durch absurde Rettungsmaßnahmen verzögert man es noch ein wenig.


  • Mit Z beginnt du Flöte! Also Rest streichen...


    Übrigens heißt es Simbabwe und dann wäre Zypern wieder ganz alleine da 8o


    http://de.wikipedia.org/wiki/Simbabwe


    Wir sind hier schließlich nicht in der Schweiz :O

  • nein ganz im ernst, was in zypern passiert ist hier bald genauso realität. den vorschlag die kohle von den sparern zu holen diskutieren sie in new Zealand ebenfalls. das grundproblem ist, dass nach dem zusammenbruch der sovietunion der finanzmarkt und casino kapitalismus in einem maß gewachsen ist, wie es vorher nicht für möglich gehalten wurde. geld verschwindet ja nicht (das hat der rothschild schon gesagt) es ist nur woanders. und das woanders beschränkt sich auf einige wenige die den shnitt ihres lebens gemacht haben.


    mit der lehmann krise 2008 hat sich das spekluationsgeschäft das die immo-blase geschaffen hat verteilt, zunächst auf finanz-"produkte" im staatsanleihen bereich (mit den bekannten folgen) und parallel und in den letzten 2 jahren noch mal deutlich angestiegen auf die ROHSTOFFMÄRKTE der preis für die tonne reis hat sich in den letzten zehn jahren verzehnfacht (und das liegt nicht daran dass mehr gegessen wurde). nach einschätzung von makroökonomen und volkswirtschaftlern bei der welthandelskonferenz und union capital ist das kollabieren des rohstoffmarktes keine frage des ob, sondern des wann!!!


    ich sag mal so, wenn


    1. der immobilienmarkt einzelner länder baden geht - für alle scheiße die häuser gekauft haben in den betroffenen staaten und für baufirmen.


    2. staaten baden gehen - scheiße für die menschen die in diesen ländern leben (und um es noch mal zu unterstreichen - kein durchschnitts zypriot oder grieche, spanier, portugiese uws. hat vom spekulationsboom profitiert - das haben auch dort nur eine handvoll)


    Wenn aber der internationale Rohstoffmark zusammen bricht, dann ist Ende - zusammenbruch - tabula rasa. Bürgerkrieg in den USA, weiteres erstarken faschistischer bewegungen in europa (bereits zu sehen goldene morgenröte in griechenland, jobbik in ungarn) -> möglicherweise krieg zwischen südlichen/östlichen und süd-östlichen staaten und den nordeuropäischen industrie nationen - die leute im süden die jetzt ohne sozialsystem und ohne arbeit dastehen denen ist schon klar, dass die ganzen "rettungsanstrengungen" der letzten jahre nur deutsche, französische, englische und amerikanische banken gerettet haben...


    lustig kann ich das irgendiwe nicht mehr finden, eher krass beängstigend.



    btw. spannender podcast des deutschlandfunk zu diesem thema aus dem februar http://www.dradio.de/dlf/sendungen/dasfeature/1973798/ download der mp3 rechts unter "audio on demand"

  • Ich denk mal es wird in der ehemaligen Sowjetunion eine halbwegs einheitliche radikalkommunistische oder faschistische Bewegung entwickeln, die die Schuld bei dem Kapitalismus der Westmächte suchen, womit sie auch eigentlich recht haben. In Afrika wird eine zweite Welle der Militärdiktaturen aufkommen, eventuell auch in Südamerika, wobei sie ja noch Öl als Ressourcen haben, Nordkorea wird innerhalb der nächsten 30 Jahre einen Krieg anfangen, ich denk mal auch nukleare Waffen werden im Spiel sein, auch wenn ihre Atombomben die sie gerade haben nicht mal an die Kraft der Hiroshima-Bombe heranreichen, gleichzeitig wird es einfach in eine weltweite Strassenschlacht ausarten, was entweder in Militärdikaturen, Überwachungsstaaten oder Anarchie resultiert.


    Glaub ich zumindest wenns am schlimmsten kommt, das ist jetzt sehr übertrieben ausgemalt, vielleicht können die mit Billionen verschuldeten nördlichen Staaten noch ein paar Jahrzehnte ihre Milliarden-Rettungspakete durchziehen, bis irgendwer eine neue Währung an den Gold- oder Ölpreis gekoppelt einführt.


    Guido Knopp hätte das oben sein können.

  • Zitat

    Original von SoLiSh
    Ich denk mal es wird in der ehemaligen Sowjetunion eine halbwegs einheitliche radikalkommunistische oder faschistische Bewegung entwickeln, die die Schuld bei dem Kapitalismus der Westmächte suchen, womit sie auch eigentlich recht haben. In Afrika wird eine zweite Welle der Militärdiktaturen aufkommen, eventuell auch in Südamerika, wobei sie ja noch Öl als Ressourcen haben, Nordkorea wird innerhalb der nächsten 30 Jahre einen Krieg anfangen, ich denk mal auch nukleare Waffen werden im Spiel sein, auch wenn ihre Atombomben die sie gerade haben nicht mal an die Kraft der Hiroshima-Bombe heranreichen, gleichzeitig wird es einfach in eine weltweite Strassenschlacht ausarten, was entweder in Militärdikaturen, Überwachungsstaaten oder Anarchie resultiert.


    Glaub ich zumindest wenns am schlimmsten kommt, das ist jetzt sehr übertrieben ausgemalt, vielleicht können die mit Billionen verschuldeten nördlichen Staaten noch ein paar Jahrzehnte ihre Milliarden-Rettungspakete durchziehen, bis irgendwer eine neue Währung an den Gold- oder Ölpreis gekoppelt einführt.


    Guido Knopp hätte das oben sein können.



    Junge, was?
    In Zentralafrika gibt es eh fast nur Militärdiktaturen, hinzu kommt dass Nordafrika sich auch wieder einheitlich mit neuen Despoten präsentiert mal abgesehen von Libyen.
    Also ob da jetzt was neu wäre.
    In der ehemaligen Sowjetunion gibt es Unmengen an faschistische, gewalttätigen Gruppierungen. Dazu halt noch die Oligarchen im Kreml. Du schilderst größtenteils also die momentane Lage, die noch nichtmal ansatzweise was mit Anomie zu tun hat. Einen Atomkrieg halte ich bisweilen für ausgeschlossen, selbst bei einem Krieg zwischen SK und NK wird keine Westmacht einen Atomkrieg provozieren, dafür ist SK halt in keiner Form wichtig genug, weder militärisch noch wirtschaftlich.

  • Ich frag mich wie es sein kann, dass in Zypern noch kein Krieg ausgebrochen ist.


    Menschen haben tatsächlich eine hohe Toleranz Schwelle was Ausbeutung angeht.


    Erst wenn 90% hungert geht man auf die Straßen? Schade wirklich schade

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!