Lesenswerte Artikel

  • Alles Show, abgesprochen mit polizei, Politik, Presse mit der Bühne. Diese Leute haben sich gesagt Trump greift den Iran an...,Trump greift Venezuela an.. der jahnich hat behauptet das Ende ist nah wir werden alle sterben...wir sind aber immer noch da.

    Wie kann man solche Leute ernst nehmen?

    du behauptest doch auch ständig dumme scheiße die dann nicht eintrifft

  • du behauptest doch auch ständig dumme scheiße die dann nicht eintrifft

    er will dich das nur glauben lassen. stell dir mal vor du hast tatsächlich streng geheime staatliche informationen, die das gesamte weltgeschehen verändern würden, wenn diese publik gemacht werden. würdest du dann alles ungefiltert herausposaunen? Man weiß doch, dass man dann schnell mal einen Unfall hat.

    Ich würde dann auch viel falsches Zeug verbreiten, wirkt dann halt wie ein Verrückter, aber lieber verrückt als verunfallt.

  • Rechtschreibung hat jetzt aber auch nicht viel mit Intellekt zu tun, wenn wir mal ehrlich sind.

    Sehr viel sogar. Geht da nicht um oberflächliche Repräsentationen auswendig lernen, sondern um die strukturelle, flektierte, syntaktisch korrekte Verwendung dessen.

  • Sehr viel sogar. Geht da nicht um oberflächliche Repräsentationen auswendig lernen, sondern um die strukturelle, flektierte, syntaktisch korrekte Verwendung dessen.

    Intelligenz ist halt sehr abstrakt und eine Korrelation zwischen Intelligenz und Rechtschreibung ist, afaik, eher auf niedrigem Niveau. Das ist nur eine kleine Randdisziplin von Intelligenz mit geringer Aussagekraft.

  • Zitat

    Wer ist eigentlich für die Idiotie der Rechtschreibung hierzulande verantwortlich?


    Wir alle. Sprache und Schrift entwickelt sich evolutionär. Niemand "erfindet" sie. Deswegen gibt es Tot und Tod (und früher noch mehr).

    Was ab und ab gemacht wird, ist zu schauen welche Wörter oder Redewendungen sich "eingebürgert" haben oder was "ausgestorben" ist (Todt).

    Bis vor wenigen Jahren waren dass die Jungs vom Duden, mittlerweile gibt es dafür einen "Expertenrat".


    Was die grammatikalische Form der Sprache angeht, so haben wir einigen Unfug den Kultusministern, Linken Spinnern, möchtegern Feministen und auch die den Medien zu verdanken, die da mit der Brechstange herumfuhrwerken. Besonders schlimm sind auch Pädagogen mit Lehrstühlen, die dem Konzept "wer schreibt, der bleibt" bis zur letzten Hirnzelle treu bleiben und so allerhand Blödsinn verfassen (wie etwa "Schreiben nach Gehör").


    Zitat

    Rechtschreibung hat jetzt aber auch nicht viel mit Intellekt zu tun, wenn wir mal ehrlich sind.


    Finde ich schwer. Meine Recht"schreibung" ist miserabel, meine Recht"sprechung" (haha!) hingegen Oberliga.

  • Rechtschreibung als Zeichen von Intelligenz zu sehen ist ein Zeichen von niedriger Intelligenz. Ähnlich wie mit IQ

    Was heißt denn Rechtschreibung für dich? Das bloße Auswendiglernen von irgendwelchen Vokabeln? Das hat nichts mit Intelligenz zu tun.


    Das korrekte Anbringen im Bezug auf Flexion, Morphologie, Syntax, Semantik usw. hat sehr wohl mit Intelligenz zu tun. Für Wortwitz mit Ambiguität muss man ebenfalls mit der Rechtschreibung vertraut sein. Überhaupt das logische Verständnis für Syntax zu haben und wie sich Wörter in ihrer Rechtschreibung kontextual ändern (Wäre das so easy, könnten Computer alle Sprachen der Welt ohne Mühen übersetzen).


    Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass wenn man nen Typen in ner Höhle findet, der halt keinerlei Sprache spricht, es nicht trotzdem sein kann, dass er hochgradig intelligent ist. Nur führt Intelligenz auf dem normalen Wege der Zivilisation normalerweise automatisch dazu, dass man sich die besagten Sprachskills aneignet.

  • Zitat

    Das korrekte Anbringen im Bezug auf Flexion, Morphologie, Syntax, Semantik usw. hat sehr wohl mit Intelligenz zu tun. Für Wortwitz mit Ambiguität muss man ebenfalls mit der Rechtschreibung vertraut sein. Überhaupt das logische Verständnis für Syntax zu haben und wie sich Wörter in ihrer Rechtschreibung kontextual ändern (Wäre das so easy, könnten Computer alle Sprachen der Welt ohne Mühen übersetzen).

    Also die Rechtschreibung hat mit der Fähigkeit der Kommunikation erstmal nix zu tun. Immerhin hat man immer erst Sprache und dann die Schrift.

    Und auch die Informationsaufnahme kann - wenn etwas sehr leidlich geschrieben ist - unabhängig davon funktionieren, bzw. funktioniert.



    Zitat

    Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass wenn man nen Typen in ner Höhle findet, der halt keinerlei Sprache spricht, es nicht trotzdem sein kann, dass er hochgradig intelligent ist.

    Naja das heisst es eben doch, denn alleine für die Bewertung von Intelligenz, müsste der Proband Fragen und Antworten auf Sachverhalte formulieren die zum Kontext gehören. Denken und Sprache sind untrennbar miteinander verbunden.

    Das Gehirn wird ohne Sprache wesentliche Teile, die (nach Karl Popper, Welt 3) die "Geisteswelt" ausmachen, physisch gar nicht ausbilden.

    Ohne Sprache gibt es keine Fantasie, Träume, Ideen etc (Gut nachzulesen bei Fester oder wenns Popkultur sein soll: "1984").


    Das ist der wesentliche Grund weshalb man Kindern einen großen Gefallen tut, wenn man früh mit viel Sprache (und Musik) konfrontiert.


    Und die Art und Weise wie man das Weltbild konstruiert ist ebenfalls abhängig von der Sprache / dem Denken.

    Alle romanischen Sprachen (und andere..) sind besonders geeignet rational-deterministische Weltbilder zu konstruieren und exakt(!) zu beschreiben. Gerade in Deutsch kann man wahnsinnig präzise und unmissverständliche Aussagen formulieren.

    Wenn man einem Jahwisten (die Jungs, die die ersten 5 Bücher des AT geschrieben haben) versuchen würde die Welt zu erklären, dann würde der Typ nichts verstehen (und vice versa), denn die Leute kannte das Konzept des deterministischen Weltbildes gar nicht. D.h. man würde gar nicht erklären können was denn ein "Anfang" nach unserem Verständnis sein soll (das ist auch der wichtigste Umstand warum man mit den Bibeltexten so seine Probleme hat und Exegeten braucht, die der hebräischen Schrift kundig sind).


    Jedenfalls bleibt die Rechtschreibung aber immer "nur" der orthografische Rahmen um Gesprochenes formal korrekt (standardisiert) aufzuschreiben mit dem Ziel, dass der Leser das so liest, wie man es meint.

  • TL;DR: "Ich bin ein Hurensohn"

    Es ist zumindest so, dass diese Demo etwas wohlwollender in diversen Bubbles betrachtet wurde, würde ich sagen. Allerdings wurde da auch recht sicher eher auf Abstand und Maskenpflicht geachtet als auf einer Demo, die das ins Lächerliche ziehen will bewusst gegen die Einhaltung dieser Maßnahmen aufruft. Der Cause ist natürlich auch ehrenwerter bei der BLM-Demo und das spielt dann auch da rein. Aber ja, gänzlich unkritisch wurde das nicht gesehen.


    In punkto Abstand sieht es bei uns auf der Haupteinkaufstraße an jedem Samstag ähnlich aus. Und Maskenpflicht im Freien besteht auch keine.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!