Review: Spezializtz - G.B.Z.Oholika III



  • 1. Wir sind Baaack
    2. Big Babbaz - LP Version
    3. Wat brauchst'n du so??? (Skit)
    4. Alles was man braucht
    5. Direktausmdschungel
    feat. Afrob
    6. On A Mission
    7. Unaufhaltsam
    feat. Samy Deluxe
    8. Großstadt Psychos
    9. Representen (Skit)
    10. Kettenreaktion
    feat. Sido
    11. Prioritäten feat. D-Flame
    12. Hab gehört die Welt geht unter (Skit)
    13. Die letzten Tage
    14. Ist es nicht so???
    feat. Xavier Naidoo
    15. Low Ridaz
    16. Die 2 Pt. I (Skit)
    17. Der 7. Sinn
    18. Was jetzt!?!
    feat. Azad
    19. Gbgbgbz
    20. Die 2 Pt. II (Skit)
    21. Global Signal (Bonus Track)
    feat. Gentleman


    Da ist er nun... der letzte Part der Trilogie. Nach den beiden ersten Teilen droppen Harris und Dean Dawson zusammen als Spezializtz jetzt "G.B.Z.Oholika III".
    Sieben lange Jahre mussten sich die Fans seit dem letzten Album gedulden. Doch dafür warten die beiden Berliner auf ihrer neusten Platte mit einigen großen Namen, wie unter anderem Azad, Sido, Samy Deluxe oder Xavier Naidoo, auf. Auch Deutschlands Producer-Elite ließ sich die Ehre nicht nehmen, und so darf man bei einem Blick ins Booklet Namen wie Bock auf’n Beat, Beatgees oder Beathoavenz bestaunen.


    Letztere liefern gleich im ersten Track namens "Wir sind Baaack" ein absolutes Kopfnicker-Instrumental mit Star Wars-Sample ab. Auf diesem flowen die Spezializtz zwar solide, aber auch relativ unspektakulär, und viel mehr als der Rest haben die beiden dabei leider auch nicht zu erzählen.


    Doch dass sie deutschen Rap neu erfinden würden, hat ja auch niemand erwartet. Denn wenn man einmal über die unausgereiften Texte und die leider eher dürftige Raptechnik hinwegsieht, kann man sich Tracks wie "Alles was man braucht" oder "On A Mission" durchaus anhören. Stellenweise wird man sogar richtig gut unterhalten…


    Textlich haben Harris und der werte Herr Dawson wenig aussagekräftigen Inhalt zu bieten. Nur stellenweise werden auch mal andere Themen als Drogen, Sex oder die eigene Coolness angeschnitten.
    So thematisieren die beiden zusammen mit D-Flame in dem Track "Prioritäten" die falschen Wertevorstellungen der Menschen heutzutage. Inhaltlich durchaus interessant, aber die Umsetzung kann wegen mangelnder textlicher Reife eher weniger überzeugen.


    Ein großer Pluspunkt sind wiederum die Hooks, die wirklich gut ins Ohr gehen. Hervorzuheben sind besonders "Big Babbaz" und der Track mit Azad "Was Jetzt!?!", bei denen die Refrains einfach zum mitsingen animieren.


    Featuretechnisch haben die zwei größtenteils gute Leute mit ins Boot geholt. So können sowohl Sido auf "Kettenreaktion" als auch der bereits erwähnte Azad voll überzeugen. Xavier Naidoo steuert eine schöne Hook zu "Ist Es Nicht So???" bei, während die Parts von Afrob und Samy Deluxe zwar in Ordnung gehen, aber nicht das ganze Können der beiden Interpreten widerspiegeln.


    Positiv ist außerdem die Wahl der Beats zu erwähnen. Mit nur wenigen Ausnahmen ist jede Produktion absolut hörenswert. Neben "Wir sind Baaack" und "On A Mission" sind auch "Alles was man braucht" und "Was Jetzt!?!" alleine wegen der Instrumentale absolute Anspieltipps. Der einzige Track der in diesem Bereich deutlich von den anderen abfällt ist "GBGBGBZ".


    Fazit:
    Trotz schlechter Raptechnik und eher weniger hohem textlichen Niveau kann man einige positive Punkte an diesem Release finden wie zum Beispiel die Beats oder die gute Featurewahl. Alles in Allem ist "G.B.Z.Oholika III" eher ein Entertainment-Album.
    Für Parties oder als "Hintergrundmusik" sicherlich nicht die schlechteste Wahl.
    Aber Achtung! Wer auf Punchlines und Rap der technisch versierteren Sorte steht, wird an dieser Platte keinen Gefallen finden. Selbiges gilt für diejenigen unter euch, die auf tiefgründige Musik stehen. Deswegen „nur“ 6.8 von 10 Punkten.



    (Tom Heilmann)

    [REDBEW]31 [/REDBEW]

    Bewerte diese CD:
    [reframe]reviewthread.php?reviewid=31 [/reframe]
    [azlink]Spezializtz[/azlink]

  • so geil,
    ein verzweifelter Versuch Scheiße schön zu verpacken.
    Ich hab das Album noch nicht gehört, bin auch nicht scharf drauf, aber es ist wirklich hammer zu lesen, wie hier jemand, der dieses Album wahrscheinlich kaum gerne gehört hat, versucht das alles professionell und freundlich rüberzubringen, obwohl er wahrscheinlich einfach schnell Scheißendreck geschrieben hätte.
    Auch wenn es nun nicht ganz sooo tief ist, finde ich die Punkteergabe mal einigermaßen ehrlich.
    Ich bin gespannt, ob es auch mal weniger als 5 Punkte geben wird.

