Rätsel - Thread

  • Zitat

    Original von Marco Thies
    Alter, 1Kg ist 1Kg. Jeder kennt diese Frage und jeder kennt auch diese Antwort.


    korrekt. wiegt eins der beiden mehr oder weniger, dann ist es nunmal nicht mehr 1kg.

  • Zitat

    Original von Nahtan Noxin


    Was fährt schneller? Ein 200km/h Ferarri oder ein 200km/h Zug?


    der ferarri, ganz klar

    “We had two bags of grass, seventy-five pellets of mescaline, five sheets of high powered blotter acid, a salt shaker half full of cocaine, and a whole galaxy of multi-colored uppers, downers, screamers, laughers... and also a quart of tequila, a quart of rum, a case of Budweiser, a pint of raw ether and two dozen amyls.
    Not that we needed all that for the trip, but once you get locked into a serious drug collection, the tendency is to push it as far as you can.”

  • Zitat

    Original von Noz


    korrekt. wiegt eins der beiden mehr oder weniger, dann ist es nunmal nicht mehr 1kg.


    Stimmt so nicht ganz.


    Zu den anderen:


    Es kommt auch noch vor allendingen auf die proportional ansteigende Erdanziehungskraft (Dichte des Bleis/Eisen w/e - näher am Erdmittelpunkt) an.


    Konflikt bei diesem Problem ist übrigens nur die Definition des Wortes "schwerer". Es wird nicht explizit nach Masse gefragt. Zwar ist diese mit einem KG die gleiche, das nicht objektive Gewicht durch die genannten Faktoren jedoch unterschiedlich.


    Somit ist 1Kg Blei "schwerer" als 1Kg Federn.


  • Gewichtskraft: F = m*g


    Wo is da was mit Dichte?


    EDIT: Voraussetzung ist ja, dass m = 1kg und g konstant ist. Klar, wenn eins auf dem Mond und eins auf der Erde ist(oder weiter weg) haben sie unterschliedliches Gewicht.


  • g ist ortsabhängig, wie du selber erkannt hast. Ist ein Gegenstand auch nur einen Meter weiter vom Erdmittelpunkt entfernt, erfährt er eine andere Gravitation. Wie die Dichte das jetzt beeinflusst, wie groß der 1Kg Eisenblock und die zehnmilliontrilliaden Federn wären, sollte einleuchten.

  • Habs ge-edited eben. Die Diskussion ist auch so sinnlos, das Prinzip der Frage ist es, die Masse einheitlich anzusehen.


    Jeder der mit der Frage ankommt will darauf hinaus, dass 1Kg halt 1Kg ist, was auch völlig okay ist. Wenn man jetzt neunmalklug von der Seite ankommt kann mans halt nicht so genau hinnehmen, wenn die Frage nicht präzise genug gestellt ist. Hätte es auch nicht ausgeführt, wenn Noz nicht son Spast wäre.

  • Zitat

    Original von Neutral_
    Ich mach mal ein neues, ist ziemlich einfach ;)


    "Tinas Vater hat 5 Töchter, Lalla, Lelle, Lullu, Lollo, ... wie heißt die 5. Tochter?"


    R.I.P. 9Live und so :( :pat:


    Tina! wie viele meinen lilli zu sagen ^^ xD



    habe auch n Rätsel
    Jemand sitzt beim Psychologen Sagt er wäre Jesus, und der Psychologe soll
    ihm rein mit Theorie Beweisen das er es nicht ist.
    Die Frage ist kann man rein durch Theorie beweisen das er es nicht ist ?

  • Zitat

    habe auch n Rätsel
    Jemand sitzt beim Psychologen Sagt er wäre Jesus, und der Psychologe soll
    ihm rein mit Theorie Beweisen das er es nicht ist.
    Die Frage ist kann man rein durch Theorie beweisen das er es nicht ist ?


    Angenommen, er ist Jesus, dann...
    ....hat er vor 2000 Jahren existiert und wurde beschrieben in der Bibel.
    => um heute zu existieren müsste er folglich
    a) in die Zukunft gereist sein
    b) über 2000 Jahre alt sein
    B entfällt wohl eindeutig aus biologischen Gründen- er wäre längst über seinen Bart gestolpert und an den Folgen des Genickbruchs gestorben, da er sicherlich unter Demenz leiden würde. :D


    Zu a) Dazu würde er wiederum einen Transport durch das Raum-Zeit-Kontinuum benötigen- eine solche Energie ist im ganzen Sonnensystem nicht vorhanden, und ohne Raumfahrt entfällt wohl auch die Option. Oder er hat eine Art "Wurmloch" gefunden. Das hätte dann entweder die Erde schon längst in Mitleidenschaft gezogen, oder in 2000 Jahren müsste es jmd. anderem aufgefallen sein, so dass man diese Option wohl auch ausschließen kann.


    Folglich führt die Annahme, er sei Jesus, und seine Existenz in der Gegenwart auf auszuschließende Annahmen zurück.


    Man könnte dagegen argumentieren, dass Gott ohne Physik auskommt, und ihn hergeschickt haben könnte- in dem Fall hat er in meinen Augen einen Dachschaden und es helfen nur noch "praktische Anwendungsmaßnahmen."

  • Zitat

    Original von Sympathetic
    Rätsel:


    Treffen sich zwei Leprakranke, wie begrüßen Sie sich?


    Ist ja eher ein Witz.
    Würde "Was geht ab" sagen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!