  • Zitat

    Original von Miks
    so geil,
    ein verzweifelter Versuch Scheiße schön zu verpacken.
    Ich hab das Album noch nicht gehört, bin auch nicht scharf drauf, aber es ist wirklich hammer zu lesen, wie hier jemand, der dieses Album wahrscheinlich kaum gerne gehört hat, versucht das alles professionell und freundlich rüberzubringen, obwohl er wahrscheinlich einfach schnell Scheißendreck geschrieben hätte.
    Auch wenn es nun nicht ganz sooo tief ist, finde ich die Punkteergabe mal einigermaßen ehrlich.
    Ich bin gespannt, ob es auch mal weniger als 5 Punkte geben wird.


    mein persönlicher geschmack hat damit eher weniger zu tun. ich hab einfach versucht objektiv zu bewerten. und mit: "Spezializtz bleiben Geschmackssache und ein Punchlinefeuerwerk war ja sowieso nicht zu erwarten.", hat es Sentouka ganz gut auf den punkt gebracht, finde ich.


    ansonsten danke für das feedback bisher.

  • Gebt dem Jungen Props für das Review!
    Dies war seine erste redaktionelle Arbeit, er ist 14 Jahre und hat vorher keine Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt und hat uns dieses Review in nur wenigen Stunden auf die Beine gestellt, da es am Releasetage raus sollte, und uns der andere Redakteur gestern zum vereinbarten Termin abgesprungen ist, obwohl er einige Tage Zeit hatte.
    Ich bedanke mich herzlich für die schnelle Hilfe, und finde, man kann vor dem genannten Hintergrund die von Clepto angesprochenen Mängel locker außer Acht lassen. Ich zumindest freue mich. :)

  • also ich finde das bestätigt mal wieder das ohne
    Punchline Rap nichts mehr geht,... das finde ich arm!


    Heutzutage ist es kaum noch möglich sich mit seinem
    Rap von der masse abzuheben.
    es gibt einfach schon zu viel.


    zum Album:


    Die Qualtät des Albums hat mich umgehauen..und auch
    fast jeder Beat ist ne Bombe.
    Sie sagen ja selber" Wers nicht versteht solls lassen"..
    oder so ähnlich.


    Die Leute lassen sich einfach von einem Namen oder
    einem Vorurteil total abschrecken anstatt sich mal auf
    etwas einzulassen.


    Ich finde das Album absolut in Ordnung und kann
    es mir gut anhören!


    9 punkte kriegt es!

  • Zitat

    Original von C.A. One
    14 Jahre und gleichzeitig schenll geschrieben. Dafür ist ein sehr sehr gutes Review.


    Werde es trotzdem nicht kaufen.

    entweder ein review ist gut oder nicht. der fakt, dass es schnell oder gar von einem behinderten geschrieben wurde, macht es nicht besser oder schlechter. oO think after, age!


    hmm ich hab irgendwie erwartet, dass die platte nich so cool wird, ich hab noch nie so viel von harris oder dean dawson gehalten, geschweige denn von beiden zusammen :D ich werd mir vielleicht mal 1-2 tracks anhören... aber ich fand das neue video schon nich so cool


    aber props fürs schnelle einspringen, und steinigt den anderen redakteur!



    achja: noch was zum review: ich glaub, zu der platte konnte man eh nich so viel schreiben :D

  • das review is eig wie immer sehr schön doch naja harry und dean bleiben halt stumpfer party rap werde mir das album nicht holen selbst wenn cih das geld hätte is halt geschmackssache

  • Ich wollte die Review auch gar nicht schlecht machen.
    Abgesehen davon, dass ich die Hintergründe natürlich nicht kannte und nicht wusste wie schnell das gehen musste, fand ich sie in Ordnung geschrieben, so wie andere Reviews. Allerdings finde ich, dass man sehr schnell rausliest, dass Snikka das Album nicht beonders klasse findet und versucht die Review trotzdem gerecht für beide Seiten(fans und nicht fans) zu gestallten und alles ein bischen in die Länge zu ziehen.
    Sonst auf jeden Fall vpllkommen ok.

  • Zitat

    Original von Miks
    Ich wollte die Review auch gar nicht schlecht machen.
    Abgesehen davon, dass ich die Hintergründe natürlich nicht kannte und nicht wusste wie schnell das gehen musste, fand ich sie in Ordnung geschrieben, so wie andere Reviews. Allerdings finde ich, dass man sehr schnell rausliest, dass Snikka das Album nicht beonders klasse findet und versucht die Review trotzdem gerecht für beide Seiten(fans und nicht fans) zu gestallten und alles ein bischen in die Länge zu ziehen.
    Sonst auf jeden Fall vpllkommen ok.


    finde ich nicht, mir ist es zu keinem zeitpunkt des textes so vorgekommen und ich kann deine aussage nicht nachvollziehen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!